Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 13,3"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i5-​10210U
Arbeitsspei­cher (RAM): 0,015625 GB
LTE: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Variante von ThinkPad X13 (13", Intel)

  • ThinkPad X13 (20T20033GE) ThinkPad X13 (20T20033GE)

Lenovo ThinkPad X13 (13", Intel) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88%)

    Getestet wurde: ThinkPad X13 (20T20033GE)

    Stärken: wertige Materialwahl beim Gehäuse; sehr gelungene Eingabegeräte; viele Schnittstellen; drei Jahre Herstellergarantie; entspiegelter Bildschirm mit guter Farbgenauigkeit.
    Schwächen: Position des Kartenslots; unter Dauerlast kaum schneller als der Vorgänger; etwas gedrängtes Keyboard; Arbeitsspeicher kann nicht erweitert werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Lenovo ThinkPad X13 (13", Intel)

  • Lenovo ThinkPad X13 20T20033GE 13"FHD IPS i5-10210U 16GB/512GB SSD LTE Win10 Pro
  • Lenovo ThinkPad X13 Gen 1
  • Lenovo ThinkPad X13 G1 20T20033GE Notebook 33,8 cm (13,3 Zoll)
  • Lenovo ThinkPad X13 - 13" FHD, i5-10210U, 16GB, 512GB SSD, LTE, Win10 Pro
  • Lenovo ThinkPad X13 20T20033GE - 13,3" FHD IPS, Intel i5-10210U, 16GB RAM,
  • Lenovo ThinkPad X13 Notebook Schwarz 33,
  • Lenovo ThinkPad X13 (13.30", Full HD, Intel Core i5-10210U, 16GB, 512GB, SSD)
  • Lenovo ThinkPad X13 Gen 1 20T2 - Core i5 10210U / 1.6 GHz - Win 10 Pro 64-Bit -
  • Lenovo ThinkPad TP X13 Notebook Core i5 512 GB 16 Windows 10 Pro (20T20033GE)
  • Lenovo Leno TP X13 i5 16 I 4G bk W10P |

Einschätzung unserer Autoren

ThinkPad X13 (13", Intel)

Alles andere als eine Revo­lu­tion

Stärken
  1. gutes, farbstarkes Display
  2. starke Akkulaufzeit
  3. robustes Gehäuse und gute Tastatur
  4. drei Jahre Garantie
Schwächen
  1. langsamer Kartenleser in ungünstiger Position
  2. Prozessor wird temperaturbedingt gedrosselt

Schuster, bleib bei deinen Leisten. So oder so ähnlich muss die Devise bei der 2020er-Iteration des 13-Zoll-ThinkPads gewesen sein. Das kompakte Modell bietet noch genau so viel Bildfläche, dass die Arbeit damit nicht unkomfortabel wird. Die bewährte ThinkPad-Tastatur ist trotz etwas beengterem Layout noch gut zum Tippen geeignet. Das Display ist angenehm scharf und stellt Farben kräftig sowie vergleichsweise akkurat dar. Auch im Freien leuchtet es noch hell genug. Trotzdem kann die Akkulaufzeit sich sehen lassen. Dies liegt vor allem an den sparsamen Intel-Prozessoren der zehnten Generation. Bei anhaltender Last werden diese allerdings merklich gedrosselt, um die Temperaturen im Zaum zu halten. Lobenswert: Lenovo gewährt drei Jahre Garantie – da lässt sich das Gerät schon bedenkenloser durch mit auf Reisen nehmen. Etwas fragwürdig erscheint die Platzierung des Kartenlesers auf der Rückseite und dass der Schacht nur wie ein SIM-Karten-Tray mit einer Nadel geöffnet werden kann.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo ThinkPad X13 (13", Intel)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB 3.1 Gen 1 (1 Always-on), 2x USB-C (1 Thunderbolt™ 3), HDMI 1.4, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Sicherheitsschloss vorhanden
Dockingstation-Anschluss vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 48 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,2 cm
Tiefe 21,7 cm
Höhe 1,65 cm
Gewicht 1200 g

Weitere Tests & Produktwissen

Toshiba Pro A40-C-13R

PC-WELT 8/2016 - Und einen DVD-Brenner. Auch netzwerkseitig bringt es alles Essenzielle mit: Gigabit-LAN-Anschluss sowie ein schnelles 11ac-WLAN mit 2x2-Antennenkonfiguration. Auch als Arbeits-Notebook überzeugt der Toshiba-Laptop: Seine Tastatur hat einen angenehm deutlichen Druckpunkt und bleibt auch bei schnellem Tippen sehr leise. Allerdings bei verändertem Tasten-Layout: Einige Tasten fallen schmaler aus, und ein paar Funktionstasten hat Toshiba von der oberen Leiste nach ganz rechts außen verlegt. …weiterlesen

