Kyocera Torque Test

(Handy mit Digitalkamera)
  • Gut (1,9)
  • 10 Tests
121 Meinungen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Einsteigerklasse
  • Displaygröße: 4,5"
  • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
  • Dual-SIM: Nein
  • Akkukapazität: 3100 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Tests (10) zu Kyocera Torque

  • Ausgabe: 10/2015
    Erschienen: 10/2015
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „sehr gut“

    „Für Benutzer, die in raueren Umgebungen arbeiten oder die einfach nur ein extrem robustes Handy haben wollen, ist das Kyocera Torque genau das richtige. Das Smartphone hält das, was der Hersteller verspricht, und kann, wie der FACTS-Test bewies, einiges einstecken. Funktionen wie die Smart-Sonic-Receiver-Technologie sorgen für eine hohe Gesprächsqualität, und das sogar in sehr lauten Umgebungen.“

  • Ausgabe: 21/2015
    Erschienen: 09/2015
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Beim Torque muss man nur wenige Abstriche gegenüber ‚normalen‘ Smartphone-Modellen machen. Es ist zwar ... schwer und etwas plump, weist aber zeitgemäße Hardware aus der Mittelklasse auf und bildet damit im Testfeld den besten Kompromiss. ...“

  • Ausgabe: 8/2015
    Erschienen: 07/2015
    Produkt: Platz 1 von 2
    Seiten: 5

    „gut“ (397 von 500 Punkten)

    „... Die Ingenieure haben gute Arbeit geleistet: Das Gerät bietet Gesprächszeiten von knapp 32 Stunden im GSM- und etwa 10 Stunden im UMTS-Einsatz. Noch besser sieht die Performance bei den Sende- und Empfangseigenschaften aus ... Das nennt man wohl einen Einstand nach Maß. Das Kyocera Torque ist bis auf die schwächelnden Gummiabdeckungen perfekt für den harten Einsatz bei der Arbeit oder im Freizeitbereich ausgestattet. Komplettiert wird der Outdoor-Hammer von einem tollen Display und vielen praktischen Extras.“

  • Ausgabe: 7/2015
    Erschienen: 06/2015
    Produkt: Platz 1 von 3
    Seiten: 1

    „gut“ (2,4)

    „Plus: Großer Akku; Gute Display- und Sprachqualität.
    Minus: Mittelklassige Performance; Kein Wechselakku.“

  • Ausgabe: 4/2015
    Erschienen: 05/2015
    6 Produkte im Test

    „gut“ (1,7)

    „... Man könnte es ein Baustellenhandy nennen, es ist aber vielmehr ein modernes Phone im Panzerkleid für Menschen, die draußen arbeiten oder sportlich unterwegs sind. Die diversen Gimmicks wie Barometer und Kompass ergänzen das auf Praktikabilität ausgelegte Heavy Duty-Design. Eine große Taste lässt sich nach Wunsch belegen, sodass auch mit Handschuhen gut bedient werden kann. Rocksolid!“

  • Ausgabe: 5/2015
    Erschienen: 04/2015
    Seiten: 1
    Mehr Details

    Note:2

    „... Die ... Audioqualität macht das Torque für Menschen, die viel an lauten Orten telefonieren müssen, zu einer echten Option. ... Die Hardware bewegt sich für ein Outdoor-Smartphone im oberen Qualitätsbereich. Der Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit 1,4 GHz wird durch 2 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt, arbeitet aber nicht immer ganz verzögerungsfrei. ...“

  • Ausgabe: 4/2015
    Erschienen: 02/2015
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „gut“ (83%)

    Preis/Leistung: 12 von 15 Punkten

    „Ein starkes Debüt von Kyocera – das Torque leistet sich kaum größere Schwächen und ist alltagstauglicher als die meisten robusten Smartphones. Auch der gute Klang bei Telefonaten ist ein besonderes Merkmal.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 05/2015
    Mehr Details

    „gut“ (85%)

  • Ausgabe: 4/2015
    Erschienen: 03/2015
    Seiten: 1
    Mehr Details

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Sternen

    „Pro: sehr robustes Gehäuse; Touchscreen auch mit Handschuhen bedienbar; Sondertasten; gute Ausstattung mit LTE, Bluetooth 4.0 und einem erweiterbaren Speicher; Akku lässt sich induktiv laden.
    Contra: durchschnittliche Kamera; verglichen mit nicht so robusten Modellen schwer.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 02/2015
    Mehr Details

