Endeavour 5.S XXL (Modell 2020) Produktbild
  • Sehr gut 1,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Trek­kin­grad
Gewicht: 24,5 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 10
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 540 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Kalkhoff Endeavour 5.S XXL (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (745 von 1000 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Plus: hohe Zuladung möglich; harmonischer Motor; ohne Motor gut fahrbar.
    Minus: eher geringe Reichweite.“

zu Kalkhoff Endeavour 5.S XXL (Modell 2020)

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

  • Kalkhoff ENDEAVOUR 5.S XXL Shimano STEPS E-8000 2020

    Entspannt und effizient fahren. Mit dem Endeavour 5. S XXL fliegen die Kilometer nur so dahin. Der kraftvolle Shimano ,...

Einschätzung unserer Autoren

Endeavour 5.S XXL (Modell 2020)

Schwergewichtsklasse

Stärken

  1. für kräftige Personen und hohe Zuladung geeignet
  2. starker Motor

Schwächen

  1. etwas knapp geratener Akku

Kräftige Statur, viel Gepäck – diesen Anforderungen will das Endeavour 5.S XXL auf hohem Niveau gewachsen sein. Zu diesen Zweck liefert das Schwergewichtsklasse-Pedelec mit seinem E8000-Motor von Shimano auch genügend Dampf (eine Übersicht zu den Leistungsdaten finden Sie in unserem Ratgeber). „XXL“ heißt in diesem Fall leider nicht, dass es auch Großgewachsenen steht, denn das Größenangebot reicht in diesem Fall nur bis 58 cm Sitzrohrlänge. Etwas knausrig gibt sich das immerhin rund 3.500 Euro teure Modell auch bei der Akku-Wahl. Während die Konkurrenz in dieser Preisliga inzwischen auf Boschs neuen, 625 Wh großen „Powertube“ umrüstet, schickt Kalkhoff das Endeavour serienmäßig mit 540 Wh ins Rennen. Trotzdem liegt es im Vergleichstest von ElektroBIKE mit manchem besser bestückten Kontrahenten gleichauf.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kalkhoff Endeavour 5.S XXL (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 24,5 kg
Gewichtslimit 170 kg
Modelljahr 2020
Listenpreis 3499 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Big Ben, 28 x 2,0
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 10
Schaltwerk Shimano Deore XT
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Shimano Steps E8000
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 70 Nm
Akku-Kapazität 540 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L / XL

Weiterführende Informationen zum Thema Kalkhoff Endeavour 5.S XXL (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter kalkhoff-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Klasse - vollgefederte E-Bikes

Fahrrad News 1/2015 - Während sich alle anderen Hersteller für das Standard-Cover des Bosch-Antriebs entschieden haben, haben die Hamburger die Motoreinheit in ihre eigene, offen gehaltene Ummantelung gesteckt. Seitlich sind die Kühlrippen des Gehäuses zu erkennen und der Unterbodenschutz erinnert an den eines Geländemotorrades. Eigenständigkeit zeigt sich auch bei der Ausführung des Hinterbaus und bei der Laufradgröße. …weiterlesen

Vorzeigestädter

ElektroRad 2/2015 - Auf langen steilen Anstiegen fehlt ihm etwas die Power. Wer auf stufenloses Schalten auch unter Druck setzt, der wird bei diesem Rad mit der NuVinci "N 360" zufrieden sein. Das Sparta B4 wirkt zunächst ein wenig unscheinbar. Bei dem Rad handelt es sich um einen City-Tief- einsteiger wie er im Buche steht. Typisch für solche Fahrräder sind der breite Durchstieg und eine Vollausstattung. Bei der Ausstattung des B4 lässt der holländische Hersteller Sparta keine Wünsche offen. …weiterlesen

