• Gut 2,5
  • 7 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Kodak ESP C310 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,41)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Platz 5 von 6

    „Plus: Wi-Fi 802.11n; Akzeptable Seitenkosten; App fürs Drucken vom iPhone-Bildschirm.
    Minus: Kein echter Ausschalter; Recht lauter Papiereinzug.“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Für knapp 110 Euro bekommt man bei dem Tintenmultifunktionsgerät alle Funktionen (kein Fax), die man für den privaten Dokumenten- und Fotodruck benötigt. Die Druckqualität sowohl bei Dokumenten, Grafiken und Fotos ist gut. ... Die Einrichtung ist einfach und nahezu automatisch. Für Vieldrucker gibt es XL-Tintenpatronen.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Der Kodak ESP C310 lässt sich am Gerät leicht bedienen und erfreut den Geldbeutel mit mäßigen Tintenkosten; die Scan-Ergebnisse gefielen uns weniger.“

  • „befriedigend“ (2,68)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 3 von 8

    „GUT: hohes Drucktempo; WLAN.
    SCHLECHT: kein Fax eingebaut.“

    • Erschienen: Juni 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    „Drucken, scannen und kopieren: Der Kodak ESP C310 entpuppt sich als echter Allrounder für Hobbyfotografen. Gerade weil die Erwartungen beim Preis von 99 Euro nicht wirklich hoch sind, werden sie in der Praxis bei Weitem übertroffen. Klar, einige Herstellerversprechen sind aus der Luft gegriffen, aber die Druckqualität kann sich bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich sehen lassen. Auch die Bedienung geht kinderleicht von der Hand ...“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,44)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    „Kodak gelingt mit dem ESP C310 ein patentes Multifunktionsgerät für zu Hause. Es kommt in Frage, wenn die Funktionen des Druckens, Scannens und Kopierens ausreichen. Diese Aufgaben erledigt das ESP C310 verlässlich. Außerdem lässt sich das Multifunktionsgerät drahtlos via WLAN ansteuern. Das ist in dieser Geräteklasse nicht selbstverständlich. Lobenswert: Die Seitenpreise sind vertretbar. Manko: Der Ausschalter trennt das Multifunktionsgerät nicht komplett von der Stromzufuhr.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    „Der Kodak ESP-C310 hat in unseren Tests eine sehr gute Figur gemacht. In Sachen Druckqualität und Geschwindigkeit hatten wir weniger erwartet und wurden positiv überrascht. Der Scanner reicht für den normalen Hausgebrauch aus, hier darf man aber gerade in Sachen Fotos keine zu hohen Ansprüche haben. Das Display ist sehr klein, aber durchaus hilfreich und in dem Preissegment lange nicht üblich. Viele Dinge wie Kopieren oder Fotos Ausdrucken funktionieren auch ohne PC. ...“

Kundenmeinungen (4) zu Kodak ESP C310

1,8 Sterne

4 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (50%)

1,8 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Mehr Schein als sein...

    von onrasiel
    • Vorteile: alles per WiFi möglich, billige Anschaffung
    • Nachteile: absurd hoher Toner-Verbrauch
    • Geeignet für: Fotoausdrucke, Farbdrucke, Schwarz/Weiß-Drucke, Kopien, Hausgebrauch

    Solange er funktioniert, macht er seine Tätigkeit ganz manierlich !
    Aber wehe wenn es losgeht.
    Habe die ganzen geschilderten Probleme auch am Hals---möchte mich deshalb nicht auch nochmals wiederholen. ...
    Er hat auch mächtigen unnatürlichen Patronendurst !!
    Ein halber Stern wäre genug !

    Antworten
  • Dieser Drucker ist ein Ärgernis ohne Ende!

    von ov-10max

    In der Meinung einen Drucker mit lichtechten lange haltbaren Fotodruck anzuschaffen, der lt. Testangaben auch noch relativ wenig Tinte verbraucht habe ich meinen Eson 880 ausgemustert und den Kodak C310 angeschaft.
    Am Anfang druckte das Teil recht ordentlich, sogar einige Hochglanzfotos in Postkartengröße, bestens..dachte ich. Danach war die Tinte lt. Anzeige leer. Naja, warscheinlich waren die beim Kauf mitgelieferten Kasetten nicht ganz voll. Dachte ich. Also neue kaufen und rein. Geht wieder! Nach einigen Drucken blasses Schwarz. Also reinigen. Dreimal reinigen, wird nicht besser, dafür Meldung Tinte leer. Wieder neue Kasetten rein, schwarz bleibt weg. Wieder mehrfach reinigen, bringt nichts. dafür Meldung Tinte leer. Alle Versuche das Teil in Betrieb zu nehmen schlugen Fehl.
    Jetzt habe ich die Schnauze voll und werfe das Ding auf den Müll. Selbst die restliche Garantie kann mich nicht davon abhalten, denn damit würde ich das Ding ja wieder zurückbekommen und der Ärger ginge von vorne los.
    Übrigens, der ausgemusterte Epson 880 der über ein Jahr im Schrank stand ging auf anhieb wieder und druckte eine saubere Testseite.

    P.W.

    Antworten
  • Antwort

    von kestas

    kann nur bestätigen - nach 0,5 Jahr ständige Probleme mit Gelb (orig. Tinte), mehrfachen Reinigen hilft nicht, dann nach 1 Jahr - blasses Schwarz, jetzt 1,5 Jahr Schwarz nur Streifen - also - Finger weg.

    Antworten
  • Antwort

    von Niete

    Ich habe mit dem Drucker ESP C310 die gleichen Probleme
    Volle Patronen in den Drucker getan,Warnanzeige leuchtet auf
    auswechseln und nichts geht Mehr. Die ganzen Testberichte über diese Drucker kann jeder in den Müll schmeißen was sind das für Tester die solche Drucker für gut befinden, Ich habe auch die schnauze voll und schmeiße mein Kodakdrucker weg, Vielleicht ist das ja auch so gewollt, da mit sich jeder einen Neuen Drucker Kauft?

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Kodak ESP C 310

Kodak ESP C310: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker mit neuen Tin­ten­pa­tro­nen

Anfang April 2011 will Kodak den ESP C310 auf den Markt bringen. Der Multifunktionsdrucker lockt mit niedrigen Anschaffungskosten, außerdem sollen laut Hersteller die neuen Tintenpatronen, die bei dem Gerät zum Einsatz kommen, die Betriebskosten niedrig halten. Wie eine erste Einschätzung des Internetfachportals Druckerchannel.de jedoch ergeben hat, wird dies aller Wahrscheinlichkeit nach de facto nicht der Fall sein.

Im Portfolio von Kodak löst der neue Multifunktionsdrucker den ESP 3250 ab, dessen Testergebnisse recht unterschiedlich ausfallen. Die Zeitschrift „Computer Bild“ jedoch kürte den MuFu aufgrund seiner niedrigen Druckkosten in einem Praxistest zum Testsieger, vor allem Fotos ließen sich, so das Magazin, mit dem Gerät recht kostengünstig herstellen. Der Nachfolger wiederum arbeitet mit neuen Tintenpatronen, deren Qualität ebenfalls sicherlich nicht bezweifelt werden kann. Wie das Internetportal Druckerchannel.de jedoch wahrscheinlich zurecht moniert, verteuern die neuen Patronen den Druck leider.

Zwar bietet Kodak die Schwarz- sowie die Kombi-Farbpatronen in einer Standard- und einer XL-Größe an, da Letztere aber bei doppelter Laufweite auch doppelt so teuer kommen, bieten sie für den Benutzer kein Einsparpotenzial. Rechnet man wiederum die Kosten für die Patronen auf die Laufweite um, ergeben sich rein rechnerisch laut Druckerchannel rund 20 Prozent höhere Betriebskosten. Man darf also gespannt darauf sein, wie sich der Multifunktionsdrucker in den ersten Tests verkaufen wird – das heißt: ob der Druck tatsächlich teurer geworden ist.

Des Weiteren gibt es zum Vorgänger Veränderungen in der Papierzuführung, die nun von hinten erfolgt, was allerdings kein Nachteil sein muss, auch wenn es den Platzbedarf etwas erhöht. Im Übrigen jedoch ist der MuFu solide ausgestattet: USB- und WLAN-Anschluss, wobei Kodak eine einfache Installation verspricht, dazu ein Speicherkartenleser und die Möglichkeit, direkt von USB-Sticks zu drucken. Praktisch: Direkt über das kleine, 1,5 Zoll messende Farbdisplay können Bilder auf Speicherkarten/USB-Sticks nach Datum sortiert werden, was den Ausdruck erleichtert. Wie gut das allerdings mit mehreren verschachtelten Verzeichnissen klappt, wird sich ebenfalls erst in der Praxis zeigen.

Kodak hat ferner noch angekündigt, dass der Drucker gegenüber seinem Vorgänger deutlich weniger Strom im Stand-by-Modus verbraucht – da Tintenstrahler am Besten immer unter Saft stehen sollten, ist dies eine sehr erfreuliche Nachricht. Als Wert nennt der Hersteller dabei 3,3 Watt. Damit würde sich der ESP C 310, wie schon bei den Druckkosten, erneut nur ins Mittelfeld einordnen. Bleibt also zu hoffen, dass der mit 99 Euro doch recht attraktive Multifunktionsdrucker in den kommenden Tests ein besseres Bild abgeben wird als er laut Datenblatt heute von sich präsentiert. Denn dass der Drucker eine sehr gute bis gute Druckqualität bieten wird, ist so gut wie sicher. Käufer, die auf der sicheren Seite sein wollen, können den Vorgänger ESP 3250 über Amazon für 79 Euro bestellen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kodak ESP C310

Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Schnittstellen
Direktdruck
Kartenleser vorhanden
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Bedienung
Farbdisplay vorhanden
Features
Ausstattung
Netzwerkzugang vorhanden
Gütesiegel Energy Star

Weitere Tests & Produktwissen

Tanz der Pigmente

Foto Digital 7-8/2011 - Bilder in Fotolaborqualität für wenig Geld - das verspricht Kodak mit seinem neuen Multifunktionsdrucker ESP C310. Das Gerät kostet lediglich 99 Euro, hat einen Flachbettscanner an Bord und empfängt Druckaufträge dank integriertem WLAN sogar kabellos vom PC oder vom iPhone. FOTO DIGITAL verrät Ihnen, wie sich der preiswerte Allrounder in der Praxis schlägt. …weiterlesen