Sehr gut (1,4)
1 Test
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: CD-​Lauf­werk, Blue­tooth, Frei­sprechein­rich­tung, Smart­phone-​Steue­rung, RDS
Schnitt­stel­len & Funk­tio­nen: USB, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

JVC KD-R551 im Test der Fachmagazine

  • 1,4; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    Platz 4 von 5

    „Wie bereits der kleine Bruder KD-R452 bietet auch das KD-R551 von JVC einen sehr guten Tuner des neuesten Entwicklungsstands. Hinzu kommen gute USB-Funktionen, die Möglichkeit der Bluetooth-Erweiterung und eine solide Audio-Ausstattung sowie die frei wählbare Beleuchtungsfarbe.“

Kundenmeinungen (4) zu JVC KD-R551

5,0 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (100%)
4 Sterne
4 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JVC KD-R551E

Blue­tooth optio­nal

Das JVC KD-R551 spielt Musik von gekauften und selbst erstellten CDs, über den USB-Port oder den Aux-Eingang. Wer sich damit nicht begnügen will, rüstet ein Bluetooth-Modul zur drahtlosen Audio-Wiedergabe nach.

MP3-, WMA- und WAV-Dateien

Amazon verlangt knapp 55 EUR für den Bluetooth-Adapter KS-BTA100. Hat man den Adapter korrekt angeschlossen, können Audio-Dateien drahtlos zum System gespielt und Telefonate freihändig geführt werden. Je nach Telefon soll man außerdem die Sprachwahl nutzen können. Den USB-Port zur Wiedergabe komprimierter Audio-Dateien hat JVC vorne rechts am Bedienteil verbaut, etwas unterhalb vom CD-Laufwerk. Kompatibel sind Dateien im MP3-, WMA- und WAV-Format, wobei sich WAV-Dateien zwar per USB von einem externen Speicher, allerdings nicht über das optische Laufwerk von einer gebrannten Scheibe abspielen lassen. Während der Wiedergabe werden die ID3- beziehungsweise WMA-Tags der Dateien, also Informationen zum Album, zum Interpreten und zum Titel, im beleuchteten LC-Display eingeblendet. Das Display kann automatisch oder manuell gedimmt werden, außerdem wirbt JVC mit einer „farbvarianten Tastenbeleuchtung“.

Remote-App für Android-Geräte

Per USB lassen sich nicht nur Speichersticks und Festplatten, sondern auch MP3-Player und Android-Smartphones anschließen. Die Akkus der angeschlossenen Geräte werden mit einem Ampere Ladestrom versorgt. Mit Apple-Playern scheint die Headunit nicht zu harmonieren. Android-Nutzer, die eine App namens „Music Control“ oder „Smart Music Control“ installieren, profitieren außerdem von der Möglichkeit, das Autoradio mit ihrem Mobilgerät zu steuern. Natürlich bleibt man nicht auf Musik aus der Konserve beschränkt: Der eingebaute Tuner bietet 18 Speicherplätze für FM- und sechs weitere für MW- und LW-Sender. Ein Backup-Speicher sorgt dafür, dass die eingestellten Sender nicht verloren gehen, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Dem eingebauten MOSFET-Verstärker bescheinigt JVC eine Dauertonleistung von 4 x 20 Watt an vier Ohm. Wer eine Endstufe oder einen Subwoofer anschließen will, nutzt den Line-Ausgang.

Hat man noch nicht entschieden, ob es ein Autoradio mit oder ohne Bluetooth sein soll, dann ist das JVC KD-R551 dank optionalem Kurzstreckenfunk sicher interessant. Tests zum 1-DIN-Receiver, den amazon mit 100 EUR listet, gibt es noch nicht.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu JVC KD-R551

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • WAV
Maximalleistung 200 W
Features
  • RDS
  • Freisprecheinrichtung
  • Smartphone-Steuerung
  • Bluetooth
  • CD-Laufwerk
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Aux-Eingang
Vorverstärkerausgänge 2
DIN-Schacht 1

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

JVC KD-R452EAlpine CDE-185-BTJVC KD-DB95-BTKenwood KDCBT44UAuna TCX-1-RMDJVC KD-R852BTKenwood KDC-BT48DABSony XSP-N1BTJVC KD-R862BTEKenwood KDC-164U