Mambo2 Sport Edition Produktbild
  • Befriedigend 2,6
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Ein­fa­ches Handy
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

MiaVojo Mambo2 Sport Edition im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Der Mambo2 eröffnet neue Möglichkeiten des Trainings. Die Daten werden live übertragen und können anschließend von jedem Computer mit Internetverbindung ausgewertet werden. Mit kleinen Anpassungen wie der Displaydarstellung hat der Mambo2 ganz viel Potenzial. ...“

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    Note:2,2

    „Wer sich ans tägliche Aufladen gewöhnt und genug Zeit und Liebe in die Datenauswertung am Computer steckt, hat im Miavojo einen konkurrenzlosen Begleiter.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „MiaVojo liefert einige interessante Ansätze für Technikfans - etwa die Trakking-Funktion oder den automatischen Notruf. Zur Navigation ungeeignet.“

  • Praxistest-Urteil: 3 von 5 Sternen

    4 Produkte im Test

    „... Das Display ist mit 1,54 Zoll zwar nicht üppig, doch dies fällt nicht weiter negativ ins Gewicht, da die Daten übersichtlich, ausreichend groß und mit reichlich Kontrast dargestellt werden. Kritikwürdig ist der recht schwache GPS-Empfang: Im Wald und unter dichterem Blattwerk verlor das Gerät schon mal den Empfang ...“

Einschätzung unserer Autoren

Mambo2 Sport Edition

Ruft bei Unfäl­len auto­ma­tisch Hilfe

Das MiaVojo Mambo2 Sport Edition ist zwar grundsätzlich mehr ein GPS-Trainingscomputer als ein herausragendes Outdoor-Handy, dafür bietet das Gerät aber auch einige nützliche Zusatzfunktionen, die wiederum nur wenige Mobiltelefone zu bieten haben. Besonders praktisch ist in diesem Zusammenhang eine automatisierte Notruffunktion: Der Bewegungssensor im MiaVojo-Handy erkennt automatisch, wenn sich der Sportler oder Trainingsgeräte wie ein Fahrrad aufgrund eines Unfalls oder Sturzes länger als zwei Minuten nicht mehr bewegen.

Anschließend folgt ein 20 Sekunden andauerndes, akustisches Warnsignal, um dem Sportler im Falle eines Fehlalarms die Möglichkeit zum Abbruch zu geben. Ist der Sportler aber tatsächlich in Not, sendet das Gerät eine SMS mit den exakten Standortdaten an eine zuvor festgelegte Rufnummer. Alternativ kann ein Anruf ausgelöst werden. Auf Wunsch lässt sich auch per GPS ein bestimmtes Gelände definieren: Kommt der Sportler von der Strecke ab, wird ebenfalls eine Kontaktperson informiert.

In manchen Situationen kann aber auch eine sofortige Hilfe notwendig sein, weil zum Beispiel ein Überfall erfolgt und der Täter sicherlich keinen 20-sekündigen Alarmton ignorieren würde. Für diese Fälle verfügt das MiaVojo Sport Edition zudem über einen Alarmknopf. Wird diese Taste in der Mitte des Gerätes länger als fünf Sekunden gedrückt, ruft das Gerät ebenfalls per SMS mit GPS-Standortinfo Hilfe oder löst einen Anruf aus. Dies dürfte vor allem Joggern ein größeres Sicherheitsgefühl bei der Ausübung ihres Sports vermitteln.

MiaVojo SE

Robus­ter Trai­nings­be­glei­ter

Das in der Signalfarbe Orange gehaltene MiaVojo Mambo2 soll der perfekte Trainingsbegleiter für sportlich Aktive sein. Die Sport Edition des neuen Mobiltelefons wendet sich an Jogger, Radfahrer und Wanderer, denen eine simple GPS-Lokalisierung und Routenaufzeichnung zu wenig ist. Das Mambo2 Sport Edition bietet statt dessen eine komplette Trainingsüberwachung: Es können noch während des Trainings sowohl Geschwindigkeit, Höhe und Distanz wie auch die zurückgelegte Strecke auf dem Mambo2 abgerufen werden. Nach dem Ende des Trainings kann sich der Outdoor-Sportler zudem seine Leistungsdaten auf einem speziellen Online-Portal des Anbieters ansehen. Hier können auch Routen verwaltet und andere Nutzer getroffen werden.

Das Handy selbst ist von eher schlichter Ausführung. Es steckt in einem äußerst robusten Gehäuse und wirkt fast eher wie ein Handfunkgerät denn wie ein Mobiltelefon. Das kleine OLED-Display löst nur 128 x 128 Pixel auf und reicht lediglich für die Ausgabe rudimentärer Informationen aus, die Bedienung erfolgt über zwei Cursor-Tasten sowie eine 4-Wege-Taste. Einen Ziffernblock wie bei herkömmlichen Handys findet der Nutzer dagegen nicht. Mit der MiaVojo Sport Edition lassen sich nach Aussage des Herstellers aber auf der SIM-Karte gespeicherte Rufnummern ebenso wie die Absender von an das Gerät gesendeten SMS oder vorherige Anrufer anrufen. Sollten während des Sports bisher unbekannte Nummern angerufen werden, könnten diese über den Joystick auf einem eingeblendeten Nummernfeld gewählt werden.

Während die starke Beschneidung der Telefoniefunktionen bei der an Eltern und Pflegepersonal gerichteten Personal Edition noch Sinn macht, ist sie bei der Sport Edition aber einfach nur ärgerlich. Zwar sind einzelne Elemente des Mobiltelefons wie die Möglichkeit zur Trainingsverfolgung, das GPS-Modul und die Notruffunktion sicherlich von großem, praktischen Nutzen – doch die beschränkten Telefoniefunktionen sind bei Sportlern einfach fehl am Platz. Und das angesichts von Kosten von nicht weniger als 359 Euro...

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Datenblatt zu MiaVojo Mambo2 Sport Edition

Besondere Eignung Einfaches Handy
Ausstattung
Kamera
Auflösung 0 MP
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Samsung B3310Nokia X3Sony Ericsson XPERIA PurenessSamsung B3210 CorbyTXTLG Chocolate BL20Medion Senior Phone SP1200Vodafone 360 M1LG GD510Nokia X6 (32 GB)Samsung S3500i