Schmuckstücke

ElektroRad 2/2015 - Bei Fahrten ab 24 km/h bergab beginnt das Rad zu flattern. Die Sitzposition auf dem Prime E+ 0 ist aufrecht und bequem. Auffallen um jeden Preis. Nach dieser Devise steht das neon-grüne CR 2/ST von eflow in unserem Testgebäude und wird auch im Dämmerlicht gut gesehen. Es fällt aber auch auf der Straße auf, nicht nur der Farbe wegen, sondern auch aufgrund der Rahmenform. Schließlich ist der Akku in den Rahmen integriert, aber dennoch herausnehmbar. …weiterlesen

Dynamischer Stadtflitzer

CYCLE 3/2015 - Tritt man kraftvoll weiter, schafft man in der Ebene sogar 32 km/h. Machbar, aber anstrengend, denn ohne Motorsupport spürt man das Gewicht des Bikes, immerhin 26,6 Kilogramm. Eine besonders gute Figur macht das A2B Obree auch im rauen Gelände, für das man die City nicht verlassen muss. Wurzelwerk, lose Steine und Schlag löcher finden sich auf den Radwegen in praktisch jeder Stadt. …weiterlesen

Zum Ausfahren verführt

ElektroRad 2/2014 - Bravo! Der kraftvolle Bosch-Motor akzentuiert das Radon als Kraftpaket. Auch in Kurvenreichen Situationen und auf Schotter lies sich der Tourer nicht aus der Ruhe bringen und sicher führen. Tour - STEVENS E-Lavena Gent Komfort-Trekkingrad Das sportliche Ansätze auch im Tourenbereich ihren Niederschlag finden, beweißt Stevens mit dem E-Lavena. Mit schlanken 22,8 Kilo in Rahmenhöhe 55 geht das Stevens-Pedelec mit Vollausstattung ins Rennen um die Touren-Krone. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad 1/2014 - Antrieb und Schaltung ergänzen sich prima. Beim Anfahren unterstützt die "Active"-Version von Bosch ordentlich. Zum sicheren Handling trägt die erstklassige Wendigkeit des Rades bei. Tour - KTM Cento 10-400 Kraft trifft Komfort Eine treffsichere Kombination ist das von KTM aufgebaute Modell Cento 10. Die Kraft des Bosch "Performance"-Motors trifft auf den hohen Komfort der Ergon-Griffe und einer Satori-Federsattelstütze. …weiterlesen

Für die Stadt gemacht

ElektroRad 1/2013 - Sein Gewicht schlägt hier deutlich zu Buche. Etwas schwerfällig bewegt es sich beim Anfahren und an kleinen Steigungen. Ist das E-Rad jedoch erst einmal in Schwung, fährt es sich in der Ebene auch ohne Unterstützung gut. Das Umweltrad ist vor allem für den Stadteinsatz geeignet. In der Ebene rollt es entspannt dahin, kleine Anhöhen sind schnell genommen, bei längeren Steigungen ist der Frontmotor jedoch überfordert. …weiterlesen

Elektrisch und gut

velojournal Spezial 2012 - Zum grossen Showdown kam es in Biel: Die Berner Fachhochschule nahm die E-Bikes auf ihrem neuen Prüfstand genau unter die Lupe. Über 50 Testfahrerinnen und -fahrer waren auf 13 Damenmodellen unterwegs. Die einzige Gemeinsamkeit: Die Motoren unterstützen bis 25 km/h. Waren vor einigen Jahren in dieser Klasse noch vorwiegend Frontmotoren im Einsatz, so sind jetzt die Hinterradantriebe in der Mehrzahl. …weiterlesen

Vorzügliche Nachzügler

aktiv Radfahren 7-8/2009 - Bechle i-vela Die Überraschung im Test? Das Bechle i-velo! Denn hinter der bewusst Reha-Kunden absprechenden Optik und dem ultratiefen, aber unten ziemlich schmalen Rahmen verbirgt sich ein Gleiter der Extraklasse. Einmal beschleunigt ist das „i-velo“ mit wenig Muskelkraft im hohen Geschwindigkeitsbereich zu halten – auch wenn bei 26 km/h der Motor auskuppelt. Und der ist ein Hammer! Auffällig am Bechle: seine simple Machart. …weiterlesen