• Gut 2,5
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 6,4"
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 4050 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Lenovo Phab2 Plus im Test der Fachmagazine

    • CURVED

    • Erschienen: 04/2017

    6,6 von 10 Punkten

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel 3X 2019 Jewelry Black 6.52" 4gb/64gb Octa Core 4000mah Dual SIM

    Betriebssystem: Android 9 (Pie) Optische Sensorauflösung: 16 + 8 + 5 MP, DualTone Flash, HDR, lens aperture size 77. ,...

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt IBM/Lenovo Phab2 Plus

Lenovo / IBM Phab2 Plus

Für wen eignet sich das Produkt?

Liebhaber übergroßer Smartphones werden das Lenovo Phab2 Plus vermutlich sofort ins Herz schließen. Denn mit seinem 6,4-Zoll-Display gehört es zu den größten Smartphones am Markt überhaupt – ein waschechtes Phablet eben, wie der Name auch schon andeutet. Diese Mischung aus Smartphone und Tablet ist ansonsten eher mäßig ausgestattet, glänzt aber mit einem starken Akku. Für Foto- und Augmented-Reality-Freunde ist zudem die Doppelkamera interessant.

Stärken und Schwächen

Auf der Rückseite des Phab2 Plus kommen zwei Kameras mit 13 Megapixeln Auflösung zum Einsatz. Eine der beiden Kameras soll hierbei für die Tiefenmessung und Abstände zuständig sein, die andere speziell Bewegungen erfassen können. Auf diese Weise sind normale Fotos ebenso möglich wie mit speziellen Google-Apps AR- und VR-Anwendungen. Auch das Vermessen von Flächen oder Körpern soll mit diesem Kamerapaar möglich sein, ebenso wie das virtuelle Dekorieren eines Raumes. Und das ist ausdauernd möglich: Dank 4.050 mAh Nennladung reicht der Akku für 23 Stunden Nonstop-Nutzung oder 17 Tage Standby-Betrieb. Schwächen erlaubt sich das Gerät eigentlich nicht – Chipsatz, Display und Schnittstellen sind dem Preis angemessen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für das Lenovo Phab2 Plus werden ab September 2016 rund 300 Euro aufgerufen. Bei einem Octa-Core-Chipsatz mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher, einer trotz der Größe noch ausreichend scharfen Full-HD-Auflösung und angenehm hochwertiger Optik mit 5,5-Millimeter-Flunderfaktor ist das angemessen. Die Spezialmerkmale sprechen für das Phablet – sofern man sich mit der immensen Größe anfreunden kann. Für AR- und VR-Anwendungen macht diese aber sicherlich auch Sinn.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo Phab2 Plus

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Notruf-Taste fehlt
UMTS vorhanden
TV-Empfänger fehlt
Spezialsensor fehlt
Ultrapixel fehlt
Display
Displaygröße 6,4"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Pixeldichte des Displays 344 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 6
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 4050 mAh
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 88,3 mm
Tiefe 9,6 mm
Höhe 173,89 mm
Gewicht 218 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo / IBM Phab2 Plus können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Futter fürs System

connect 3/2016 - Qualcomms 8-Kerner Snapdragon 810 macht dem System ordentlich Dampf, selbst grafikintensive Anwendungen meistert es problemlos. Die Rechenkraft reicht sogar für viel mehr: Wenn man das Lumia 950 XL mit Microsofts Display Dock (90 Euro) verbindet, kann man das Smartphone mit einer externen Tastatur, einer Maus und einem Monitor koppeln und so in wenigen Sekunden in einen Mini-PC verwandeln. Das Display Dock fungiert dabei als Schnittstelle mit Anschlüssen für HDMI, Displayport und USB. …weiterlesen