Kyocera Ecosys FS-1041 Test

(Schwarz-Weiß-Laserdrucker)
  • Sehr gut (1,3)
  • 1 Test
245 Meinungen
Produktdaten:
  • Drucktechnik: Laserdrucker
  • Farbdruck: S/W-Drucker
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kyocera Ecosys FS-1041

    • digital home

    • Ausgabe: 2/2013 (März-Mai)
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    1,3; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Beim Einsteigermodell von Kyocera muss man zwar auf einige Ausstattungsdetails verzichten, erhält aber dennoch ein kompaktes, sparsames und gut arbeitendes Gerät, das in Sachen Druckqualität durchaus zu überzeugen weiß. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Kyocera-Mita Ecosys FS-1041

  • Kyocera Ecosys FS-1041 Mono-Laserdrucker. 20 Seiten A4 pro Minute.

    FS - 1041

  • Kyocera Ecosys FS-1220MFP 3-in-1 Laser-Multifunktionsdrucker: SW-Drucker,

    FS - 1220MFP

  • Kyocera FS-1041 Monolaserdrucker

    Drucken / 1800x600dpi / 20 Seiten / Minute / 250 Blatt Papierzufuhr / USB 2. 0 / 3 Jahre Garantie mit Abholservice

  • Laserdrucker »FS-1041«, Kyocera, 35.8x24.1x26.2 cm

    Laserdrucker »FS - 1041«, Lieferumfang: Gerät, CD mit Software und Handbuch, Starter - Toner, Duplex - Druck: manuell, ,...

  • Kyocera FS-1041 S/W-Laserdrucker

    • S / W - Laserdrucker • Druckauflösung: bis zu 1. 800 x 600 dpi • Druckgeschwindigkeit: bis zu 20 Seiten / Minute • ,...

  • KYOCERA FS-1041 Laserdrucker

    Kompakt, zuverlässig, langlebig - Jetzt mit 3 Jahre Garantie und Abholservice! Der KYOCERA Laserdrucker FS - ,...

  • Kyocera Ecosys FS-1041 Mono-Laserdrucker. 20 Seiten A4 pro Minute.

    FS - 1041

  • Kyocera Ecosys FS-1220MFP 3-in-1 Laser-Multifunktionsdrucker: SW-Drucker,

    FS - 1220MFP

Kundenmeinungen (245) zu Kyocera Ecosys FS-1041

245 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
125
4 Sterne
54
3 Sterne
20
2 Sterne
10
1 Stern
37

Einschätzung unserer Autoren

Kyocera Document Solutions Ecosys FS-1041

Laut, aber kompakt, flott und sogar netzwerkfähig

Der FS-1062DN hat sich seit seinem ersten Auftritt schon viele Freunde gemacht, und zwar aus gutem Grund. Denn der monochrome Laserdrucker aus dem Hause Kyocera mag zwar während des Betriebs nicht gerade angenehm für die Ohren sein, arbeitet aber sehr flott größere Auftrage und auch Einzelseiten ab, lässt sich in ein Netzwerk einbauen und wartet mit für seine Klasse niedrigen Betriebskosten auf.

Wiedereinstieg ins Einsteigersegment

Mit dem Drucker hat der Hersteller 2012 den Wiedereinstieg ins sogenannte Einsteigersegment gewagt, das lange Jahre nicht bedient worden war – und der Schritt wurde durchaus von Erfolg gekrönt. Denn das Gerät und damit auch der Benutzer profitiert von der großen Erfahrung, die der Hersteller im Bereich Laserdrucker mit der Zeit angesammelt hat, sowie von den niedrigen Betriebskosten, die einen wichtigen Teil des guten Rufs von Kyocera ausmachen. Auf dem Prüfstand des Magazins „Computer Bild“ etwa war der Toner erst nach über 2.100 Seiten leer. Bei Anschaffungskosten von knapp 60 EUR pro Toner (Amazon) ergeben sich daraus rein rechnerisch 2,8 Cent pro Seite – für einen „Einsteigerdrucker“ ein sehr guter Wert. Die Ausdrucke überzeugten dabei vor allem beim reinen Textdruck, der gestochen scharf wurde. Grafiken hingegen sind nicht unbedingt die große Stärke des Geräts, für offizielle Präsentationen sollte daher vorsichtshalber lieber auf ein höherwertiges Modell des Herstellers zurückgegriffen werden. Der Output wiederum stimmt, bis zu 25 Seiten pro Minute druckt der Kyocera aus, bei Einzelseiten ist er ebenfalls sehr flott: Nur 8,5 Sekunden dauert in diesem Fall die Wartezeit. Darüber hinaus lässt sich der Drucker per Kabel in eine Netzwerk einbinden und von mehreren Personen parallel ansprechen – ideal für Arbeitsgruppen und für Familien oder Wohngemeinschaften. Die Papierkassette schließlich fällt mit rund 250 Blatt erstaunlich groß aus, denn der Drucker selbst glänzt mit sehr kompakten Abmessungen und lässt sich daher bei Bedarf auch locker auf dem Schreibtisch unterbringen. Eine Duplexeinheit für beidseitige Ausdrucke rundet die Ausstattung ab.

