Jamo S 608 im Test

(Stereo-Lautsprecher)
  • Gut 2,1
  • 6 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Tests (6) zu Jamo S 608

    • STEREO

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011

    Klang-Niveau: 53%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Das Topmodell S 608 aus Jamos Studio-Serie präsentiert sich als eleganter und für seine Preisklasse exzellent verarbeiteter Drei-Wege-Lautsprecher, dessen schlanke Bauweise durch seitliche Basstreiber ermöglicht wird. Impulsstark und analytisch im Klang eignet sich die 24 Kilogramm schwere Box aufgrund ihrer Pegelfestigkeit auch für größere Räume.“  Mehr Details

    • image hifi

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 06/2010

    ohne Endnote

    „... Wer es also zum günstigen Kurs auch in größeren Räumen richtig krachen lassen will, ohne dabei auf tonal korrekte Tugenden zu verzichten und aus optischen wie auch familiären Gründen auf den Wohnraumfrieden Rücksicht nehmen zu müssen, könnte mit den Jamos bereits fündig werden. ...“  Mehr Details

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 8

    „gut“ (65%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Die Zeitschrift „Video-HomeVision“ hat den Jamo S 608 ausgiebig getestet und bewertet den Lautsprecher mit der Note „gut“. Der hervorragende Klang überzeugt die Experten, denn das Modell glänzt mit seiner sehr analytischen und direkten Spielart. Hierbei bleiben Fokus und Mitten jedoch stets dort, wo sie hingehören. Auch in puncto Pegelfestigkeit macht das Gerät in der Praxis einen guten Eindruck.
    Das Produkt bietet laut Redaktion einen extrem guten Nuancenreichtum. Lediglich die Bässe könnten nach Meinung der Autoren ein paar Hertz mehr Tiefgang vertragen. Die Gehäuseoberfläche wird als echter Hingucker gelobt, denn die Seitenwangen sind wahlweise in Schwarz oder Apfel-Furnier erhältlich; die Front ist mattschwarz gehalten. Die leicht konkave Form ist nach Ansicht der Tester sowohl ästhetisch als auch tonal vorteilhaft.

     Mehr Details

    • stereoplay

    • Ausgabe: 2/2010
    • Erschienen: 01/2010
    • Produkt: Platz 3 von 6
    • Seiten: 10

    „gut“ (69 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Großvolumige Dreiwegebox mit seitlichem Basstreiber und drei Mitteltönern auf stabilisierender Sockellösung. Agiler, kraftvoller Klangcharakter in allen Lebenslagen. Extrem pegelfest, auch für große Räume geeignet.“  Mehr Details

    • AUDIO

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • Produkt: Platz 3 von 5

    Klangurteil: 76 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Sehr dynamische, bassgenaue und riesig spielende Rockerin mit audiophilem Herz.
    Minus: Flacher Raum, etwas enge Stimmen bei Klassik.“  Mehr Details

    • Fono Forum

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011

    ohne Endnote

    „... Ein wenig warmgespielt, zeigt sich die Jamo-Box als vital agierender Lautsprecher mit analytischer Klangcharakteristik. Kraftvoll und mit Druck erklangen die tiefen Streicher in Mahlers erster Sinfonie ... nur ein wenig fehlende Räumlichkeit in der Tiefenstaffelung zeigte, dass man es mit einem Lautsprecher der niedrigeren Preisklasse zu tun hat. ...“  Mehr Details

zu Jamo S 608

  • Jamo C 97 II schwarz (Stückpreis)

    Klangwiedergabe auf Konzertniveau durch den Einsatz von High - Quality Woofer Tiefbass und minimale Verzerrung anhand ,...

Kundenmeinungen (9) zu Jamo S 608

9 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Gut, schlichtweg Gut

    von Sirrocco
    • Vorteile: einfache Installation, billig, einfaches Bedienen, ausgewogener Klang
    • Geeignet für: zu Hause, großen Raum, kleinen Raum, Partys, Party-Räume, Hintergrundmusik, Gaming, Musik nebenbei am PC, Heimkino
    • Ich bin: technisch versiert

    Habe voher das Teufel Concept E Magnum als 5.1 System benutzt (letzter NP 150 Euro) das ist schon ein Preisleistungshämmerchen...

    Selbst an diesen System mit vieleicht 50 Watt Endstufen fällt schon ein riesiger Vorsprung auf wenn meine neuen S 608 als Fronts dran hängen...

    Um Boxen zu kriegen, die klar besser sind, muss man schon einen gebrauchten Kleinwage toasten.....und sich sehr viel anhören :D.

    Die Lautsprecher fielen sofort auf beim Probehören: ich hab mich auf den Boden gesetzt (!) und die Musik gehört anstatt die Boxen Probe zu hören....RICHTIG sie fielen nicht auf!

    ....Klar!... gekauft (500 Euro) für mein 5.1 Sytem hab ich sie gequält (getestet) ohne Ende: Einzeln als Musiker (Richtig Klasse) oder im Verband mit diversen Boxen im x.1 oder x.0 Surround.

    Wenn die andern Komponenten Satelliten (Kleine Lautsprecher ohne Tiefen unter 80HZ ) sind, ist jedoch ein Subwoofer zu empfehlen, welcher dann die Sateliten dann mit Bass abfüllt.
    Das drückt dann richtig durch...

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Jamo S 608

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Gewicht 23 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S608ZWA

Weitere Tests & Produktwissen

Standhaft

Video-HomeVision 4/2010 - Auch in Sachen Pegelfestigkeit machen die Jamo-Boxen einen guten Eindruck. Im Bass hätten wir uns jedoch noch ein paar Hertz mehr Tiefgang gewünscht. Da wirkte die Konkurrenz noch satter und bodenständiger. Welcher Eindruck bleibt? Wer jede Nuance der in Bits und Bytes auf die Silberlinge gepressten Musik kennenlernen möchte, ist mit einem Schallwandler à la Jamo S 608 bestens bedient. …weiterlesen

Suche nach Harmonie

stereoplay 2/2010 - Grazile, ungewöhnlich vornehm gestaltete Nobel-Standbox mit vorbildlicher Sockellösung und klassischer Zweiwegetechnik. Feiner, betont natürlicher und insbesondere räumlicher Klang. Ideal für kleinere Räume. Jamo S 608 Der riesige 10-Zoll-Tieftöner (1) sitzt unter einer stoff bezogenen Abdeckung seitlich, was eine vergleichsweise schlanke Boxenfront ermöglicht. Die Frequenzweiche (2) kommt mit wenigen strompotenten Bauteilen aus. Eine Frontblende (3) verdeckt die Chassisbefestigungen. …weiterlesen