• Gut 2,0
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 42"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
TV-Aufnahme: Ja
Bildformat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Metz Taros 42 LED Media twin Z im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (69%)

    Platz 3 von 7

    Bild (40%): „gut“;
    Ton (20%): „gut“;
    Handhabung (15%): „durchschnittlich“;
    Energieverbrauch (5%): „gut“;
    Extras (20%): „gut“.

  • „gut“ (2,0)

    Platz 3 von 29

    „... in der mittleren Einstellung (DMC light) laufen hochaufgelöste Filme flüssig und nahezu störungsfrei. Der Metz klingt besser als bei Flachbildfernsehern üblich – gut. ...“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,0)

    Das LCD-Gerät mit Twin-Tuner (DVB-T, DVB-C) liefert eine ordentliche Vorstellung ab. Die Bildqualität kann sich durchaus sehen lassen und auch die empfangenen TV-Signale werden gut dargestellt. Zudem bietet der Taros 42 LED Media twin Z ein kontrastreiches Bild, das auch durch seine Blickwinkelstabilität überzeugt. Allerdings wirkt es von der Seite her nicht mehr ganz so hell. Nur kleinere Schwächen stellen sich bei Bewegtbildern ein. So können Lauftexte auf dem Schirm leicht ruckeln und die Bewegungskompensation offenbart ihre Grenzen durch digitale Artefakte. Fotos über den USB-Anschluss werden akzeptabel angezeigt, jedoch hätte man hier mehr erwarten können. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,0)

    Platz 3 von 18

    Bild (40%): „gut“;
    Ton (20%): „gut“;
    Handhabung (20%): „gut“;
    Vielseitigkeit (10%): „gut“;
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“.


    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest in Ausgabe Spezial Fernseher (11/2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Einschätzung unserer Autoren

METZ-Werke Taros 42 LED Media twin Z

Viel­sei­tig dank Twin-​Tuner

Vielseitig ist der Metz Taros 42 LED Media twin Z laut „Stiftung Warentest“ vor allem wegen des doppelten Empfangsteils für Antenne, Kabel und Satellit: Dank Twin-Tuner kann man einen Sender anschauen und gleichzeitig ein anderes Programm aufnehmen.

DLNA und HbbTV

Rüstet man keine interne Festplatte nach, landen die Aufnahmen auf einem externen USB-Speicher. Bearbeiten und auf einem anderen Gerät wiedergeben lassen sich die Aufnahmen leider nicht. Per USB spielt der 42-Zöller neben den TV-Aufnahmen auch Multimedia-Dateien fremden Ursprungs. Im Praxistest der „Stiftung Warentest“ (09/2012) ließen sich „viele gängige Formate“ wiedergeben. Alternativ streamt man die kompatiblen Dateien per LAN von einem Server im Heimnetz. Steht die Verbindung zum Router, hat man obendrein Zugriff auf die HbbTV-Angebote der TV-Sender, während YouTube-Videos und ähnliche Online-Dienste außen vor bleiben. In Sachen Konnektivität wirft Metz drei HDMI-Eingänge samt HDCP-Unterstützung in die Waagschale, einer davon mit integriertem Audio-Rückkanal (ARC). Der Rückkanal ist praktisch, denn über ihn gelangt das Tonsignal des Fernsehers ohne separates Kabel zum Heimkinosystem – falls das Heimkinosystem ebenfalls mit einem Rückkanal aufwartet. Ein DVI-I-Eingang, ein Composite-Video-Eingang, eine Scart-Buchse, ein Kopfhörerausgang, ein optischer Digitalausgang und zwei CI-Plus-Slot für verschlüsselte Sender runden die Anschlussleiste ab.

Gute Bilder, guter Ton

Das LC-Display bringt es auf eine sichtbare Diagonale von 107 Zentimetern, löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf, wird mit LEDs hinterleuchtet und arbeitet mit einer 200 Hertz-Schaltung. Die Qualität der via DVB-T, DVB-C und DVB-S2 zugespielten Fernsehbilder ist laut „Stiftung Warentest“ gut – sowohl bei SD- als auch bei HD-Signalen. Signale von HDMI-Quellen werden ab Werk „befriedigend“ und mit optimierten Einstellungen „gut“ angezeigt. Lob gibt es für die satten Kontrastwerte und den „sehr großen“ Blickwinkel, demnach sieht das Bild beim Blick von der Seite ähnlich gut aus wie beim Blick von vorne. Die Bewegungskompensation überzeugt in der mittleren Einstellung, hier ziehen HD-Signalen laut „Stiftung Warentest“ flüssig und ruckelfrei über den Schirm, während es bei maximaler Bewegungskompensation zu Störungen in Form digitaler Artefakte kommt. In den Prüfungen zur Bildqualität kassiert das Gerät eine „gute“ (2,3) Note, beim Ton (1,6) und bei der Handhabung (2,0) vergeben die Tester ebenfalls ein „gut“. Auch beim Stromverbrauch kann der Fernseher punkten: Im Betrieb begnügt er sich mit 67 Watt.

In Sachen Funktionsumfang, Bedienkomfort sowie Bild- und Tonqualität gibt sich der Taros 42 LED Media twin Z von Metz keine Blöße. Wer bereit ist, knapp 2000 EUR in die Hand zu nehmen, wird sicher nicht enttäuscht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Metz Taros 42 LED Media twin Z

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 42"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 200 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
HbbTV vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A

Weitere Tests & Produktwissen

Alle Größen am Start

Stiftung Warentest Spezial Fernseher (11/2012) - Bildschirmmenü Es könnte etwas schneller reagieren und ist angesichts der Fülle an Optionen nicht ganz perfekt strukturiert. Der Nutzer erhält jedoch viele hilfreiche Tipps zu den gebotenen Funktionen. Anschlüsse Zwei USB- und drei HDMI-Eingänge sind angesichts der Doppeltuner eine gute Ausstattung. Die Lautstärke des Kopfhörerausgangs kann separat geregelt werden. Für den Anschluss einer Stereoanlage sind klassische Anschlüsse (Analog-Cinch für Stereo) vorhanden. …weiterlesen

Metz Taros 42 - LED Media twin Z

Stiftung Warentest Online 9/2012 - Ein Fernseher wurde getestet und schnitt mit „gut“ ab. Zur Bewertung dienten die Kriterien Bild, Ton, Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften. …weiterlesen