Fazit

Sowohl „Computer Bild“ als auch etliche User haben moniert, dass der Drucker sehr laut während der Arbeit sei und auch einen recht „klapprigen“ Eindruck mache – sonderlich robust gebaut scheint der Kyocera nicht zu sein. Da jedoch die Arbeitsleistung stimmt, vergaben die meisten trotzdem gute bis sehr gute Noten. Insbesondere für Kunden, die einen relativ hohen Output an Textdokumenten haben, ist der Drucker daher eine gute Wahl. Das schließt kleine Büroeinheiten ausdrücklich mit ein, denn im Unterschied zum FS-1041, dem zweiten Einsteigergerät des Herstellers, ist er deutlich schneller, mit bürorelevanten Eigenschaften (Duplex, Netzwerkfähigkeit) ausgestattet und bietet attraktivere Nachfolgekosten. Zu haben ist er aktuell für moderate 160 EUR (Amazon). Fällt das monatliche Druckaufkommen deutlich kleiner aus und kann auf die Zusatzfunktionen verzichtet werden, bietet sich wiederum der Ecosys FS-1041 von Kyocera an, der schon für 60 bis 70 EUR (Amazon) zu haben ist und daher einen attraktiven Kandidaten zum Beispiel für Schüler und Studenten abgibt.

Kyocera Ecosys FS1041

Flotter, kompakter Laser für privat oder kleine Büros

Zur Überraschung vieler Fachleute ist der Hersteller Kyocera ins sogenannte „Einsteigersegment“ zurückgekehrt. Mit dem Basismodell Ecosys FS-1041 wurde ein monochromer Laserdrucker lanciert, der kompakte Abmessungen aufweist, recht flott unterwegs ist und es lediglich an Ausstattungsmerkmale wie etwa dem beidseitigen Druck fehlen lässt. Das Gerät eignet sich daher gut für den Hausgebrauch, teilweise auch für kleinere Büros, wobei im letzteren Fall tendenziell das nächstgrößere Modell die bessere Wahl darstellt.

Etwas mehr Standfläche als ein A4-Blatt

Der Kyocera bedient in Sachen Abmessungen einen Trend, der seit einiger Zeit anhält. Denn monochrome Laserdrucker werden immer kleiner und kompakter. Speziell bei denjenigen Modellen, die wie der Kyocera aufgrund der fehlenden Netzwerkanbindung unmittelbar neben dem PC auf dem Schreibtisch abgestellt werden, ist dies von großem Vorteil. Der Drucker nimmt für sich lediglich eine Standfläche in Anspruch, die etwas größer als ein A4-Blatt ist. Erfreulich: Trotz dieser kompakten Maße wurde das Papierfach nicht geschrumpft. Es nimmt nämlich 250 Blatt auf – in dieser Klasse eher ungewöhnlich viel. Und der Papiervorrat macht Sinn, denn der Drucker ist auf einen vergleichsweise hohen Durchsatz ausgelegt. Bis zu 20 Blatt pro Minute kann er ausgeben und macht damit dem Druck größerer Dokumente mächtig Beine. Bei PDFs dagegen fällt die Leistung wahrscheinlich merklich ab. Der Kyocera versteht sich nämlich nicht auf die gängigen Druckersprachen.

Druckbild

Die Auflösung liegt bei lasertypischen 600 x 600 dpi, kann aber per Interpolation auf 1.800 mal 600 Bildpunkte hochgejubelt werden. Wie sich in den ersten Praxistests gezeigt hat, versteht der Drucker sein Handwerk sehr gut. Das Schriftbild soll sehr akkurat sein, selbst bei kleinsten Schriften, und auch Grauverläufen gelingen ihm sauber. Wer viel Text druckt, wird an dem Gerät Freude haben. Allerdings sollte das monatliche Druckaufkommen nicht über Gebühr hoch sein. Die Kosten pro Seite liegen nämlich über 3 Cent. In diesem Fall lohnt ein Seitenblick auf das nächstgrößere Modell FS-1061DN, das dank größerem Toner pro Seite nur auf etwas über 2 Cent kommt. Zudem ist die 1061-er-Version mit einem Duplexer ausgestattet, erlaubt also den beidseitigen Druck und spart Papier. Wer plant, einen der beiden Drucker auch im Büro einzusetzen, sollte daher die größere Version vorziehen.

