• ohne Endnote
  • 1 Test
472 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 42"
Auf­lö­sung: Full HD
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
TV-​Auf­nahme: Ja
Bild­for­mat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

LG 42LB650V im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „EcoTopTen-Empfehlung 2014“

    184 Produkte im Test

Kundenmeinungen (472) zu LG 42LB650V

4,3 Sterne

472 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
301 (64%)
4 Sterne
66 (14%)
3 Sterne
58 (12%)
2 Sterne
19 (4%)
1 Stern
28 (6%)

4,3 Sterne

471 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Grafikfehler bei Nutzung von externen Geräten

    von Lorenz3801
    • Vorteile: attraktives Design, andere Geräte lassen sich leicht anschließen, angenehme Farben, beeindruckendes 2D- und 3D-Bild
    • Ich bin: normaler Nutzer

    Ich war zuerst so begeistert von diesem Fehrnseher. Und funktionieren tut er gut.
    Doch als ich dann meine PS4 drann angeschlossen habe, störte mich etwas. Als ich einen tag später die PS3 angeschlossen habe, fiel es mir auf...

    Grafikfehler, die bei der nutzung von live tv, also beim fehrnseh gucken nicht auftreten. Bei der Nutzung von externen Geräten bzw. PS4, PS3 usw. wird das Bild verspätet dargestellt und bewegungen erscheinen verzerrt. Es ist zwar nicht so, dass man überhaupt nicht zocken kann, aber es stört ab und zu gewaltig.

    Ich bin mir sicher, da ich meinen alten lg fernseher zum Vergleich aus dem Keller geholt habe, und da trat dies nicht auf.

    Ich hab ausprobiert was ich konnte.

    Ich brauche schnell Informationen ob diese Fehler bei allen fehrnsehern dieses Modells auftreten, weil ich ihn bald nicht mehr zurück schicken kann.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

LG 42 LB 650V

Zwei Pol­fil­ter­bril­len inklu­sive

Mit Bildern im stereoskopischen 3D-Format hat der 42LB650V kein Problem. Die Signale werde per HDMI von einem Blu-ray-Player oder einer Konsole zugespielt beziehungsweise aus dem Internet gestreamt. Zwei Polfilterbrillen vom Typ AG-F310 liegen bei.

Bildqualität

Passive Polfilterbrillen sind leichter und schlucken weniger Licht als aktive Shutterbrillen, bei denen die Gläser für das linke und das rechte Auge abwechselnd verdunkeln. Allerdings halbiert sich die vertikale Auflösung, denn die Bilder werden zeilenweise polarisiert. Folglich bleiben bei einem 3D-Film mit 1080 Zeilen nur 540 Zeilen pro Auge übrig, wobei die weichere Darstellung nur selten als Nachteil empfunden wird. 2D-Videos zeigt das 106 Zentimeter-Display mit 1920 x 1080 Pixeln, außerdem setzt LG auf 500 Hertz-MCI zur Bewegtoptimierung. In den MCI-Wert (Motion Clarity Index) fließt neben der nativen Bildwiederholrate und der Berechnung zusätzlicher Bilder auch die Steuerung des LED-Hintergrundlichts ein. Laut Datenblatt wurden die Leuchtdioden nicht an den Seiten der Flüssigkristallanzeige (Edge LED), sondern flächig dahinter verbaut (Direct LED), was auf eine gleichmäßige Ausleuchtung hoffen lässt. Dank LED-Backlight ist der 42-Zöller außerdem sparsam (49 Watt im Standardbetrieb) und schlank (5,5 Zentimeter ohne Standfuß).

Schnittstellen, Tuner und Extras

Für 3D-Blu-ray-Player und ähnliche Quellen stehen drei HDMI-Eingänge bereit. Einem dieser Eingänge hat LG einen Audio-Rückkanal (ARC) verpasst, was ein separates Audio-Kabel zum HiFi-System überflüssig macht – falls das System ebenfalls mit ARC aufwartet. Darüber hinaus wurden analoge Eingänge, ein Kopfhörerausgang, ein optischer Digitalausgang, drei USB-Ports und Antennenbuchsen für Sender im DVB-T-, DVB-T2, DVB-C- und DVB-S2-Standard verbaut. Die USB-Buchsen braucht man für externe Speicher (Aufnahme & Wiedergabe) und eine Webcam (Skype). Mit einem Router kommuniziert der Fernseher per LAN oder WLAN, fortan lassen sich DLNA-Inhalte von lokalen Servern, YouTube-Videos, die eingangs erwähnten 3D-Signale im LG-Store sowie HbbTV-Angebote und weitere Online-Dienste nutzen. Mit an Bord des Fernsehers ist ein Webbrowser, bei der Smart-TV-Oberfläche setzen die Koreaner auf webOS. Gesteuert wird das Gerät, das auf einen Dual Core Prozessor zurückgreift, mit der Fernbedienung, einer optionalen Magic Remote (Pointer & Mausrad) oder einem Smartphone im Heimnetz.

Die webOS-Oberfläche ist wirklich gelungen. Noch komfortabler wird die Bedienung mit einer Magic Remote, die leider nicht beiliegt. Ansonsten bleiben kaum Wünsche offen – zumindest auf dem Papier, denn die ersten Tests zum 42LB650V stehen noch aus. LG verlangt 699 EUR (UVP).

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu LG 42LB650V

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
Features
  • 1080p/24
  • 3D-Konvertierung
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 42"
Auflösung Full HD
3D vorhanden
Bildfrequenz 500 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem WebOS
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
MHL-Unterstützung vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weiterführende Informationen zum Thema LG 42 LB 650V können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: