LG KM500 im Test

(Einfaches Handy)
  • Gut 2,3
  • 11 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Kamera: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (11) zu LG KM500

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 8/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • Produkt: Platz 4 von 4

    „gut“ (2,4)

    „Plus: Reaktionsgeschwindigkeit auf Eingaben; Ordentliche Musikfunktionen.
    Minus: Einfache Ausstattung; Keine Micro-SDHC-Karten möglich.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 04/2009
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 5

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Player-Tasten; Headset und Audio-Ausgang.
    Minus: Speicher.“  Mehr Details

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Positiv: guter Empfang; gute Bedienbarkeit.
    Negativ: schwacher Akku.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 3 von 20

    Audio-Urteil 4 von 5 Sternen

    „... Das Headset fällt leider etwas groß aus und hält schlecht im Ohr. Klanglich zeigen sich die Lauscher dafür sehr ausgewogen, wenn auch mit einem dünnen Bassbereich ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • 15 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Zum Musikhören zu zweit gibt es gleich zwei Kopfhöreranschlüsse; die Spulgeschwindigkeit zum Auffinden bestimmter Stellen ist viel zu langsam.“  Mehr Details

    • inside digital

    • Erschienen: 02/2009

    81%

    „Mit dem KM500 ist es LG gelungen, ein elegantes Mobiltelefon zu kreieren, das in seiner Funktionalität kompakt ausgestattet ist. Insgesamt gibt es an dem Slider nicht viel auszusetzen. Minuspunkte handelt sich der Koreaner lediglich beim Equalizer ein, der keine Modifikationen zulässt. Glanzlichter setzt das KM500 in Sachen Verarbeitung und Qualität. Auch Foto- und Videoaufnahmen überraschen mit ihrer guten Qualität sofern keine Nachtaufnahmen gemacht werden. Insgesamt bringt LG mit dem KM500 ein solides und rundum gelungenes Mobiltelefon auf den Markt und bei einem momentanen Marktpreis von knapp 100 Euro ist es das Geld alle mal wert.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • Produkt: Platz 3 von 4

    „gut“ (394 von 500 Punkten)

    „Das KM500 lässt sich leicht bedienen und hat alles Nötige an Ausstattung an Bord. Lediglich das dünn klingende Headset sollten Musikfans tauschen.“  Mehr Details

    • Handytarife.de

    • Erschienen: 11/2008

    3 von 5 Punkten

    „... bietet dem Käufer zahlreiche Funktionen. Gerade im niedrigen Preissegment ist es in der Regel schwierig, ein Handy mit gutem Klang, komfortabler Bedienung und akzeptabler Multimedia-Abteilung zu bekommen. Im Falle des LG KM500 ist dies durchaus gelungen, mit dem Kompromiss, dass das mobile Internet in Form von WAP 2.0 nur bedingt nutzbar ist. Dafür sticht der Musicplayer besonders heraus und sucht in dieser Klasse seinesgleichen.“  Mehr Details

    • mobile zeit

    • Ausgabe: 6/2008
    • Erschienen: 10/2008

    3 von 5 Sternen (535 von 700 Punkten)

    „Auch wenn das KM500 aus der Handymasse nicht gerade hervorsticht, überzeugt es doch als ein preislich faires Musikhandy, das sich keinen gravierenden Durchhänger leistet.“  Mehr Details

    • Airgamer.de

    • Erschienen: 10/2008

    „gut“ (2,3)

    „Vor allem für den Kopfhörergebrauch ein empfehlenswertes Musik-Handy. “  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 10/2008
    • Erschienen: 09/2008
    • Produkt: Platz 9 von 9

    „befriedigend“ (2,5)

    „Plus: Zwei Ohrhörer-Buchsen; Günstiger Preis.
    Minus: Keine Synchronisation von Organizer-Daten; Keine guten Ohrhörer; Schwacher Akku.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (4) zu LG KM500

4 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

KM500

Helles Display saugt Akku leer

Das LG KM500 ist auf eine junge Zielgruppe ausgerichtet und gefällt durch seine konsequente Ausrichtung auf Musik. Weniger positiv ist dagegen die Ausdauer des Musik-Handys. In mehreren Testberichten hat das KM500 hierfür deutliche Kritik einstecken müssen: Der Akku soll sehr schnell am Ende sein, selbst wenn nur wenig Anwendungen aktiv sind. Grund ist offenbar das hell strahlende Display. Wird also viel am Handy herumgespielt und dadurch immer wieder das Display aktiviert, geht die Akkuladung schnell in den Keller.

