Lenovo ThinkPad P72 Test

(Lenovo Business-Notebook)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 04/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 17,3"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Xeon E-​2176M
Arbeitsspeicher (RAM): 32768 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ThinkPad P72 (Xeon E-2176M, Quadro P4200, 32GB RAM, 512GB SSD)

Test zu Lenovo ThinkPad P72

    • Notebooks & Mobiles

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (6 von 6 Sternen)

    Getestet wurde: ThinkPad P72 (Xeon E-2176M, Quadro P4200, 32GB RAM, 512GB SSD)

    Pro: hervorragende Leistung; hochwertige Verarbeitung; insgesamt gute Displayqualität; Schnittstellenauswahl; geringe Emissionen; überzeugende Eingabegeräte; sehr gute Wartungsmöglichkeiten.
    Contra: Display-Farbdarstellung; langsamer Cardreader. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu IBM/Lenovo ThinkPad P72

  • Lenovo ThinkPad P72 17,3" 4K Ultra HD IPS, Xeon E-2176M, 32GB DDR4, 512GB SSD,

    (Art # A 763104)

  • Lenovo ThinkPad P72 Workstation 17,3"UHD Xeon E-2176M 32GB/512GB SSD P4200 W10P

    • Intel Xeon E - 2176M Prozessor Hexa - Core (bis zu 4, 4 GHz) • 43, 9 cm (17, 3") Ultra - HD 16: ,...

  • Lenovo ThinkPad P72 (20MB000JGE) Notebook, 17,3", Ultra HD, Intel® Xeon® E-

    Das Lenovo ThinkPad P72 ist eine leistungsstarke mobile Workstation mit einem Intel Xeon E - 2176M Prozessor, ,...

  • Lenovo ThinkPad P72 20MB - Xeon E-2176M / 2.7 GHz -

    (Art # 20MB000JGE)

  • Lenovo ThinkPad P72 Xeon E-2176M 43,9cm 17,3ZollUHD 2x16GB 512GB PCIe-

    (Art # 10348263)

  • Lenovo ThinkPad P72-20MB000JGE W10P

    (Art # 90735796) 43. 9 cm (17. 3") Notebook, Windows 10 Pro , Display: 3840 x 2160, IPS, matt , Intel Xeon E - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Lenovo / IBM ThinkPad P72

17-Zöller für anspruchsvolle Aufgaben

Stärken

  1. (optional) sehr scharfes Display mit hoher Farbgenauigkeit
  2. widerstandsfähiges Gehäuse
  3. integrierte Verschlüsselungstechnik
  4. Workstation-Grafikchips von Nvidia

Schwächen

  1. langsamer Kartenleser
  2. hohes Preisniveau
  3. altmodisches Design

Das P72 aus der Business-Reihe ThinkPad von Lenovo ist für anspruchsvolle Aufgaben gedacht. Im massiven 17-Zoll-Gehäuse bringt der Hersteller starke Intel-Prozessoren sowie Workstation-Grafikchips von Nvidia unter, die für eine gute Performance in 3D- und CAD-Programmen sorgen dürften. Die Gehäusegröße kommt der Schnittstellenausstattung zugute. Es werden reichlich Anschlüsse geboten. Etwas unschön ist der veraltete SD-Kartenslot. Beim Display stehen zwei Varianten zur Auswahl: Das teurere Panel bietet volle 4K-Auflösung und eine vergleichsweise hohe Farbpräzision (100 % AdobeRGB). Echte Profi-Ansprüche erfüllt das Panel aber nicht. Das Gehäuse wirkt etwas altbacken, kommt dafür aber mit der bewährt guten Lenovo-Tastatur.

Datenblatt zu Lenovo ThinkPad P72

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17,3"
Paneltyp IPSinfo
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 4x USB 3.1 Gen 1, 2x USB C mit Intel Thunderbolt 3, 4-in-1-SD-Kartenlesegerät, Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss, HDMI 2.0, Mini DisplayPort 1.4
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 99 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 41,6 cm
Tiefe 28,1 cm
Höhe 3,1 cm
Gewicht 3400 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Touch-Notebooks für Windows 8 CHIP 2/2013 - Leider steht das Gerät in der Zeltposition aber nicht etwa auf Gummifüßen, sondern direkt auf der Gehäusekante, was nach langem Gebrauch unweigerlich zu Verschleißspuren führen wird. Ansonsten stimmt die Haptik: Lenovo kleidet das IdeaPad Yoga 13 in ein 17 Millimeter dünnes, orange- oder silberfarbenes Aluminiumgehäuse, das sich außen wie innen sehr massiv anfühlt. …weiterlesen


All together now! connect Freestyle 3/2012 - net, auf der Besitzer eines Geigerzählers ihre gemesse ne n We r te e inste lle n konnten. Das populärste Beispiel zur Mobilisierung von Massen über Netzwerke dür f te jedoch der arabische Frühling sein. Via Facebook und Twitter war es möglich, sich zu organisieren und letztendlich Diktatoren zu stürzen. Materielle Aspekte Neben den unkommerziellen Möglichkeiten wächst auch der wir tschaf tliche Aspekt. …weiterlesen


Raus aus Facebook, Twitter & Co. Computer Bild 21/2012 - Dann müssen Sie einige Klippen umschiffen. Auf den folgenden Seiten erklärt COMPUTERBILD Schritt für Schritt, wie Sie aus den populärsten sozialen Netzwerken rauskommen. Komplettausstieg - geht das überhaupt? COMPUTERBILD prüfte bei allen Netzwerken, was nach der Löschung des Accounts von hochgeladenen Fotos, Kommentaren, Markierungen und Verknüpfungen sichtbar bleibt (siehe Bilderleiste unten). Überprüfen lässt sich aber nur das, was andere Nutzer sehen können. …weiterlesen


Späte Reue MyMac 4/2012 (Juli/August) - Mit Facebook, Youtube, dem eigenen Blog und anderen digitalen Plattformen wird die Kontrolle immer schwieriger, in einigen Fällen gleitet sie einem sogar aus der Hand. Zwar soll ein Personalchef bei Einstellungsentscheidungen keine Internet-Recherche zu einem Kandidaten zu Hilfe nehmen, um etwas über dessen Vergangenheit zu erfahren, getan wird das aber vermutlich in vielen Fällen dennoch - mitunter ist eine Absage die Folge. …weiterlesen


Ihre Fotos perfekt im Griff! PCgo 7/2012 - Wer das einmal verinnerlicht hat, wird sich in den Bildverwaltungen recht schnell zurechtfinden. Das funktioniert, obwohl die Oberflächen der Programme durchaus äußerst unterschiedlich sind und sich die Bedienungskonzepte voneinander unterscheiden. Während ein Teil der Programme alle Schritte über eine Oberfläche abhandelt und dadurch manchmal etwas überfrachtet und unübersichtlich wirken kann, geht Photoshop Elements von Adobe einen anderen Weg. …weiterlesen