Gut (2,3)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

LEAK Stereo 130 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    70 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Ein optisch, technisch und vor allem klanglich gelungener, stillvoller Retro- Auftritt, der kaum noch Wünsche offenlässt. In passender Kombination Potenzial für eine Hinguckeranlage, die technisch auf dem neuesten Stand ist. Achtung: enormer ‚Haben will‘-Faktor!“

  • Klangurteil: 92 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Klangtipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Verarbeitung und Klang über Preisniveau.
    Minus: für hohe Lautstärken effizienter Lautsprecher nötig.“

  • „ausgezeichnet“ (86%)

    Preis/Leistung: „gut“ (8 von 10 Punkten)

    3 Produkte im Test

    Wiedergabequalität: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 15 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Vorteile: üppig ausgestatteter Verstärker; Phono-Anschluss an Bord; Bluetooth-fähig; Vintage Look; günstig.
    Nachteile: Leistung könnte höher sein; Retro-Aussehen ist nicht jedermanns Sache. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Stereo 130

Moder­ni­sier­ter HiFi-​Adel

Stärken
  1. Sehr guter Klang
  2. Schicke Optik, tolle Verarbeitung
  3. USB für HiRes-Signale bis 348 kHz bzw. DSD256
  4. Phono-MM, geeignet auch für kritische Magnetsysteme
Schwächen
  1. Bei sehr hohen Pegeln braucht es effiziente Boxen

LEAK hat das Zeitalter der Transistorverstärker eingeläutet. Gut 50 Jahre später schicken die Briten den Stereo 130 ins Rennen, der seinem Vorgänger Stereo 30 - vor allem in der Holzversion, die „AUDIO“ auf dem Prüfstand hatte -  „wie aus dem Gesicht geschnitten ist“. Neben der Optik lobt man Tasten (definierter Druckpunkt), Regler (laufen satt) und nicht zuletzt das Innenleben: ein Ringkerntransformator und Class-AB-Endstufen anstelle eines preiswerten Schaltnetzteils und Class-D-Ausgangsstufen. Rückseitig stehen unter anderem zwei Line-Eingänge, ein Phono-MM-Eingang mit erfreulich niedriger Eingangskapazität, ein optischer und ein koaxialer Digitaleingang sowie eine USB-Buchse für HiRes-Signale bereit, außerdem gibt es Bluetooth für Musik vom Smartphone. Im Hörtest, als Spielpartner hat man kurzerhand zur Audio-Referenz Bowers & Wilkins 802 D3 gegriffen, überzeugt der Stereo 130 mit Kontrolle, Dynamik und Räumlichkeit. Fazit: Klang über Preisniveau.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LEAK Stereo 130

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 65 Watt an 4 Ohm
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
aptX vorhanden
aptX HD fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger vorhanden
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,6 cm
Tiefe 27,6 cm
Höhe 14,6 cm
Gewicht 8,3 kg
Weitere Produktinformationen: Abmessungen Silver Edition: 30,2 x 27 x 11,8 cm (B x T x H).
Gewicht Silver Edition: 7,02 kg.

Weitere Tests & Produktwissen

Aktivposten

Klang + Ton 1/2015 - Mal Hand aufs Herz: Die meisten von uns haben doch lieber ein Gerät vor sich, mit ein paar Knöpfen, an denen man herumdrehen kann. Und hier kommt der Audaphon Amp-26 V2 ins Spiel: Ein kompletter, sechskanaliger Vollverstärker mit analogen und digitalen Eingängen, einem DSP in der Vorstufe und sechs Leistungsendstufen am Ausgang, mit denen man direkt zweimal drei Wege eines angeschlossenen Lautsprecher-Paares versorgen kann. …weiterlesen

Feuer für die Phones

SFT-Magazin 5/2014 - Der Avinity produziert einen sauberen, kräftigen Klang, der sich im Hoch-, Tiefton- und im Lautstärke bereich flexibel anpassen lässt. Hama HA202 Streichholzschachtelgroß und gerade mal rund 30 Gramm leicht, eignet sich der HA202 aus dem Hause Hama perfekt für ein unauffälliges Mitführen in der Jacken-, Hosen- und sogar Hemdtasche. Wem es nicht zu nerdig ist, der kann den H202 dank des an der Rückseite angebrachten Clips auch am Gürtel tragen. …weiterlesen

Köpfhörer-Verstärker

AUDIO 10/2013 - Als DAC - nun an einem Mac-Book Pro - gab er sich gelassen, fast schon zu gelassen. Es tönte angenehm, rund, etwas mehr Spannkraft hätte aber nicht geschadet. MEIER AUDIO CHORDA PCSTEP Ein Blick auf den Chorda PCStep zeigt, warum Meier-Produkte einen derart guten Ruf genießen. Das aus einem massiven Alu-Block gefräste Gehäuse ist perfekt verarbeitet und scheint unzerstörbar. Im Inneren das selbe Spiel: hochwertige Kondensatoren von WIMA und Nichicon schmücken die Platine. …weiterlesen

