Ausreichend (3,8)
23 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
All­rad­an­trieb: Ja
Heck­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 9,5
Manu­elle Schal­tung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Niva [76]

  • Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell (60 kW) [76] Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell (60 kW) [76]
  • Niva (59 kW) Niva (59 kW)
  • Niva 1.7i 4x4 (60 kW) Niva 1.7i 4x4 (60 kW)
  • Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell Only (60 kW) [76] Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell Only (60 kW) [76]
  • Niva 1.7i 4x4 Hunter (60 kW) Niva 1.7i 4x4 Hunter (60 kW)
  • Niva 1.7i 4x4 Kult (60 kW) [76] Niva 1.7i 4x4 Kult (60 kW) [76]
  • Niva 1.7i Hunter (Autogas) (60 kW) Niva 1.7i Hunter (Autogas) (60 kW)
  • Niva 4x4 Niva 4x4
  • Niva [76] getunt von Dimitri Schwab Niva [76] getunt von Dimitri Schwab
  • Nova 1.6i (53 kW) Nova 1.6i (53 kW)
  • Mehr...

Lada Niva [76] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wer einen günstigen Offroader sucht, findet mit dem Niva einen guten Geländegänger. Die Ersatzteile sind günstig, die Technik ist robust. Man sollte sich jedoch im Klaren sein, dass die russische Uralt-Technik auch gewartet werden will. Schrauber-Ambitionen oder eine gute Lada-Werkstatt sind daher Pflicht.“

    • Erschienen: September 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Niva [76] getunt von Dimitri Schwab

    „Sehr robuste Technik; einfache und simple Bauweise; sehr geländegängig; super Böschungswinkel; konkurrenzlos günstig.“

  • ohne Endnote

    27 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva (59 kW)

    Plus: „Übersichtliche Karosserie, stabile Stoßfänger, große Bodenfreiheit“. Minus u.a.: „Verarbeitung läßt teils zu wünschen übrig, wenig komfortable Vordersitze, zäher, rauer Motor“.

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell (60 kW) [76]

    „... Der ... Russe bietet altbackene, aber sehr robuste Technik ... Komfort und Luxus gibt es bei dem Dreitürer nicht, dafür einen knurrigen 1,7-Liter-Benziner mit 83 PS und eine Anhängelast von bis zu zwei Tonnen. Unverbrauchte Exemplare sind selten und gesucht.“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell (60 kW) [76]

    „... Der knorrige Lada 4x4 ist unübersehbar ein Auto aus einer anderen Zeit - aber ein Gesicht in der Masse rund gelutschter Cw-Wert-Flundern. Wer sich auf ihn einlässt, handelt sich einen raubeinigen Freund ein - nicht immer mit guten Manieren - aber einen, der mit oder ohne Caravan durch Dick und Dünn fährt. ...“

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der gute alte Lada ist ein echter Geländewagen, kein Zweifel. Aber nur dann eine Überlegung wert, wenn man selbst schrauben kann oder eine wirklich kundige Werkstatt hat. Denn mit Defekten und Pannen muss man rechnen. Die Prüfung Rost ist beim Gebrauchtkauf wichtig, weil die Vorsorge ab Werk mager ausfällt. Man nehme möglichst ein Modell nach 2001 - die sind zuverlässiger.“

    • Erschienen: Dezember 2011
    • Details zum Test

    1,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell (60 kW) [76]

    „Der Niva ist nur was für Furchtlose, die einen billigen Allradler suchen: Seine Technik ist von vorvorgestern. Rad- und Getriebelager verschleißen schnell, Ölverlust ist ein Dauerthema. Und Grauimporten fehlt oft die vor Rost schützende Hohlraumkonservierung.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Sternen

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell Only (60 kW) [76]

    „Der Niva lebt vom kultigen Charme des fabrikneu erhältlichen Oldtimers. Das versöhnt mit der Vielzahl seiner objektiven Schwächen. Stark ist der betagte Russe vor allem im Gelände. ...“

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Nova 1.6i (53 kW)

    „... Wer auf jegliche Moderne verzichten kann und hart im Nehmen ist, wird den Nova womöglich mögen. Wobei ein etwas skurriler Geschmack und Risikofreude nicht schaden.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 Kult (60 kW) [76]

    „Des Lada größtes Plus ist seine gute Verschränkung. Er schlängelt sich eleganter durch verworfenes Terrain als der Suzuki. In Wald und engem Geläuf hindert ihn jedoch seine zu lange Geländeuntersetzung von 1,78:1. Man rollt einfach zu schnell.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    622 von 1.000 Punkten

    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 Hunter (60 kW)

    „Konkurrenzlos preisgünstig und billig im Unterhalt, rechtfertigt der Niva auch nach mehr als 30 Jahren Bauzeit seine Existenz. Die Verarbeitung ist zwar lausig, dafür gibt es kaum einen anderen Offroader, den man derart unbekümmert in schweres Gelände schicken kann. Das niedrige Gewicht und das gute Fahrwerk erlauben Kunststücke, bei denen modernere, sehr viel teurere SUVs nur zusehen können. Für Fernreisen sind Raum und Reichweite etwas knapp. Den Supertest hat der Niva bestanden.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 (60 kW)

