ESP 3250 Produktbild
  • Befriedigend

    2,8

  • 4 Tests

213 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farb­druck: Farb­dru­cker
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Kodak ESP 3250 im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,51)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Platz 6 von 6

    „Plus: Mini-Bildschirm; Relativ günstiger Farbdruck; Schneller Vorschau-Scan.
    Minus: Spartanische Ausstattung; Hoher Stromverbrauch; Geringes Arbeitstempo.“

  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 6

    „Das Modell druckt sparsam und dennoch mit sehr guter Qualität. Gegenüber den anderen Modellen im Test muss man aber mit längeren Druckzeiten rechnen.“

  • „befriedigend“ (2,72)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 8

    „Plus: Sehr hohe Druckgeschwindigkeit; Bildschirm eingebaut; Unempfindliche Ausdrucke.
    Minus: Kein Pictbridge-Anschluss.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,51)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    „Das Multifunktionsgerät Kodak ESP 3250 absolvierte den Test, konnte aber so richtig nicht begeistern. Es eignet sich für Alltagsaufgaben zu Hause und erstellt auch das eine oder andere Foto klaglos. Allerdings darf man nicht die hohe Qualität erwarten, die insgesamt 6 Farben üblicherweise erreichen. Der Grund: Neben dem Textschwarz produziert das Kodak-Modell mit Fotoschwarz, Rot, Gelb, Blau sowie einer Klartinte, die den Glanz bei Fotos erhöhen soll.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Kodak ESP 3250

Kundenmeinungen (213) zu Kodak ESP 3250

4,0 Sterne

213 Meinungen (2 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
103 (48%)
4 Sterne
36 (17%)
3 Sterne
46 (22%)
2 Sterne
15 (7%)
1 Stern
11 (5%)

4,0 Sterne

209 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,8 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von MBaumi

    ESP 3250

    • Ich bin: Profi
    Nachdem ich mir den Drucker kaufte und schon nach 1/2 der Druckkopf defekt war, erhielt ich einen neuen. Und was soll ich sagen nach 1 Jahr wieder das gleiche Spiel. Tja und Garantie natürlich abgelaufen. Nie wieder KODAK. Scheint generell ein Problem zu sein. Angebot von Kodak neuen Druckkopf für 44 Euro! Nie wieder Kodak
    Antworten
  • von denden

    Problem: 2seitiges Drucken

    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Installation
    hab Problem mit dem manuellen Duplex-Druck. Das Gerät zieht dann oft 2 bis 3 Seiten ein. Vor einer Woche war ich beim Händler, hab ein neues Gerät ausgetauscht bekommen.

    Super Service!!! Dies brachte mir leider weinig, da das Gerät das gleiche Problem mit dem Duplex-Druck hat. Und ausprobiert hab ich schon mit verschiedenen Druckpapieren. Händler vermutet Serienfehler und hat das Gerät zurückgenommen. Das Gerät kann ich nicht weiterempfehlen.
    Antworten
  • von asie

    Vista-Treiber

    Hier gibt es einen vom 14.1.10:
    http://www.kodak.com/global/mul/service/downloads/DownloadLookup.jhtml?pq-path=9103/15393/15505&product=EKN036743&operatingSystem=windows_vista
    Antworten
  • von Laki

    Kodak ESP 3250

    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Installation
    • Nachteile: Fax fehlt
    • Geeignet für: Fotoausdrucke, Farbdrucke, Schwarz/Weiß-Drucke, Dokumentenausdrucke
    Der Drucker ist sehr gut, man kann ohne Pc Scannen und gleich auf den mini LCD bildschirm das gleich angucken.

    Ciao Leute!!!
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ESP 3250

Fotos für unter 10 Cent

Als einziger Tintenstrahldrucker im Test schaffte es der Kodak ESP 3250, bei den reinen Tintenkosten für ein 10 x 15-Foto unter 10 Cent zu bleiben. Aber auch in den anderen Druckdisziplinen des Praxistests von „Computer Bild“ präsentierte sich der ESP 3250 als recht sparsam im Umgang mit dem kostbaren Nass: Für eine A4-Seite Text (S/W) versprüht er Tinte im Gegenwert von 0,97 Cent, und werden farbige Ausdrucke verlangt, steigen die Kosten auf 9 Cent pro Seite. Im Test von „Computer Bild“ war kein Testkandidat besser.

Doch der ESP 3250 hat auch einen dicken Nachteil. Das Original Kodak-Fotopapier ist recht teuer, sodass unterm Strich die effektiven Seitenpreise sich wieder dem Niveau der anderen Drucker angleichen („Computer Bild“ errechnet 30 Cent für ein 10 x 15-Foto). Ein kurioses Detail noch am Rande: Während bei allen anderen Testkandidaten für einen Normalnutzer nach einem Jahr die Anschaffung eines neuen Druckers günstiger kommt, tritt dieses Szenario beim ESP 3250 erst nach zwei Jahren ein.

Doch der ESP 3250 erhielt nicht nur aufgrund seiner vergleichsweise niedrigen Druckkosten von der Zeitschrift den Testsieg zugesprochen. Auch Druckqualität und Drucktempo lagen auf einem hohen Niveau, und der Scanner – häufig eine Schwachstelle von Multifunktionsdruckern – arbeitet „ordentlich“ („Computer Bild“). Fazit: Preislich liegt der ESP 3250 mit rund 120 bis 130 Euro zwar über der für viele Verbraucher sensiblen 100-Euro-Grenze. Wird jedoch viel gedruckt, amortisieren sich die Mehrkosten in relativ kurzer Zeit – außer natürlich, wenn man das Original Kodakpapier verwendet.

ESP 3250

Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker mit intel­li­gen­tem Papier­ein­zug

ekn036743_esp3250_fr_250x2001Unter den weiteren technischen Spezifikationen des Multifunktionsdruckers ESP 3250 von Kodak, die ins Auge stechen, zählt sicherlich auch der verbesserte Papiereinzug. Der ESP 3250 besitzt einen „intelligenten“ (Kodak) Papiersensor, der die Druckereinstellungen nach Maßgabe des eingelegten Papiers verändert beziehungsweise an letztere anpasst. Dies erspart im besten Fall den Umweg über ein Hantieren mit den Druckoptionen.

Außerdem soll der Multifunktionsdrucker ziemlich schnell unterwegs sein. Laut Kodak liefert er in der Minute 30 S/W- und 29 Farbseiten ab – natürlich nich nach der neuen ISO-Norm, sondern im „schnellsten Druckmodus“, als in Entwurfsqualität. Für ein Foto im Format 10 x 15 wiederum benötige er, so Kodak weiter, nur 29 Sekunden.

Etwas dürftig, aber für einen Drucker seiner Preisklasse vollkommen normal ist die Größe des Papierfachs (100 Blatt oder 20 Blatt Fotopapier). Der CIS-Scanner schließlich löst mit 1.200 dpi und einer Farbtiefe von 24 bit auf. Werden mehrere Bilder gleichzeitig gescannt, fertigt der ESP 3250 von sich aus für jedes eine eigene Datei an. Die maximale Größe der Vorlage beträgt dabei 216 x 297 Millimeter – etwas über A4. Kopien wiederum können auf Knopfdruck PC-unabhängig gemacht werden. Als Kopiergeschwindigkeit nennt Kodak ebenfalls – wie schon beim Druckwerk – die hohen Zahlen 30/29 (Schwarz/Farbe).

Der ESP 3250 misst 422 x 300 x 175 Millimeter, ist also relativ kompakt, wiegt nur 6,4 Kilogramm und kostet in den USA 130 Dollar – ein Preis, den wir wohl ungefähr auch in Euro zu erwarten haben.

ESP 3250

Nach­fol­ger des ESP 3 steht in den Start­lö­chern

ekn036743_esp3250_fr_250x200Bei Kodak steht der ESP 3250 zum Drucken, Scannen und Kopieren als Nachfolger des ESP 3 in den Startlöchern. Diese Meldung wird all diejenigen aufhorchen lassen, denen bei einem Drucker niedrige Verbrauchskosten wichtiger sind als Ausdrucke in perfekter Qualität. So war es jedenfalls beim ESP 3. In vielen Test wurde dem Drucker immer wieder außergewöhnliche günstige Tintenkosten bescheinigt. Insbesondere bei Farbdrucken jedoch fiel der Drucker wegen seiner im Vergleich zur Konkurrenz schwächeren Leistung auf. Inwieweit Kodak an diesem Missstand gearbeitet und die Druckqualität des ESP 3250 gegenüber seinem Vorgänger verbessert hat, werden Tester mit kritischem Blick zu beurteilen versuchen.

Vor diesem Hintergrund überrascht es allerdings nicht sonderlich, dass Kodak den ESP 3250 an prominenter erster Stelle mit dem Hinweis auf die günstigen Druckkosten bewirbt. Erst danach werden die „erstklassigen Farbdokumente“ und Bilder in „Fotoqualität“ hervorgehoben – wir werden sehen. Neu hinzugekommen ist auf jeden Fall ein Speicherkartensteckplatz (für SD(HC), Mini-SD, MMC, Memory Stick (Pro)) sowie ein 1,5-Zoll-Display (3,8 Zentimeter), also zwei Features, ohne die sich ein Multifunktionsdrucker, der von (Hobby-)Fotografen ernst genommen werden will, nicht mehr auskommen kann. Kodak hat sich in diesem Punkt der Konkurrenz angeglichen, um wettbewerbsfähig zu bleiben – gut so. Denn es ist abzusehen, dass auch der ESP 3250 wegen der niedrigen Druckkosten ziemlich viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Drucker

Datenblatt zu Kodak ESP 3250

Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Schnittstellen
Direktdruck
Kartenleser vorhanden
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Features
Gütesiegel Energy Star

Weiterführende Informationen zum Thema Kodak ESP 3250 können Sie direkt beim Hersteller unter kodak.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: