OFF ROAD prüft Autos (6/2009): „Die Discounter im Spaß-, Kosten-, Nutzen-Vergleich!“

OFF ROAD

Inhalt

Was kann man mit den 4x4-Einsteigerautos im Gelände anstellen? Bringt man auch ein großes, schweres Teil rein? Und was kosten sie wirklich? Das sind die Basisfragen - für Offroader die entscheidenden

Was wurde getestet?

Getestet wurden drei geländetaugliche Autos, die keine Endnoten bekamen.

  • Daihatsu Terios 1.5 Top S 4WD 5-Gang manuell (77 kW) [06]

    • Typ: SUV, Kompaktklasse;
    • Allradantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 7,7;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 5

    ohne Endnote

    „Im Gelände markiert der Terios das Schlusslicht. Die geringste Verschränkung im Trio und die viel zu hohe Kriechgeschwindigkeit zwingen zu Tricksereien mit der Kupplung, die diese früh zum Ausdünsten übler Gerücke bringen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von OFF ROAD in Ausgabe 1/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Terios 1.5 Top S 4WD 5-Gang manuell (77 kW) [06]
  • Lada Niva 1.7i 4x4 Kult (60 kW) [76]

    • Typ: Geländewagen;
    • Allradantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja

    ohne Endnote

    „Des Lada größtes Plus ist seine gute Verschränkung. Er schlängelt sich eleganter durch verworfenes Terrain als der Suzuki. In Wald und engem Geläuf hindert ihn jedoch seine zu lange Geländeuntersetzung von 1,78:1. Man rollt einfach zu schnell.“

    Niva 1.7i 4x4 Kult (60 kW) [76]
  • Suzuki Jimny 1.3 Allrad Comfort (63 kW) [98]

    • Typ: Geländewagen;
    • Allradantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja

    ohne Endnote

    „Im Gegensatz zum Lada verfügt der Jimny über eine Reduktion mit Faktor ‚2‘ vornedran: 2,0:1 statt wie bei der ersten Generation 1,63:1. Man fühlt sich im Gelände sehr sicher, weil man vorsichtig kriechen kann.“

    Jimny 1.3 Allrad Comfort (63 kW) [98]

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos