Xelio A10 Produktbild
  • Befriedigend 3,1
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Dis­play­größe: 10,1"
Arbeitsspei­cher: 1 GB
Betriebs­sys­tem: Android
Akku­ka­pa­zi­tät: 5000 mAh
Gewicht: 498 g
Erhält­lich mit LTE: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Odys Xelio A10 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,1)

    Platz 4 von 4

    „Billig und empfindlich. Zum Surfen ist das billigste 10-Zoll-Tablet durchaus geeignet. Allerdings sollte man es vorsichtig behandeln: Sein ansonsten brauchbares Display ist ziemlich kratzempfindlich. Nutzt die Systemvariante Android Go für schwächer ausgestattete Tablets. Kein LTE.“

zu Odys Xelio A10

  • Odys Xelio A10 10,1 Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM... + NEU (231531)
  • Odys Xelio A10 10,1 Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM... + NEU (231528)
  • Odys Xelio A10 10,1 Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM... + NEU (231529)
  • Odys Xelio A10 10,1 Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM... + NEU (231530)
  • Odys Xelio A10 10,1 Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM... + NEU (232065)
  • Odys Xelio A10 10,1" Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM 16GB 868761
  • Odys Xelio A10 10,1" Tablet ARM Mali Quad Core 1,3GHz 1GB RAM 16GB 859715

Kundenmeinung (1) zu Odys Xelio A10

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Xelio A10

Bes­ser ein wenig mehr inves­tie­ren und zufrie­den sein

Stärken
  1. sehr günstig
Schwächen
  1. unscharfes und kratzanfälliges Display
  2. träger Chipsatz
  3. veraltetes Betriebssystem
  4. schwache Konnektivität

Das Odys Xelio A10 ist ein Tablet, das sich gezielt an Einsteiger oder Nutzer richtet, die ein Gerät ausschließlich zum Surfen suchen. Denn für jede anspruchsvollere Anwendung ist das Odys zu schwach gerüstet. Die 1,3-GHz-CPU wird von lediglich 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Dadurch gelangt das Tablet bereits bei zwei gleichzeitig geöffneten Apps schnell an seine Grenzen. Es wird mit Android 8 in der Go-Variante für besonders schwache Geräte ausgeliefert – mittlerweile im Android-10-Zeitalter völlig veraltet. Das Display ist nichts für Filme- und Fotoliebhaber. Es löst einfach zu niedrig auf und zeigt sich nicht sonderlich farbstark. Auch in Sachen Konnektivität hinkt es der rund 50 Euro teureren Konkurrenz hinterher und verzichtet sowohl auf Mobilfunk als auch auf den flotten AC-WLAN-Standard. Selbst Bluetooth arbeitet auf Version 4.0, die mittlerweile sehr alt ist. Mit 16 GB haben Sie genug Festspeicher für einige Apps – sobald es aber darum geht, Medien wie Fotos oder Videos abspeichern zu wollen, reicht der Speicher nicht mehr aus. Für diesen Fall hält das Odys einen Speicherkartensteckplatz bereit, über den Sie den Speicher um bis zu 64 GB erweitern können. Der Akku ist äußerst schwach: Laut Hersteller hält er bis zu 5 Stunden durch – das dürfte erfahrungsgemäß einer Laufzeit von 3 bis 4 Stunden entsprechen. Zudem benötigt das Gerät ebenso lange zum Aufladen. Tipp: Investieren Sie lieber 50 Euro mehr in ein ordentliches Einsteiger-Tablet.

Bessere und preisgünstige Alternativen:

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Odys Xelio A10

Display
Displaygröße 10,1"
Displayauflösung (px) 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
Pixeldichte des Displays 149 ppi
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Prozessorleistung 1,3 GHz
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Auflösung Frontkamera 0,3 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 498 g
Breite 25,4 cm
Tiefe 0,93 cm
Höhe 15,3 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE fehlt
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Odys Xelio A10 können Sie direkt beim Hersteller unter odys.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Besser browsen

SFT-Magazin 2/2013 - Die durchschnittliche Webseitenladezeit beträgt elf Sekunden. Verwenden Sie den Google-Browser standardmäßig auch auf Ihrem Desktop-PC oder Notebook, werden Lesezeichen, Favoriten und der Verlauf synchronisiert, sobald Sie sich mit dem Tablet über Ihren Google-Account anmelden. Chrome punktet weiterhin mit einer äußerst gelungenen Bedienung: Alle Schaltflächen sind gut mit dem Finger zu treffen und sinnvoll angeordnet. …weiterlesen

Tablets im Dutzend

SFT-Magazin 12/2011 - Zusammengeklappt erinnert das Dual-Screen-Tablet in puncto Form und Größe an ein Brillenetui. Bei den verwendeten Materialien setzte Sony komplett auf Plastik, die silbrige Rückseite verleiht dem P einen aluminiumartigen Look. Die Verarbeitung wirkt stabil, der Klappmechanismus funktioniert etwas schwergängig, macht aber einen tadellosen Eindruck. Besonders hochwertig fühlt sich das Tablet P allerdings nicht gerade an. …weiterlesen

Wolkige Aussichten

audiovision 5-6/2013 - Melden Sie sich bei Dropbox mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem gültigen Kennwort an. Die Texteingabe erfolgt über die virtuelle Bildschirmtastatur. Schon haben Sie Zugriff auf die komplette Ordnerstruktur und alle Dateien, die Sie beispielsweise von Ihrem Computer aus hochgeladen haben. Die Navigation erfolgt per Maus- zeiger und Fernbedienung. Alle Fotos eines Ordners werden übersichtlich mit kleinen Vorschaubildern dargestellt. So finden Sie schnell jede beliebige Aufnahme, die Sie suchen. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 6/2014 - Dieses Manko lässt sich beheben: Am einfachsten ist es, wenn Sie das Windows 8 Media Center Pack nachinstallieren. Gehen Sie in die "Systemsteuerung", geben Sie dort "Windows Update" ein, und klicken Sie im nächsten Fenster in der Ecke links unten auf "Features zu Windows 8.x hinzufügen". Nach der Installation lassen sich alle DVDs und Blu-rays unter Windows problemlos wiedergeben. Eine Alternative bietet der kostenlose VLC Media Player, der auch für Windows 8.x verfügbar ist. …weiterlesen

Die Top-Trends der IFA 2013

Audio Video Foto Bild 10/2013 - Der Bildschirm des Acer Aspire R7 lässt sich in alle möglichen Richtungen drehen. So eignet sich das Gerät mit seinem Touchscreen auch als Tablet. Im Samsung Ativ Q (um 1500 Euro) schlagen zwei Herzen: Das Windows-8-Gerät lässt sich auch als Tablet mit Android-Betriebssystem bedienen. Das Samsung Galaxy Tab 3 8 (mit 8-Zoll-Display) gibt's als WLAN-Version ab 300 Euro - und mit 3G oder LTE. Dann taugt das Gerät auch zum Telefonieren. …weiterlesen