Flotte Zocker-Maschinen

PC Games Hardware 6/2013 - Das Besondere am Lenovo Ideapad Y500 ist, dass im Laufwerksschacht eine zweite Geforce GT 650M steckt. Zusammen mit der fest eingebauten GT 650M arbeitet diese im SLI-Modus und sorgt für hohe Fps-Werte. So messen wir in Crysis Warhead (720p, kein AA/AF) 33 Bilder pro Sekunde - schneller als eine Geforce GTX 660M, aber langsamer als eine GTX 670M(X). In Battlefield 3 (720p, 4x MSAA+FXAA/16:1 AF) ist der SLI-Verbund des Ideapad Y500 sogar schneller als eine GTX 675M. …weiterlesen

Router in der Praxis

PC Games Hardware 10/2012 - Je nach Hardware und Verschlüsselungsart ist manchmal noch eine Software auf dem Client-Rechner nötig. In der Regel kann man die Verbindung aber mit Windows-Bordmitteln über den Netzwerk-Dialog herstellen. Übrigens: Falls Ihr Router keinen VPN-Zugang bietet, kann womöglich ein NAS diesen Job übernehmen. Sind die entsprechenden Ports (meist 1723 oder 1194) weitergeleitet, können Sie beispielsweise bei den Boxen von Qnap oder Synology eine Verbindung ins Heim-LAN herstellen. …weiterlesen

Achterbahnfahrt

Computer Bild 26/2012 - Ein Dickerchen ist das Notebook trotzdem: Es wiegt über 2,5 Kilo - schwerer war keines! Leisetreter: Das Aspire blieb immer schön leise und kühl - selbst wenn's mächtig ackern musste, etwa beim Umrechnen eines Films in ein anderes Format. Trotz starker Technik genehmigt es sich mit knapp 23 Watt recht wenig Strom. Allerdings lief der Akku nicht sonderlich lange: Bei Arbeitsaufgaben war er nach weniger als drei Stunden leer. …weiterlesen

Tipps für optimierte Buttons

Der Webdesigner Nr. 6 (September/Oktober 2012) - 08. "Passwort vergessen"-Link formatieren Den "Passwort vergessen"-Link werden wir verkleinern und an den rechten Rand verschieben. Dadurch liegt der Fokus des Benutzers noch stärker auf dem Anmelden-Button. Im Bedarfsfall ist der Link aber auch schnell gefunden. Tipp: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Links oder Buttons mit einer hellgrauen Schriftfarbe versehen, da dies meistens als ein deaktivierter Link/Button aufgefasst wird! #login-form { position:relative; …weiterlesen

Mac OS X im Griff

MAC LIFE 9/2012 - Damit Sie die "Privatfreigabe" von iTunes problemlos einsetzen können, muss auf den jeweiligen Computern im Netzwerk mindestens iTunes 10 installiert sein, und Sie müssen sich auf jedem der höchstens fünf Rechner mit dem gleichen iTunes-Konto anmelden. Zuerst aktivieren Sie die "Privatfreigabe" bei den Netzwerkcomputern. Dann starten Sie iTunes auf dem ersten Computer und schalten über das Menü "Erweitert" die "Privatfreigabe" ein. …weiterlesen

PDF Experte

PC NEWS Nr. 5 (August/September 2012) - Das betrifft beispielsweise Dokumententitel- und -thema, die Anwendung, mit der das PDF erzeugt wurde, sowie das Erstellungsdatum und die eingebetteten Schriftarten. 2Zum Anzeigen der Dokumenten-Eigenschaften klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Datei und wählen im Kontext-Menü den Befehl Dokumenteigenschaften. Ist das Fenster geöffnet, finden Sie auf der linken Seite ein Menü, das die verschiedenen Dokumenten-Eigenschaften in Rubriken gliedert. …weiterlesen

Das kleine Schwarze

Computer Bild 19/2010 - Bei der Arbeitsgeschwindigkeit und dem Tempo der Bild-, Video- und Tonbearbeitung konnte das Gerät zwar gut mithalten, Daten kopierte es allerdings nur relativ langsam auf eine externe Festplatte. Sehr stark war der Akku: Das Akoya musste erst nach rund viereinhalb Stunden Dauerbetrieb wieder an die Steckdose. Tastatur und Touchpad ließen sich angenehm bedienen. Etwas störend: Der Stromspender ragt an der Unterseite gut 2,5 Zentimeter heraus (siehe Bild unten). …weiterlesen

Flexible Arbeitsgeräte als Notebook und Tablet

com! professional 6/2018 - Die 3-jährige Garantie lässt sich gegen Aufpreis auf 5 Jahre verlängern. Das 12,5 Zoll große HP EliteBook x360 1020 G2 nimmt optisch genauso wie bei der Materialwahl deutliche Anleihen bei seinem Consumer-Kollegen Spectre x360. Für Anwender sind das gute Nachrichten, denn auch das silberfarbene Business-Convertible glänzt mit edlen Aluminium-Oberflächen und seidiger Haptik und liefert mit den integrierten Bang-&-Olufsen-Lautsprechern einen satten Klang ab. …weiterlesen