Fazit

Der Wiedereinstieg in den Markt für Privatkunden scheint Kyocera bestens gelungen zu sein. Sowohl die ersten Testergebnisse als auch die Resonanz der Kunden fällt fast durch die Bank positiv aus, lediglich die Druckosten stoßen manchmal sauer auf. Eine Schwachstelle scheint auch zumindest bei einigen Modellen der Papiertransport zu sein, die Ausdrucke fielen bei einigen Kunden wellig und leicht streifig aus. Inwiefern dies jedoch ein generelles Problem des Drucker darstellt, muss sich erst noch zeigen. Seinen Erfolg verdankt er schließlich nicht zuletzt den sehr attraktiven Anschaffungskosten. Aktuell ist er schon für unter 70 EUR (Amazon) zu haben. Das erwähnte Modell FS-1061DN von Kyocera, das sich besser fürs Büro eignet, kommt auf 160 EUR (Amazon) und lohnt sich auf Dauer bei hohen Druckaufkommen und kann zudem als Arbeitsgruppendrucker in ein Netzwerk eingebunden werden.

Datenblatt zu Kyocera Ecosys FS-1041

Anschlüsse und Schnittstellen
Direkter Druck fehlt
Standard-Schnittstellen USB 2.0
Ausgabeleistung
Max. Ausgabekapazität 150sheets
Design
Eingebaute Anzeige fehlt
Produktfarbe Black,White
Druckgeschwindigkeit
Aufwärmzeit 14s
Ausgabe der 1. Seite (schwarz, normal) 8.5s
Druckgeschwindigkeit (Schwarz, normale Qualität, A4/US Letter) 20ppm
Drucktechnologie
Doppeltdruck fehlt
Druckfarben Black
Drucktechnologie Laser
Farbe fehlt
Maximale Auflösung 1800 x 600DPI
Maximale Auslastung 10000pages per month
Zahl der Druckpatronen 1
Eingangskapazität
Anzahl der Papierzuführungen max. 1
Anzahl der Standard-Papierfächer 1
Art der Papierzuführung Cassette
Kapazität der Papiereingabe (maximal) 250sheets
Kapazität der Papiereingabe (Standard) 250sheets
Energie
Eingangsfrequenz 50/60Hz
Eingangsspannung 220-240V
Stromverbrauch (PowerSave) 3W
Stromverbrauch (Standby) 5W
Stromverbrauch (typisch) 304W
Geräuschemissionen
Geräuschemission im Stand-by-Modus 28dB
Geräuschpegel Druckbetrieb 50dB
Geräuschpegel Silent Mode 49dB
Gewicht & Abmessungen
Breite 358mm
Gewicht 6300g
Höhe 241mm
Tiefe 262mm
Leistung
Eingebauter Prozessor vorhanden
Prozessor ARM
Prozessor-Taktfrequenz 390MHz
Unterstützt Mac-Betriebssysteme Mac OS X 10.5 Leopard,Mac OS X 10.6 Snow Leopard,Mac OS X 10.7 Lion,Mac OS X 10.8 Mountain Lion,Mac OS X 10.9 Mavericks
Unterstützte Windows-Betriebssysteme vorhanden
Netzwerk
Eingebauter Ethernet-Anschluss fehlt
Mobile Drucktechnologien fehlt
Netzwerkfähig fehlt
WLAN fehlt
Papierbehandlung
Benutzerdefinierte Medienbreite 70 - 216mm
Benutzerdefinierte Medienlänge 148 - 356mm
ISO-A-Formate (A0...A9) A3,A4,A5
ISO-B-Formate B5
Maximale Druckgröße Legal (216 x 356 mm)
Maximale Papiergröße der ISO A-Serie A4
Medientypen der Standardpapierzuführung Plain paper
Nicht-ISO Druckmedienformate Legal,Letter
Standard Kassette Mediengewicht 60 - 220g/m²
Speicher
RAM-Speicher 32MB
Verpackungsinhalt
Treiber enthalten vorhanden
Zertifikate
Energy Star-zertifiziert vorhanden
Zertifizierung TÜV-GS, CE
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1102M23NL0
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen