• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 11,6"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Cele­ron N4100
Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E2292

Güns­tig, aber ziem­lich lahm

Stärken

  1. günstig zu haben
  2. kompakte Abmessungen
  3. Umklapptastatur und Touchscreen

Schwächen

  1. veralteter Prozessor
  2. wenig Speicherplatz
  3. langsamer Speicher

Das Medion Akoya E2292 ist Ende Mai 2020 bei Aldi für äußerst schmale 249 Euro zu haben. Mit dem 11-Zoll-Formfaktor ist es sehr einfach zu transportieren und passt in jeden Rucksack. Haupteinsatzgebiet für das kleine Budget-Notebook sollten einfache Tätigkeiten wie Textverarbeitung und Notizen sowie Browsing und Social Media sein. Denn zu mehr ist die magere Hardwareausstattung nicht imstande. Typisch für Notebooks in diesem Preisbereich: Statt einer schnellen SSD gibt es nur langsamen Flash-Speicher – und davon recht wenig. Für das persönliche Filmarchiv ist da kein Platz mehr. Der Prozessor hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und war schon zur Veröffentlichung 2017 alles andere als ein Renner. Der Arbeitsspeicher dürfte ebenfalls schnell knapp werden, wenn Sie gerne mit vielen Tabs im Browser arbeiten. Windows kommt im sogenannten S-Modus, der die Ressourcen etwas schont, aber die Funktionalität einschränkt. Ein Wechsel zu normalem Windows 10 ist möglich. Da es sich um ein Convertible mit Umklapptastatur handelt, kann es auch wie ein normales Tablet genutzt werden. Einen Lichtblick gibt es dennoch: Das Display ist angenehm scharf.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya E2292

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Umklapptastatur
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook vorhanden
Display
Displaygröße 11,6"
Displaytyp Touchscreen
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB 3.1 Typ-C mit DisplayPort, 1x USB 3.1 Typ A, 1x USB 2.0 Typ A, 1x mini-HDMI out, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 38 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 28 cm
Tiefe 19,9 cm
Höhe 1,55 cm
Gewicht 1140 g

Weitere Tests & Produktwissen

King Size Pad

connect 10/2010 - Das ist es aber auch, was Ausstattung und Features anbelangt. Nicht zuletzt beherbergt das sehr robust wirkende Gehäuse neben der hochwertigen Tastatur auch ein optisches Laufwerk. Der 12-Zoll-Touchscreen löst mit höchst praktischen 1280 x 800 Pixeln auf und reagiert sehr zuverlässig auf Finger- und Stiftbedienung. Unser mit einem Core-i5-Prozessor und vPro-Manageability ausgestattetes Testexemplar erzielte hohe Arbeitsleistung (Mobile Mark 07: 247 Punkte) für Office und Co. …weiterlesen

Dell nimmt Ubuntu 8.04 ins Programm auf

Dell bietet die beiden Notebooks XPS M1330N und Inspiron 1525N, sowie dens Destop-PC Inspiron 530N mit dem aktuellen Linux-Betriebssystem Ubuntu 8.04 LTS (Long Time Support) an. Kurzfristig folgen dann die Modelle XPS M1530N und Studio 15n. Damit hat Dell seine Ubuntu-Palette seit Mai 2007 kontinuierlich ausgebaut.

Chromebooks: Die neuen Netbooks

PC-WELT 6/2014 - Die Laptops mit dem Browser-Betriebssystem sollen die Nachfolge der Netbooks antreten: als sehr günstige Mini-Notebooks für rund 300 bis 400 Euro und deutlich leichter als zwei Kilo, mit begrenzter Rechenleistung, aber stark genug für grundlegende Aufgaben wie Texte schreiben, surfen und einfache Bildbearbeitung. Mehrwert statt Windows-Preis. So arbeiten Sie mit Chrome OS Bei Chrome OS ist der Browser das Betriebssystem: Dort passiert alles - und fast alles nur online. …weiterlesen

Notebook und Handy wiederfinden

PC-WELT 6/2013 - Bei etlichen Notebook-Modellen kann Lojack auf einen speziellen Chip auf der Platine zugreifen und sich so tiefer im Gerät verankern. Damit ist das Notebook auch dann noch ortbar, wenn das Betriebssystem neu installiert wurde. Eine Liste mit allen geeigneten Notebooks finden Sie über die Seite www.pcwelt.de/8wh8. Kostenloses Ortungs-Tool fürs Notebook Kostenlos können Sie Ihr Notebook mit dem Tool Prey (auf der Heft-DVD) ausstatten. …weiterlesen

33 Smart-Tricks

PC Magazin 5/2012 - Maus- und Tastatureingabe erfolgt dann wie von Geisterhand, solange gegenüber niemand nicht eingreift. Handy als Fernbedienung Die Blickrichtung kann per Knopfdruck umgeschaltet werden, so dass die Partner wechselseitig auf ihre Desktops schauen können. Mittlerweile können Benutzer das Tool auch als Mobilvariante auf Ihrem iPhone, iPad oder Android-Phone nutzen. Eine Einschränkung muss in der Freeware-Version allerdings hingenommen werden. …weiterlesen