keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 17,3"
Displayauflösung: 1600 x 900 (HD+ / WSXGA)
Prozessor-Modell: AMD A9-​9425
Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

IdeaPad 330 (17", AMD)

Viel Notebook für wenig Geld – aber aufgepasst bei der Modellauswahl!

Stärken

  1. sehr günstig
  2. brauchbares Full-HD-Display
  3. einige Modelle mit DVD-Brenner

Schwächen

  1. kein USB-C
  2. ohne Tastenbeleuchtung
  3. nicht alle Konfigurationen mit SSD

Das 17-Zoll-Notebook von Lenovo richtet sich an preisbewusste Käufer, die ein Gerät mit möglichst großem Display suchen. Jenes punktet mit einer respektablen Leuchtkraft und guter Schärfe, dürfte aber in Sachen Farbdarstellung keine Preise gewinnen. Als technische Basis dient hier Hardware von AMD statt der üblichen Intel-Chipsätze. Einen wirklichen Unterschied dürfte diese Besonderheit aber kaum machen: Sie bekommen die für diese Preisklasse (ca. 350 bis 650 Euro) übliche Rechenleistung geboten. Für Alltagsaufgaben, Videostreams, Browser und Co. sind die verfügbaren Prozessoren schnell genug und bei Medienbearbeitung und Spielen kommen sie schnell an ihre Grenzen. Wie so häufig bei Lenovo haben Sie die Wahl aus verschiedensten Konfigurationen. Wir raten dabei dringend zu einem Modell mit SSD-Festplatte und 8 GB Arbeitsspeicher, wenn Sie auch langfristig Freude an dem Gerät haben wollen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo IdeaPad 330 (17", AMD)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17,3"
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Konnektivität
Anschlüsse USB 3.0, USB 2.0, HDMI, 4-in-1-Lesegerät für Speicherkarten (SD, SDHC, SDXC, MMC), RJ-45 LAN, Audioanschluss
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 30 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 41,8 cm
Tiefe 29,26 cm
Höhe 2,49 cm
Gewicht 2800 g

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo IdeaPad 330 (17", AMD) können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Touch oder Taste?

PC Magazin 6/2012 - Viele sehen im traditionellen Notebook oder Netbook ein Auslaufmodell, abgelöst durch Tablets. Wir zeigen, für welche Anwendungsbereiche Tablets sehr gut geeignet sind und wo der Windows-Mobilrechner das Gerät der Wahl ist. VON KLAUS LÄNGER Etliche Marktforscher sehen die Netbooks auf dem absteigenden Ast und auch bei Notebooks nur noch ein geringes Wachstum. Den konventionellen Mobilrechnern machen vor allem die Tablets immer mehr Konkurrenz. …weiterlesen

Online clever sparen

PC-WELT 6/2012 - Gerade bei technischen Geräten können die Spe zifikationen in Übersee abweichen: andere Spannung, andere Tastaturbelegung, anderer Mobilfunkstandard, anderer Regionalcode. Der zweite Aspekt betrifft Lieferung und Versand: Viele US Händler erlauben den Ver kauf nur im Inland und in Kanada. Zum Teil greift die Sperre aufgrund der IP Adresse, von der eingekauft wird. Diese Blockade lässt sich mit dem Tool Hotspotshield von der Heft DVD/CD umgehen (www.pcwelt. …weiterlesen

Mac OS X 10.8

MAC LIFE 4/2012 - Ob allerdings zum Beispiel dringend notwendige Optimierungen unter der Oberfläche von Safari und Mail vorgenommen wurden, steht auf einem anderen Blatt. Mit OS X Mountain Lion ersetzt Apple das in die Jahre gekommene iChat durch die neue Messages-App. Neben der dezent geänderten Optik des Chat-Fensters und des Programm-Symbols rechtfertigt vor allem die neue Möglichkeit, iMessage-Nachrichten nun auch vom Mac aus mit iOS-Anwendern auszutauschen, den Namenswechsel. …weiterlesen

Economy Class

PC Magazin 5/2011 - Auf dem Mainboard verrichtet ein Core-i5460M die Rechenarbeit. Der Dual-Core-Prozessor gehört noch zur ersten Core-i5-Generation mit Grafikeinheit und Speichercontroller auf einem zweiten Chip, der neben der eigentlichen CPU auf dem Prozessorgehäuse sitzt. Die CPU operiert mit 2,53 GHz Taktfrequenz, im Turbo-Modus kann die Taktrate für einen Kern auf bis zu 2,8 GHz angehoben werden. …weiterlesen

Das Maß aller Dinge

Guter Rat 5/2009 - Sie eignet sich für Video-Telefonie und macht auch Porträtfotos des Besitzers, etwa mit der Qualität eines Handyfotos. Ein neuer Trend sind Fingerabdruck-Leser, die einen unkomplizierten Schutz gegen neugierige Fremde erlauben (Geräte von Acer, Lenovo und MSI). Im Kommen ist Mobilfunk-Internet (»UMTS«): Beim Acer-Notebook gibt es das gegen Aufpreis, im Lenovo SL300 ist es schon in der Standard-Ausführung eingebaut. …weiterlesen

Samsung X22 Pro Boyar

PC-WELT 2/2008 - Für Spiele kommt das Notebook aber kaum in Frage. Das Display ist zwar nicht besonders hell, aber sehr gleichmäßig ausgeleuchtet und damit voll Schreibtisch-tauglich. Leicht (2,36 Kilogramm mit dem großen Akku) und schön (matt-schwarzes Gehäuse) ist das X22 sowieso. Bemängeln muss man nur Kleinigkeiten: Neben dem Touchpad gibt es keinen Trackpoint zur Maussteuerung, und Samsung bietet nur zwei statt drei Jahre Garantie. Rechenstarkes und trotzdem sparsames Business-Notebook mit guter Ausstattung. …weiterlesen

Auf nach Paderborn - kostenloses Netbook zum Studienbeginn

Mit einer ungewöhnlichen Aktion macht die Universität Paderborn auf sich aufmerksam. Jeder, der sich zum Wintersemester 2009/2010 an der Paderborner Universität einschreibt, bekommt ein Netbook geschenkt – und zwar ausnahmslos. Den Gratis-Rechner gibt es nicht nur – wie man hätte erwarten können – für Studenten aus IT-Fächern, sondern wirklich für alle.

Notebook und Handy wiederfinden

PC-WELT 6/2013 - Die Software sichert sowohl das Betriebssystem als auch Ihre privaten Daten. Bezahldienst findet Ihr Notebook wieder Die Firma Absolute Software bietet für rund 40 Euro pro Jahr die Software Lojack for Laptops an, die Ihr Notebook im Falle eines Verlusts orten kann. Das funktioniert entweder über die IP-Adresse des Geräts oder über den Standort von WLAN-Routern oder über GPS, falls ein entsprechender Chip im Notebook verbaut ist. …weiterlesen