Der Reiz des Kleinen

stereoplay 9/2013 - Die beiden Regas gehen von der Mitte aus: viel mehr Oberbass-Schwingungen, smooth, mehr Lungenvolumen. Das sind in der Summe mehr musikalische Informationen. Wer noch mehr davon will, sollte auf Vinyl und die superbe Phono-Stufe umsteigen / umschalten. Das ist Luxus zum "Butterbrot-Preis". Cyrus Pre Qx DAC, X Power & PSX-R Die schönen Kombis von Cyrus könnte man uns im Dunkeln in die Hand drücken und wir würden sie mit den Fingern in Sekunden erkennen, so eigenwillig ist das Design. …weiterlesen

Reality-Show

stereoplay 4/2012 - Reality-Show Seit Jahr und Tag sehnen sich seriöse HiFi-Tester nach hiebund stichfesten Messungen, aus denen sich ablesen lässt, wie sich Verstärker und Boxen im Zusammenspiel verhalten. Was die simple, maximal verzerrungsarm zu erzeugende Lautstärke angeht, gibt das Leistungs- und Bedarfsprofil ausreichend Auskunft. …weiterlesen

In der Kraft liegt die Ruhe

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2012 (Februar/März) - Dafür bekommt man einen Stereo-Vollverstärker, dessen 8 selektierte MOS-FET-Transistoren in der Endstufensektion für eine ordentliche Stromlieferfähigkeit sorgen. Solche Leistungsträger benötigen natürlich eine ordentliche Versorgung: Voilà, ein 600-Watt-Ringkern-Netztransformator mit getrennten Wicklungen für die Vorstufe und den rechten und linken Kanal der Endstufe. Eine sorgfältige Schirmung versteht sich von selbst. …weiterlesen

Anders hören

AUDIO 10/2011 - So bekommen Klangfarben noch mehr Eindeutigkeit und Leuchtkraft, und der Fokus rastet über die ganze Breite und Höhe der Abbildung noch präziser ein. KLAR, SOLIDE, DURCHDACHT: Die Octave-Endstufen sind so konzipiert, dass auch Elektronik-Laien sie dauerhaft ohne Probleme betreiben können. Mit dem Wählschalter, den leicht zugänglichen Trimmern (links) und einer LED-Kette (leider nicht im Bild) gelingt der Ruhestromabgleich im Handumdrehen. …weiterlesen

Glänzende Zukunft

HiFi einsnull 6/2010 - 099 heißt die nagelneue Vorstufe, die mit Freuden auch digitale Quellen bedient und nach der Nomenklatur des Traditionsunternehmens im September 2009 den Ursprung ihrer geistigen Schöpfung findet. Äußeres Die 099 wird, wie übrigens alle Burmester-Komponenten, in Berlin handgefertigt. Ich war vor einer Weile dort und hab‘s mir angeguckt. Die Gewissenhaftigkeit und Professionalität der Berliner ist beeindruckend, so etwas sieht man tatsächlich nicht alle Tage. …weiterlesen

Britpop

HiFi Test 6/2008 - In unserem Hörraum zeigten die beiden Exposures ihre Klasse: Tiefer, trockener und dynamischer Bass, gepaart mit ausdrucksstarken und kontrollierten Mitten ergänzten sich mit klaren und detaillierten Höhen und perfekter Räumlichkeit in Tiefe, Breite und Ortungsgenauigkeit. Vor allem der lässig swingende Groove, den die Exposures in den Hörraum zaubern, fasziniert beim Hören immer wieder aufs Neue. …weiterlesen

Der Livehaftige ist unter uns

image hifi 6/2010 - Man würde sich auch nicht wundern, wenn aus ihm eine Stimme ertönte mit den Worten "Greetings, Earthlings. We come in peace. Take us to your leader." Diese Verstärker verkörpern etwas völlig Außergewöhnliches, das ist sofort klar. Ursprünglich wollte man bei T+A den M 10 als reinrassiges Röhrenkonzept realisieren, was bei einem rund dreißigjährigen Erfahrungsschatz mit Röhrenverstärkern wohl auch nahelag. …weiterlesen

Geburtstagsfest

AUDIO 10/2016 - Eine Geschenkidee, die das Entwicklungs- und Fertigungsteam das eine oder andere Mal an den Rand des Wahnsinns gebracht haben dürfte. Billig war tabu, preiswert Trumpf. Letztlich konnte die scharf kallkulierende Feder die Pläne nicht durchkreuzen - und so dürfen AVM und Fans Weihnachten schon im Spätsommer feiern. Ab dem 9. September steht die AVM30 -Serie im Handel, der A30 für exakt 2490 Euro. Wermutstropfen: Die günstige Serie ist strikt limitiert - bei 333 Stück ist Feier-Abend. …weiterlesen

Ungeahnte Dinge

HiFi einsnull 2/2014 - Doch kostet so ein Gemini auch nur ein Bruchteil dessen und liefert einen unbestreitbar guten Kompromiss aus Klangqualität, Nutzen und Design. Wenn man sich überlegt, wie kompakt die Wandler/Verstärkereinheit tatsächlich ist, dann ist es als absolute Besonderheit zu betrachten, dass hier sowohl ein 6,3er-Klinkenanschluss als auch eine symmetrische Kopfhörerverbindung vorgesehen wurde, die aufgrund des komplett symmetrischen Schaltungskonzepts aus klanglicher Sicht zu bervorzugen ist. …weiterlesen