JVC DLA-X3 3 Tests

Sehr gut (1,1)
ohne Note
Aktuelle Info wird geladen...
  • Native Auf­lö­sung 1080p (1920x1080)
  • Hel­lig­keit 1300 ANSI Lumen
  • Licht­quelle Lampe
  • Tech­no­lo­gie LCoS (D-​ILA / SXRD)
  • Lens Shift Ja  vorhanden
  • Mehr Daten zum Produkt

JVC DLA-X3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 26.05.2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“; High End

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „... Das Junior-Modell der Serie DLA-X3 demonstriert ein wunderbar plastisches und artefaktarmes Bild nahe an der Performance professioneller 3D-Kinos. Klar, die Shuttertechnik kostet einiges an Licht, dennoch dürfte die Technik von JVC mit der neuen Short-Arc-Lampe und der geschickten kombinierten Shuttertechnik mit Shutterbrille und D-ILA-Panels den geringsten Lichtverlust besitzen. Und das 3D-Bild zeigt erstaunlich geringes Übersprechen (Geisterbilder) bei guter Durchzeichnung und guten Farben. ...“

    • Erschienen: 29.04.2011 | Ausgabe: Nr. 3 (Mai/Juni 2011)
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Sowohl bei 2D- als auch bei 3D-Filmen ist die Bildqualität des DLA-X3 überragend. Das Betriebsgeräusch ist zudem fast nicht zu hören. Allerdings ist der Umstand, dass bei einem derartig teuren Gerät keine Shutterbrillen mitgeliefert werden, sehr ärgerlich. Ein weiteres Manko ist der hohe Energiebedarf. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... bleiben beim JVC-Gerät wenig Wünsche offen. Puristen dürften sich lediglich am nicht zähmbaren Riesenfarbraum stören, Ruckelgegner nervt die unzureichende Zwischenbildberechnung, die zudem nur im 2D-Modus funktioniert. Wer damit leben kann, bekommt einen Heimkino-Projektor mit sehr guter Bildqualität. ...“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu JVC DLA-X3

zu JVC DLAX3

  • JVC DLA-X30 Projektor
  • JVC DLA-X90R

Kundenmeinungen (3) zu JVC DLA-X3

5,0 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Schwarz oder Weiß?

JVC schickt einen 3D-fähigen D-ILA-Projektor namens DLA-X3 ins Rennen. Im Gegensatz zu den beiden anderen Geräten der Procision-Serie (DLA-X9 und DLA-X7) wird das „kleinste“ Modell nicht nur in klassischem Schwarz, sondern auch in Weiß angeboten.

Der Hersteller hat drei 0,7 Zoll große D-ILA CCD-Bildwandler verbaut, die physikalische Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Bildpunkten. Bei der Lichtleistung nennt JVC einen Wert von 1300 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis – wohlgemerkt das native - wird mit 50.000:1 beziffert. Für diesen Kontrastwert trägt neben den drei D-ILA-Chips vor allem die starke UHF-Lampe Sorge, ganz ohne Einsatz einer Iris-Blende oder anderer „elektronischer Tricks“. Nichtsdestotrotz hat JVC dem Beamer eine 16-stufige Objektivblende spendiert, mit der man die abgegebene Lichtleistung an Umgebung und Leinwand anpassen und die Kontrastdarstellung weiter verbessern kann. Das Objektiv selbst punktet mit einem 2-fachen-motorbetriebenen Zoom und mit einem Lens-Shift von 80 Prozent vertikal beziehungsweise 34 Prozent horizontal – jeweils in beide Richtungen. Eine Keystone-Korrektur von +/-30 Prozent vertikal und +/-40 Prozent horizontal soll dafür sorgen, dass die projizierten Bilder trotz möglicherweise versetztem Winkel nicht verzerrt dargestellt werden. Neben 2D-Material kommt das Gerät auch mit Filmen zurecht, die im 3D-Verfahren aufgenommen wurden. Die beiden integrierten HDMI 1.4-Anschlüsse unterstützen die 3D-Standards „Frame Packing“, „Side-by-Side“ und „Above-Below“. Um 3D-Effekte wahrzunehmen, braucht man außerdem eine separat erhältliche Brille namens PG-AG1 und einen ebenfalls optionalen Infrarotsensor für die Synchronisation von Bild und Brille. Der Infrarotsensor PK-EM1 schlägt mit 59 Euro zu Buche.

Schade, dass Infrarotsensor und Brille nicht im Lieferumfang des 3400 Euro teuren Projektors enthalten sind – beim 9000 Euro teuren DLA-X9 sind sie dabei. Bleibt abzuwarten, wie sich der DLA-X3 in den Tests der Fachmagazine schlägt. Wer nach einer Alternative im bislang noch nicht wirklich gut besetzten Feld der 3D-fähigen Heimkinoprojektoren sucht, findet sie im VPL-VW90ES von Sony.

von Jens

„Fernsehern, auch den größten, sind klare Grenzen gesetzt. Wer sich daheim wie im Kino fühlen will, greift zum Beamer.“

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu JVC DLA-X3

Bild
Native Auflösung 1080p (1920x1080)
HD-Fähigkeit Full HD
Helligkeit 1300 ANSI Lumen
Bildverhältnis 16:9
Technologie LCoS (D-ILA / SXRD)
Lichtquelle Lampe
Optik
Kurzdistanzprojektion fehlt
Laser-TV fehlt
Lens Shift vorhanden
Keystone-Korrektur fehlt
Bildqualität
HDR fehlt
3D-ready vorhanden
3D-Konvertierung fehlt
Ton
Lautsprecher fehlt
Features
Smart-TV-Funktionen
AirPlay fehlt
DLNA fehlt
Miracast fehlt
WiDi fehlt
Webbrowser fehlt
Media-Player fehlt
Akkubetrieb fehlt
Schnittstellen
Eingänge
HDMI-MHL fehlt
Allgemeines
Abmessungen / B x T x H 455 x 472 x 179 mm
Gewicht 14700 g
Weitere Daten
1080p vorhanden
DVD-Player fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema JVC DLA-X3-WE können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf