KTM eFun - Shimano Alivio Test

(E-Bike)
eFun - Shimano Alivio Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Nachfolgeprodukt

Tests (3) zu KTM eFun - Shimano Alivio

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2010
    • Erschienen: 06/2010
    • 7 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Sportliches Rad. Mit leisem Antrieb. Energierückgewinnung beim Bremsen. Kurze Akkuladezeit. Passables Fahrverhalten auch ohne Motorunterstützung. Neigt jedoch zum Pendeln durch die Akkuplatzierung unter dem Gepäckträger und die instabile Federgabel.“

    • Konsument

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Mehr Details

    „gut“ (70%)

    „Bietet vier Unterstützungsstufen, wobei die niedrigste nur das Mehrgewicht von Akku und Motor ausgleicht (damit aber Reichweite von 99 km). Leiser Antrieb mit Rekupationstechnologie (Energierückgewinnung beim Bremsen). Informative Steuereinheit, geringe Akkuladezeiten. Leicht sportlich ausgelegtes Rad, auch ohne Motorunterstützung passabel zu fahren ...“

    • Auto Bild allrad

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • 11 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das E-Fun ist ein Trekkingrad mit Allroundtalenten. Dank Lichtanlage hat es eine Straßenzulassung und ist mit dem Gepäckträger auch alltagstauglich. Der Motor unterstützt in 4 Stufen, man schafft damit bis zu 100 Kilometer Reichweite, bergab kann der Akku nachgeladen werden.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu KTM eFun - Shimano Alivio

Erhältliche Rahmengrößen 46 / 51 / 56 cm
Federung Hardtail
Geeignet für Damen, Herren
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Alivio 8

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Anschubhilfe Stiftung Warentest (test) 7/2010 - Hinzu kommen hohe Kosten für den Ersatzakku. Das komfortbetonte Cityrad Flyer L5 für 2 290 Euro erwies sich im Test als recht ausgewogen, abgesehen von der etwas langen Akkuladezeit. Ein sportlicheres Trekkingrad ist das KTM eFun (2 000 Euro), das die kürzeste Akkuladezeit bietet und auch ohne Motorunterstützung passabel fährt. Es ist jedoch etwas hecklastig. Ausgewogenes Rad. Gute Fahreigenschaften und gute Gewichtsverteilung durch Tretlagermotor. …weiterlesen