KTM Revelator 3500 (Modell 2016) im Test

(Fahrrad)
Revelator 3500 (Modell 2016) Produktbild
  • Sehr gut 1,2
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Gewicht: 8,2 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu KTM Revelator 3500 (Modell 2016)

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 7/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (71 von 100 Punkten)

    „Plus: tadelloser Alleskönner; sicheres Handling; funktionale Ausstattung.
    Minus: -.“  Mehr Details

Datenblatt zu KTM Revelator 3500 (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8,2 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano 105
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weiterführende Informationen zum Thema KTM Revelator 3500 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter ktm-bikes.at finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Keine Sorge

aktiv Radfahren 11-12/2010 - Man betrachtet skeptisch Form und Technik, bis man sich schließlich zur Probefahrt durchringt. Ein paar rationelle Gründe leisten da Überzeugungsarbeit. Das weit nach vorne verlegte Tretlager und die große Lenkerüberhöhung bringen eine sehr aufrechte Sitzposition. Ein gerader und entspannter Rücken, entlastete Hände und Beine sowie eine jederzeit gute Übersicht im Straßenverkehr sind die Konsequenz. Auf dem unüblichen Multipositionslenker sollen sich Hände und Arme entspannt abstützen. …weiterlesen

So machen Sie ihr Rad ergonomischer!

aktiv Radfahren 5/2010 - Ein guter Händler vermisst Sie und setzt Sie auf ein Maßrad, auf dem Feinheiten austariert werden können. So sind schon vor dem Kauf die wichtigen Geometrieeckpunkte des Rades festgelegt. Als Beispiel hat Patria den „Velochecker“ entwickelt, um dem Händler vor Ort die Möglichkeit einer solchen Anpassung einfacher zu machen. Aber auch andere Hersteller wie etwa Velotraum oder Serotta bieten Messmaschinen an. …weiterlesen

Szene

bikesport E-MTB 6/2008 - China-Trio mit Ergomo Die drei chinesischen Top-Bikerinnen verwenden im Training und im Wettkampf das Ergomo-System. Dabei werden die Leistung und die Trittfrequenz direkt im Tretlagerbereich gemessen und an den Computer am Lenker weitergegeben. Wattgesteuertes Training gilt im Vergleich zum herzfrequenzgesteuerten Training als die aussagefähigere Methode, da sie frei von physiologischen Unwägbarkeiten ist. Die chinesischen Fahrerinnen scheinen also nichts dem Zufall überlassen zu wollen. …weiterlesen