    „... An die Ehrlichkeit des Russen gewöhnt man sich schnell und hat im Gelände jede Menge Spaß mit ihm. Auf der Straße dagegen nicht so sehr. Hier fühlen sich weder Niva noch Passagiere richtig wohl. Dass der Allradler mit gut 1200 Kilogramm ein Leichtgewicht ist, merkt man ihm nicht an – er kommt nur zögerlich aus dem Knick, bremst widerwillig und scheut vor jeder Kurve. Dichter Stadtverkehr wird mit ihm zu einer ernsten Angelegenheit. ...“

  • ohne Endnote

    Platz 10 von 12
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 5-Gang manuell Only (60 kW) [76]

    „... Seinen permanenten Allradantrieb unterstützt ein sperrbares Zentraldifferenzial, zusätzlich gibt es eine Untersetzung. ... Auf dem Handlingkurs fehlt eine vernünftige Regelung zwischen den Rädern - also hapert es auf glattem Untergrund an Traktion. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von Auto Bild in Ausgabe 32/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i Hunter (Autogas) (60 kW)

    „Der Niva stammt aus grauer Vorzeit - Sicherheitsausstattung gibt es fast keine. Dafür ist er eines der günstigsten Autogasautos.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Niva 1.7i 4x4 (60 kW)

    „... Mit permanentem Allradantrieb und sperrbarem Mitteldifferenzial ausgerüstet, erweist sich der seit 1976 produzierte robuste Russe als ebenso talentierter wie günstiger Offroader. Hart im Nehmen sollte man im Umgang mit dem Niva jedoch schon sein ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Lada Niva [76]

Kundenmeinungen (2) zu Lada Niva [76]

4,2 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Echter Geländewagen - kein SUV

    von T. Schulze
    • Vorteile: gutes Fahrwerk, durchdachtes Raumkonzept
    • Nachteile: eher als Zweitauto zu gebrauchen
    • Geeignet für: Off-Road
    • Ich bin: Berufsfahrer

    Ich fahre E-Klasse und Lada Niva, bin von beiden überzeugt, für Highspeed E-Klasse, für Geländefahrten und als Zugpferd - Anhängerfahrten Lada Niva.

    Der Lada Niva ist der einzige Geländewagen, der auch diese Bezeichnung verdient. Er wurde in einem Land entwickelt, in dem es kein ausgebautes Straßensystem gibt und ist für die härtesten Fahrbedingungen erprobt.
    Er ist im Gelände und auf schlechter Straße uneingeschränkt fahrbar,bleibt selten liegen und das für sehr wenig Geld (mit meiner nagelneuen E-Klasse war ich bereits 5 x in der Werkstatt, wegen Elektronikproblemen, das kennt der Lada nicht. Kein andereres Fabrikat besitzt eine zweifache Geländereduktion (3x5 Gänge) plus Differential. Es ist sinnlos, den Lada Niva, der fürs grobe Gelände konzipiert ist, mit Geschwindigkeitsvergleichen zu SUVs und Citycars auf Autobahnen schlecht dastehn lassen zu wollen, diese SUVs sind deutlich besser auf geteerten Staßen oder in der Stadt, aber dafür taugen diese nicht sehr viel für Geländefahrten, verschlammten Feldwegen oder bei ungeräumten Winterstraßen - Hochschnee, der Lada schon. Der Lada NIVA, in dem es keinen Schnickschnack gibt, ist ein Arbeitsgerät abseits geteerter Wege,für Forst, Wald, Feld und Baustellen oder für Arbeitsfahrten mit Anhänger. Was sehr gut und besser als beim Benz funktioniert, ist seine Heizung. Der Niva springt auch bei -40°C problemlos an, ist sehr einfach ausgestattet, aber funktionell und erfüllt seinen Zweck unschlagbar günstig und preiswert und Probleme mit Autodieben hat der Niva auch keine.

    Antworten
  • Eine prima Geländerusse

    von Gunmaker1977

    Der Niva ist nicht nur preislich eine alternative, sondern zudem ein echter Offroader und wie es sich für russische Geländewagen gehört, stammen seine Gene schließlich vom Militär.
    Der Niva hat sich in 30 Jahren nicht verändert, wenn es Veränderungen gab dann bei uns Autokäufern, die vor lauter Technik den eigentlichen Zweck eines Autos vergessen, nämlich von A nach B zu fahren, aber das kennt man ja von Handys, die können alles ausser man will telefonieren, dann krächtzt das Netz, oder der Akku ist leer weil man vergaß die 5 Megapixelkamera auszuschalten, egal zurück zum Niva denn der will von Firlefanz nix wissen, Software aufspielen, Fehlercodes auslesen oh wechseln sie doch mal die Flüssigkeit der Klimaanlage, das alles juckt den Russen nicht, sicher die Fahreigenschaften lassen zu wünschen übrig und bei spätestens 140 km/h keucht sich, dass nicht aus Russland sondern vom Staatsfeind Nr.1 dem US Konzern GM, importierte Motörchen die letzte Puste aus.
    Dieselmotoren Fehlanzeige gab es mal eine Zeit ich glaube von Peugeot geliefert, naja Gasumbau tut es ja auch....Also wer sich für einen Niva entscheidet hat einen wirklichen Geländewagen gekauft, keinen SUV oder SAV oder SIV sondern einen kernigen Russen mit treuem Blick. Ich jedenfalls kauf mir einen!!!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Lada Niva [76]

Typ Geländewagen
Verfügbare Antriebe Benzin

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: