Nania I-Max SP Isofix Test

(Mitwachsender Kindersitz)
I-Max SP Isofix Produktbild
  • Befriedigend (2,7)
  • 5 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kindersitz
  • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
  • Nur Isofix-Befestigung: Nein
  • Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Nania I-Max SP Isofix

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2018
    • Erschienen: 10/2018
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,7)

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „gut“.

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • 30 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,8)

    „Durchschnittlicher Kindersitz mit leichten Schwächen bei der Sicherheit. Für ihn ist zwar ein relativ langer Einsatzzeitraum angegeben, er bietet aber größeren Kindern nur wenig Platz. Der Sitz kann ausschließlich mit Isofix und Top-Tether montiert werden. ... In manchen Fällen steht der Sitz stabiler im Fahrzeug, wenn die Fahrzeugkopfstütze entfernt oder nach hinten gerichtet wieder eingesetzt wird.“

    • Konsument

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details

    „durchschnittlich“ (56 von 100 Punkten)

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,8)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • 28 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,8)

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“;
    Handhabung / Ergonomie (50%): „befriedigend“;
    Schadstoffe (0%): „befriedigend“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Unauffälliger Allrounder, aber relativ kurzer Einsatzzeitraum

Stärken

  1. einfacher Einbau dank Isofix
  2. Stabilisierung durch Top-Tether
  3. Anschnallen mit Autogurt erst in höheren Altersgruppen
  4. Umbau in andere Fahrzeuge gelingt leicht

Schwächen

  1. Anschnallen des Kindes etwas beschwerlich
  2. erhöhte Schadstoffbelastung
  3. dürftige Polsterung im Sitzbereich
  4. geringes Platzangebot für ältere Kinder

Sicherheit

Unfallschutz & Gurt

Die Unfallsicherheit des Gruppe-I-III-Sitzes, also einem Sitz für das gesamte Kindergarten- und Schulalter, bewegt sich auf Durchschnittsniveau. Vor allem Schwächen im Aufpralltest trüben die Bilanz – obwohl er dank Isofix und Top-Tether, einem oberen Haltegurt, zu den stabilsten seiner Gruppe zählt.

Komfort

Polster

Insgesamt ist der Komfort dieses Sitzes nur mittelmäßig: Etwas nachlässig ist die Verarbeitung und ein bisschen zu mager ist die Polsterung im Sitzbereich. Klares Plus sind seine zusätzlichen Einlegepolster für die ganz Kleinen.

Verstellfunktion

Die Position der Rückenlehne, Kopfstütze und Schultergurte lassen sich jeweils problemlos auf das Wachstum Deines Kindes abstimmen. Zusätzlichen Komfort bieten die hochklappbaren Armlehnen für den leichteren Ein- und Ausstieg des Kindes.

Platzangebot

Der Nania ist eng – trotz seiner imposanten Monoblockbauweise. Der Sitz ist zwar für einen langen Nutzungszeitraum zugelassen, bietet älteren Kindern aber faktisch nur noch wenig Platz.

Handhabung

Ein- & Ausbau

In Gruppe I, also bis etwa zum Kindergartenalter, kann das Isofix-System seine Stärken vollkommen ummünzen – nämlich mit dem simplen und risikoarmen Einbau. Da er für seine Altersklasse vergleichsweise leicht ist, fällt auch der Fahrzeugwechsel leicht. Misslich: Der Sitz ist nicht per Gurtmontage zu befestigen.

Anschnallen

Beim Anschnallen ist er kein Vorbild: Um den 5-Punkt-Gurt zu schließen, braucht man einen kräftigen Daumen. Diese Frickelei entfällt später, wenn der Sitz nur noch mit dem Fahrzeuggurt fixiert wird. Als vorteilhaft, wenn auch störungsanfällig, erweist sich das Alarmsignal für die korrekte Gurtbefestigung.

Reinigung

So schön das Ab- und Wiederaufziehen der Polsterbezüge auch gelingt: Waschen lässt sich der Stoff nur per Hand. Die Konkurrenz legt längst maschinenwaschbare Bezüge vor, die weniger zeitraubend in Reinigung und Pflege sind.

Materialqualität

Verarbeitung

Die Schadstoffbilanz dieses Sitzes ist nur mittelmäßig. Im Marktvergleich ist dies eher die Ausnahme, selbst in den unteren Preissegmenten. Ähnlich sieht es insgesamt bei der Qualität der verarbeiteten Materialien aus.

Polsterbezüge

Nicht ganz so begeistert sind die Testmagazine von der Polsterung im Sitzbereich. Heißt: Auf längeren Touren leidet der Sitzkomfort, Dein Kind sitzt hart und unbequem.

Der Nania I-Max SP Isofix wurde zuletzt von Sonja am überarbeitet.

Datenblatt zu Nania I-Max SP Isofix

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I-III (9 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung
fehlt
Isofix oder Autogurt
vorhanden
Isofast
fehlt
Stützbein fehlt
Top-Tether
vorhanden
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Rückwärtsgerichtet fehlt
Vorwärts und rückwärts fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt
fehlt
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt fehlt
Fangkörper
fehlt
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar
fehlt
Mitwachsend
vorhanden
Verschiebbarer Fangkörper
fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt
vorhanden
Zentraler Gurtstraffer
vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Einbaukontrolle
vorhanden
Sitzverkleinerer
fehlt
Seitenaufprallschutz
vorhanden
Zusätzliche Polster
vorhanden
Schultergurtführung
vorhanden
Flaschenhalter fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar
vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Wie in Abrahams Schoß Stiftung Warentest (test) 6/2014 - Dreimal reichte es nur für ein Ausreichend: wegen aufwendigen Sitzeinbaus (Jane Matrix Light 2 mit Isofix-Basis) sowie wegen erhöhten Verletzungsrisikos bei Frontalunfällen (Axkid). Der Hosenträgergurt des Römer Dual-Fix ist zu lang, um Neugeborene sicher anzuschnallen. Das Isofix-Rätsel Interessant ist, wie unterschiedlich die Bewertungen ausfallen, je nachdem, ob ein Modell mit oder ohne Isofix-Basis zum Einsatz kommt. …weiterlesen


Nania I-Max SP Isofix Stiftung Warentest Online 5/2014 - In Augenschein genommen wurde ein Autokindersitz. Man erachtete ihn für „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Unfallsicherheit, Schadstoffe sowie Handhabung und Ergonomie. …weiterlesen