Wer das LG KM500 mit einer vernünftigen Laufzeit genießen möchte, der sollte daher die Finger von den Tasten lassen. Am besten den MP3-Player einschalten und einfach hören – ohne allzu oft Tracks zu wechseln oder die Einstellungen anzupassen. Dann bleibt das Display im Schlafmodus und kann dem Akku nicht allzu sehr zusetzen. Ob das allerdings die Masse der Musik-Fans begeistert, darf ruhig bezweifelt werden.

KM500

Nichts für MP3-Sammler

Begeisterte Sammler von MP3s, die ihre Musiksammlung stets bei sich haben wollen, werden mit dem LG KM500 so ihre Probleme haben. Denn als interner Speicher stehen nur 50 Megabyte zur Verfügung. Diese können zwar über einen Kartenslot für microSD-Speicherkarten erweitert werden, doch akzeptiert das Handy keine SDHC-Speicherkarten. Nach Aussage von LG Electronics ist der nutzbare zusätzliche Speicher sogar auf einen Gigabyte beschränkt, während einfache SD-Speicherkarten normalerweise bis zu zwei Gigabyte Speicher bereitstellen.

Das beschränkt den Nutzen des LG KM500 erheblich. Viel Auswahl hat der Zufallsgenerator des MP3-Players damit jedenfalls nicht. Denn gerade bei einem Musik-Handy will man doch ein paar MP3s mehr mitnehmen können und nicht jeden Tag die selben Musiktitel erneut hören?

KM500

Neue Musik-Handy-Baureihe mit 3,5mm-Klinkensteckerbuchse

LG KM500Mit dem KM500 hat LG Electronics eine neue Musik-Handy-Baureihe ins Leben gerufen. Bei dem Handy in Slider-Bauform wurde daher alles konsequent auf Musik ausgerichtet: Es verfügt über eine Direktzugriffstaste für den MP3-Player, ist mit einem „XD Sound Engine-System“ mit 3D-Klang ausgestattet und besitzt eine Audiobuchse für 3,5mm-Klinkenstecker. Dank Bluetooth können sogar bis zu vier Hörer gleichzeitig auf den MP3-Player zugreifen - genügend kabellose Headsets vorausgesetzt. Die sonstigen Ausstattungsmerkmale des GSM-Telefons sind dagegen keiner Rede wert, andere Hersteller bieten hier deutlich mehr.

Die integrierte Audiobuchse ist aber ein klarer Vorteil des KM500 gegenüber anderen Musikhandys, welche 3,5mm-Stecker gar nicht oder nur über einen Adapter akzeptieren. Schließlich sind die kleinen InEar-Kopfhörer nicht jedermanns Sache.

Datenblatt zu LG KM500

Besondere Eignung Einfaches Handy
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 2 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Verarbeitung & Design
Abmessungen
Gewicht 85 g

Weiterführende Informationen zum Thema LG KM500 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Music Box

mobile zeit 6/2008 - Testkriterien waren unter anderem Ergonomie, Verarbeitung, Leistung und Handhabung. …weiterlesen

Musikalisch begabte Handys

PCgo 5/2009 - Lediglich ein GByte gönnt LG seinem kleinen Schwarzen. LGs Musikhandy sieht auch schon aus wie ein MP3-Player. Gut ist dabei, dass auch ein zweites Headset angeschlossen werden kann. Das KM500 macht wegen der Player-Tasten und der einfachen Bedienung als Jukebox eine gute Figur. Ein üppigerer Speicher wäre wünschenswert gewesen. Motorola Rokr E8 Keine Frage, Motorolas Musikhandy ist eher ungewöhnlich; schließlich verfügt es weder über einen Touchscreen noch über Tasten. …weiterlesen

KM500

Airgamer.de 10/2008 - Alles drin, alles dran? Das KM500 verspricht mobilen Musikgenuss ohne Kompromisse! Schwarzer Korpus, klassisches Tastaturlayout im RAZR-Look: Das KM500 trägt die typischen Design-Kennzeichen, welche die Koreaner von LG seit dem Debüt des Chocolate Phones pflegen. Allerdings verzichteten die Macher diesmal auf Sensortasten. In Verzicht üben, müssen sich die Besitzer bei diesem Slider-Handy auch beim Komfort. Denn es handelt sich um ein GSM-only-Gerät – Breitband-Kanäle á la UMTS/HSDPA fehlen somit. Ansonsten ist aber das Survival-Paket für den Großstadteinsatz vorhanden. Stereo-Bluetooth, Diktiergerät, diverse Organizer-Funktionen - was wichtig ist, ist auch an Bord. Super: Sogar eine 1GB microSD-Speicherkarte liegt im Slot. Witzig ist ferner der Trinkgeld-Rechner, der im Ausland durchaus nützlich sein kann. Es wurden die Kriterien Joystick, Tastatur, Display, Grafikleistung und Sound getestet. …weiterlesen