Ø Befriedigend (3,0)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,5

(266)

Ø Teilnote 3,6

Produktdaten:
Typ: AV-​Recei­ver
Audiokanäle: 5.1
WLAN: Nein
Anzahl der HDMI-Eingänge: 5
Mehr Daten zum Produkt

Onkyo TX-NR414 im Test der Fachmagazine

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Seiten: 4

    „gut“ (60%)

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Was er an Netzwerk-Talenten hat, das fehlt dem Player beim Sound: Er klingt nicht schlecht, nur eben weniger mitreißend als so mancher Konkurrent. Wer damit leben kann und möglichst viele Funktionen möglichst günstig sucht, der kann getrost zuschlagen. Alle anderen sollten die größeren Geschwister oder die Bewerber der Konkurrenz abwarten.“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 03/2012

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“,„Untere Mittelklasse“

    „Sehr gut ausgestattet, sauber verarbeitet, zukunftssicher und mit ausgewogenem, klar strukturiertem Klang - wem eine 5.1 Konfiguration reicht, der wird mit dem Onkyo TX-NR414 einen guten Kauf tätigen. Wie angesprochen bietet der TX-NR414 lediglich 5 Endstufen, nicht zuletzt dank des diskreten Aufbaus bieten diese aber solide Kraftreserven und sehr gutes Klangverhalten. Besonders bei Filmton aber auch bei Musik präsentiert sich der Onkyo als ausgezeichnete Wahl und zeigt prägnante Räumlichkeit, Präzision und Kontrolle. ...“  Mehr Details

zu Onkyo TX-NR-414

  • Onkyo TX-NR414 5.1A/V Receiver 110W 3D HDMI Internet USB OSD Zubehör

    Onkyo TX - NR414 5. 1A / V Receiver 110W 3D HDMI Internet USB OSD Zubehör

  • Onkyo TX-NR414 5.1A/V Receiver 110W 3D HDMI Internet USB OSD Zubehör

    Onkyo TX - NR414 5. 1A / V Receiver 110W 3D HDMI Internet USB OSD Zubehör

Kundenmeinungen (266) zu Onkyo TX-NR414

266 Meinungen (2 ohne Wertung)
(Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
51
4 Sterne
21
3 Sterne
35
2 Sterne
40
1 Stern
117
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Onkyo TX-NR414S

Netzwerkfähig

Onkyo hat neue AV-Receiver im Programm, darunter ein Modell namens TX-NR414. Per LAN und optional per WLAN – der WLAN-USB-Adapter UWF-1 ist separat erhältlich – ruft das Gerät Musikdateien aus Heimnetz und Internet ab.

Wer den AV-Receiver über ein LAN-Kabel oder drahtlos per WLAN mit einem Router verbunden hat, kann auf DLNA-fähige Server im Heimnetz zugreifen, also auf Computer, Smartphones und NAS-Systeme. Laut Datenblatt lassen sich Musikdateien im MP3-, WMA-, WMA Lossless-, FLAC-, WAV-, OGG-, AAC- und LPCM-Format abrufen. Mit einem aktiven Breitbandanschluss bringt der Newcomer außerdem Radiosender und vergleichbare Dienste aus dem Internet ins Wohnzimmer, hier nennt Onkyo Last.fm, MP3tunes, Spotify und Aupeo. Pluspunkte gibt es in Sachen Handhabung, denn das netzwerkfähige Gerät lässt sich nicht nur mit der beigelegten Fernbedienung, sondern auch mit einem Smartphone samt passender Remote App (für iOS und Android) steuern sowie ein- und ausschalten. Das ein- und ausschalten mit dem Smartphone funktioniert, weil der Receiver mit einem hybriden Standby-Modus aufwartet, in dem er mit dem lokalen Netzwerk verbunden bleibt. Im hybriden Standby-Modus soll man zudem AV-Signale per HDMI zum Fernseher weiterleiten können, ohne den Receiver einschalten zu müssen. Man darf sich ferner auf eine „InstaPrevue“ getaufte Technik freuen, also auf eine Vorschaufunktion: Wer die per HDMI angeschlossenen AV-Quellen umschalten will, sieht eine Live-Vorschau, was das Auffinden der gewünschten Quelle vereinfacht. Neben sechs HDMI-Eingängen und einem passenden Ausgang inklusive Audio-Rückkanal stehen unter anderem zwei Komponenteneingänge (ein Ausgang), fünf Composite-Video-Eingänge (ein Ausgang), zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge, sechs analoge Audio-Eingänge, ein Subwoofer-Vorverstärkerausgang, eine USB-Schnittstelle und eine Kopfhörerbuchse bereit. Mit an Bord sind ein 192 kHz/24bit D/A-Wandler von Burr-Brown, ein „fortschrittlicher“ 32bit-DSP-Chip und Decoder für alle gängigen HD-Tonsysteme. Die fünf Hauptkanäle werden mit einer Ausgangsleistung von je 130 Watt an sechs Ohm belastet.

Der Onkyo TX-NR414 ist bei amazon in Silber und in Schwarz erhältlich. Mit Blick auf Anschlussleiste, Funktionsumfang und Ausgangsleistung sind die geforderten 450 Euro angemessen. Ob der Receiver nicht nur auf dem Papier, sondern auch im täglichen Einsatz überzeugt, werden die ersten Testberichte und die Einschätzungen der Verbraucher zeigen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Onkyo TX-NR414

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 5.1
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
WLAN fehlt
AirPlay fehlt
DLNA vorhanden
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital Plus
  • DTS-HD
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
  • WAV
  • Ogg Vorbis
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready vorhanden
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 5
Analog
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
IR fehlt
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker fehlt
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 11,5 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: TX-NR414B

Weiterführende Informationen zum Thema Onkyo TX-NR-414 können Sie direkt beim Hersteller unter onkyo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Online-Bewerbung

Video-HomeVision 5/2012 - Das muss sich klanglich nicht direkt auswirken, spricht aber auch nicht für ein besonders stabiles Endstufenlayout. Beim Hörtest bildeten ein günstiger Denon-Receiver vom Typ AVR-1611 und der Vorvorgänger TX-SR507 von Onkyo den Vergleichsmaßstab. Im Stereodurchgang spielte der TX-NR414 spritzig auf und intonierte etwa Popmusik oder Rock-Klassiker mit schöner Dynamik. Der Denon verlieh im Vergleich dazu Stimmen eine rundere Note, während der TX-SR507 einen etwas knackigeren Bass-Punch bot. …weiterlesen