    „gut“ (82%)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Kyocera-Mita Torque

  • Kyocera Torque KC-S701 - 16,192MB - Schwarz (Ohne Simlock) Smartphone

    Kyocera Torque KC - S701 - 16, 192MB - Schwarz (Ohne Simlock) Smartphone

Kundenmeinungen (121) zu Kyocera Torque

121 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
48
4 Sterne
19
3 Sterne
15
2 Sterne
13
1 Stern
25

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Robustes und leuchtstarkes Handy für Outdoor-Fans

Stärken

  1. enorm leuchstarkes, scharfes Display
  2. sehr widerstandsfähig
  3. lange Akkulaufzeiten
  4. flüssige Bedienung

Schwächen

  1. schwache Kamerausstattung
  2. veraltetes Betriebssystem

Display

Bildqualität

Das mit robustem Glas beschichtete Display liefert Dir ein enorm leuchtstarkes Bild in ordentlicher, wenn auch nicht überragender Auflösung. Texte sind aber jederzeit lesbar. Netter Bonus: Es lässt sich auch mit Handschuhen bedienen oder wenn die Oberfläche nass ist.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht

An hellen Tagen lässt das Display des Torque die Muskeln spielen. Die brachiale Helligkeit kompensiert locker die spiegelnde Bildschirmoberfläche und alles bleibt jederzeit gut erkennbar, selbst wenn die Sonne direkt auf das Handy strahlt.

Kamera

Fotoqualität der Hauptkamera

Die vielleicht größte Schwäche des Torque ist die Kameraausstattung. Die Hauptkamera macht bei Tageslicht noch annehmbare Bilder, vor allem wenn Du den HDR-Effekt nutzt. Die Bildschärfe stimmt, aber laut einigen Tests werden Farben oft verfälscht und zu blass. Schade eigentlich, denn die Auslösertaste am Gehäuse macht das Knipsen komfortabel.

Bilder bei schlechtem Licht

Bei ungünstigen Lichtverhältnissen kommt der kleine LED-Blitz ins Spiel, der aber keine große Hilfe ist. Fotos verrauschen stark und die Belichtungszeit wird sehr lang. Dadurch verwackeln Bilder schnell, wenn Du nicht geduldig wartest und die Kamera still hältst.

Fotoqualität der Selfie-Kamera

Die kleine Frontkamera löst nur mit 2 Megapixeln auf. Die Fotoqualität an sich ist okay, aber durch die niedrige Auflösung werden Bilder einfach zu unscharf.

Leistung

Schnelligkeit

Das martialische Äußere suggeriert viel Kraft. In der Praxis liefert das Torque tatsächlich genug Leistung für eine meist flüssige Bedienung, die nur durch seltene kurze Ruckler getrübt wird. Auch viele parallel laufende Apps sind kein Problem. Bei aufwendigen Spielen geht dem Gerät aber dann doch die Puste aus.

Speicherplatz

16 Gigabyte Festspeicher bietet Dir Kyocera an. Das Betriebssystem belegt davon rund ein Drittel. Es bleibt also genug Platz für einige Apps. Speicherkarten können eingesetzt werden, wenn noch mehr Platzbedarf besteht. Allerdings erlaubt die etwas veraltete Android-Version auf dem Gerät leider keine Installation von Apps auf der Speicherkarte.

Akku

Akku

Die reine Akkukapazität ist überdurchschnittlich. Bei der hohen Bildschirmhelligkeit ist das aber auch notwendig für lange Laufzeiten. In der Praxis erntet das Gerät dann auch durchgehend Lob für die Praxislaufzeiten. Normalnutzer kommen locker auf zwei Tage, wenn Du sparsam damit umgehst, sind sogar vier Tage drin.

Das Kyocera Torque wurde zuletzt von Gregor am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Kyocera Document Solutions Torque

Wenn man die Outdoor-Fähigkeit nicht mehr sieht

Outdoor-Handys haben ein grundlegendes Problem: Man sieht ihnen ihre Fähigkeiten häufig mehr als deutlich an. Zwar konstruieren viele Hersteller wie Sony mittlerweile sogar Flaggschiffe weitgehend wasserdicht. Doch die Betonung liegt auf „weitestgehend“. Darüber hinaus sind die Geräte in der Regel nicht auch temperatur- und schockresistent. Man sollte sie also trotzdem sehr pfleglich behandeln. Wer ein wirklich robustes Mobiltelefon suchte, das trotzdem elegant wirkte, musste bislang lange suchen.

