Newton Running Kismet Test

(Stabilitätsschuh)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Geeignet für: Herren, Damen
  • Benutzertyp: Überpronierer
  • Typ: Stabilitätsschuhe
  • Einsatzbereich: Training
  • Sprengung: 5 mm
  • Gewicht: 232 g
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Newton Running Kismet

    • aktiv laufen

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • 50 Produkte im Test
    • Seiten: 22
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Ein wirklich ungewöhnlicher Laufschuh, der ein wenig Übung erfordert. Die Lauftechnikanpassung gelingt dank der Wölbung relativ leicht. Der Laufschuh ist für Läufer sämtlicher Gewichtsklassen geeignet.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Newton Running Kismet

  • Newton Kismet Women's Laufschuhe - 37

    Nehmen Sie das Schicksal in die eigenen Hände. Der Newton Kismet Damen Laufschuh ist ein alltäglich laufender oder ,...

  • Newton Kismet Laufschuhe - 41.5

    Kein neutraler Läufer? Auch kein Problem. Kismet kann alles. Komfort und volle Stabilität, den ganzen Tag. ,...

Kundenmeinungen (3) zu Newton Running Kismet

3 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Datenblatt zu Newton Running Kismet

Benutzertyp Überpronierer
Eigenschaften Atmungsaktiv
Einsatzbereich Training
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 232 g
Mehrere Weiten fehlt
Obermaterial Mesh, Synthetik
Sprengung 5 mm
Typ Stabilitätsschuhe
Verschluss Schnürung

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

50 Laufschuhe im Härtetest aktiv laufen 3/2016 - Interessant wird der Laufschuhmarkt aber auch, weil sich relativ neue oder teilweise noch unbekannte Marken wie 361 Grad oder Newton langsam etablieren oder weil Platzhirsche aus dem Trailbereich, wie Salomon, auf der Straße auftauchen. Bei den Preisen ist im Jahr 2016 eine Steigerung von ungefähr 10 Prozent zu beobachten. Diese Erhöhungen werden von der Laufindustrie mit teilweise gestiegenen Produktionskosten erklärt. …weiterlesen