Futuristisches Design

Nun kann sich derjenige das Kyocera Torque näher ansehen. Der hierzulande eher für seine Drucker bekannte Hersteller hat in den USA schon seit vielen Jahren auch ein beliebtes Handy-Sortiment im Angebot. Nun wagt das Unternehmen den Sprung über den großen Teich – mit dem Outdoor-Modell Torque. Das Smartphone besitzt ein überraschend dezentes Design, das eher futuristisch wirkt – erst recht, wenn der Startbildschirm ein mechanisches Gebilde wie aus einem Cyberpunk-Film zeigt, in den der Startknopf grafisch eingebettet ist.

Komplett wasserdicht

Man kann die Optik vielleicht nicht als leicht bezeichnen, doch ist sie weitaus eleganter als bei sonstigen Outdoor-Geräten, die gerne auch als „rugged phone“ bezeichnet werden. Das Kyocera Torque besitzt aber durchaus diese Fähigkeiten. Es ist gemäß IPX8 komplett wasserdicht, selbst bei dauerhaftem Untertauchen – etwas, was die eingangs erwähnten Topmodelle anderer Hersteller nicht schaffen. Außerdem ist es vollkommen staubdicht und stoßresistent. Temperaturen von -21 GradCelsius bis +50 Grad Celsius hält das Handy ebenso aus.

Technisch unspektakulär, aber solide

Technisch ist das Torque dagegen eher schlicht gehalten – was aber nicht bedeutet, dass die Technik unterlegen wäre. Mit einem 4,5 Zoll großen HD-Touchscreen, einem 1,4 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 8-Megapixel-Hauptkamera bewegt sich das Gerät ganz einfach an der Grenze zwischen Einsteiger- und Mittelklassemodell. Für all jene, die vor allem ein Telefon suchen, ist das sicherlich absolut ausreichend.

Datenblatt zu Kyocera Torque

Display
Displaygröße 4,5"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Pixeldichte des Displays 233 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Dual-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,4 GHz
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Dual-SIM
fehlt
Bluetooth
vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 3100 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 68,4 mm
Tiefe 12,9 mm
Höhe 128,5 mm
Gewicht 182 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 5PLA26KFN01

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Hart & smart SFT-Magazin 7/2015 - Zwar ist die Performance des Telefons nur mittelmäßig und die Menüs ein wenig träge, dafür bietet es 16 Gigabyte per Micro-SDXC-Karte erweiterbaren Speicher und Kyoceras Smart-Sonic-Receiver-Technologie, durch die die Gesprächsqualität in lauter Umgebung deutlich verbessert wird. …weiterlesen


Arbeitstiere connect 8/2015 - Vor allem Letzteres ist wirklich eine clevere Sache. Auch beim Display geht Kyocera keine Kompromisse ein und spendiert dem Torque eine 4,5 Zoll große Anzeige mit HD-Auflösung und einer Strahlkraft von enormen 590 cd/m2. Damit lässt sich der Bildschirm auch in sehr heller Umgebung noch sehr gut ablesen. Ein besonders spannendes Feature nennt sich Smart Sonic Receiver. Dank dieser Funktion lässt es sich auch in sehr lauter Umgebung telefonieren. Wie das geht? …weiterlesen


Kyocera Torque com! professional 5/2015 - Es wurde ein Smartphone in Augenschein genommen und mit 2,0 bewertet. …weiterlesen


Ein ganz harter Brocken FACTS 10/2015 - Das neue Smartphone Torque von Kyocera ist nichts für jedermann. Es richtet sich vor allem an Menschen, deren mobile Telefone einen etwas härteren Umgang vertragen müssen. Unter der harten Schale verbirgt sich eine Menge Technik mit interessanten Funktionen – auch für Business-Anwender.Im Einzeltest befand sich ein Outdoor-Smartphone, welches anhand der Kriterien Funktionalität, Mikrofon + Lautsprecher, Handhabung, Robustheit und Preis mit „sehr gut“ benotet wurde. …weiterlesen