ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Stand­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Canton Vento 886.2 DC im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

    Pro: fairer Preis (angesichts der Leistung); erstklassige Verarbeitungsqualität; hervorragender Klang; hohe Impulstreue.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Canton Vento 886.2 DC

  • Canton Vento 886.2 DC Cherry high Gloss
  • Canton Vento 886.2 DC (Schwarz hochglanz) Standlautsprecher pro Stk.
  • Canton Vento 886.2 DC (Weiß hochglanz) Standlautsprecher pro Stk.
  • Canton Vento 886.2 DC schwarz "Preis per Stück"
  • Canton Vento 886.2 DC weiß "Preis per Stück"
  • Canton Vento 886.2 DC (Kirsch hochglanz) Standlautsprecher pro Stk.
  • Canton Vento 886.2 DC, Lautsprecher schwarz, Einzellautsprecher Nennleistung:
  • Canton Vento 886.2 DC, Lautsprecher weiß, Einzellautsprecher Nennleistung:
  • Canton Vento 886.2 DC 3-Wege Standlautsprecher
  • Canton Vento 886.2 DC 3-Wege Standlautsprecher

Einschätzung unserer Autoren

Vento 886.2 DC

Kräf­tige Stand­box für Räume bis ca. 25 qm

Stärken
  1. Klingt detailliert, voluminös und authentisch
  2. Einwandfrei verarbeitet, saubere Lackierung
  3. Hohe Belastbarkeit, geeignet für kräftige Verstärker
  4. Bi-Wiring-Terminal, Reflexrohr in der Sockelkonstruktion
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Vier Chassis sitzen im 22 Zentimeter breiten, 102,5 Zentimeter hohen und 30 Zentimeter tiefen Gehäuse, das sich elegant nach hinten verjüngt: ein 25-Millimeter-Hochtöner mit Keramik-Membran, der die Frequenzen bis 40 kHz übernimmt; ein 174-Millimeter-Mitteltöner mit Titanium-Membran sowie zwei Bass-Treiber, ebenfalls mit 174 Millimetern und Titanium-Membran. Das Bassreflex-Rohr ist nach unten gerichtet. An der Verarbeitung hat man bei „Area DVD“ nichts zu kritisieren, hier gefällt vor allem die „hervorragende Lackierung“ und die hochwertige Sockel-Konstruktion der Canton Vento 886.2 DC. Dass die Aluminium-Zierringe um die Chassis nicht vollkommen plan mit der Schallwand abschließen, falle aus einiger Entfernung kaum auf. Im Hörtest überzeugt das Boxen-Gespann mit Präzision, Detailtreue, einer breiten Bühne, Pegelfestigkeit und enorm viel Kraft im Tieftonbereich. Perfekt für Räume bis ca. 25 qm. Bei allem darüber könnte ein Blick zur größere Canton Vento 896.2 lohnen, so der Tipp des Experten.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu Canton Vento 886.2 DC

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 140 W
Frequenzbereich 23 Hz - 40 kHz
Wege 3
Gewicht 24,8 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 250 W
Widerstand 4 Ohm
Frequenzbereich (Untergrenze) 23 Hz
Abmessungen
Breite 22 cm
Tiefe 30 cm
Höhe 102,5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

10 Tipps zur Pflege

Audio Video Foto Bild - Wenn Sie diese mit dem Staubsauger bei voller Leistung reinigen, kann der dünne Stoff einreißen. Tipp: Saugen Sie die Bespannung mit geringster Leistungsstufe ab, und verwenden Sie eine weiche Polster-Düse. Nehmen Sie nach Möglichkeit die Bespannung zum Reinigen von der Box ab. 4CD- oder DVD-Laufwerke reinigen Bei älteren CD- und DVD-Playern setzt die Wiedergabe häufiger aus, weil die Laser-Optik verschmutzt ist. …weiterlesen

Verstärker - Membran - Ohr

Klang + Ton - Und den erfüllt nun mal nur das maximal pure Konzept. Genau aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden, für unser Röhren-Spezial einen Lautsprecher zu entwerfen, welcher konsequent den klassischen Konzepten folgt – die Breezer. Konzept und Bestückung Wenn man sich mal einem Klassiker wie der „Voice of the Theatre“ technisch nähert, stellt man fest: das Gehäuse hat ein riesiges Loch in Bodennähe. Ein Herstellungsfehler? Wohl kaum. Absicht? Schon eher. Und das funktioniert? Absolut. …weiterlesen

Neuheiten

stereoplay - Die Phonostufe mit ihrem konsequent resonanzbedämpften Gehäuse ist weitgehend diskret und strikt mono aufgebaut, hat eine Verstärkung von 40 bis 72 Dezibel, und die Eingangskapazität ist in 6 Stufen einstellbar. Der Preis: 5700 Euro. Wolf im Schafspelz Neue Dynaudio-Standbox DM 3/7 Auch Schlichtheit ist manchmal eine Zier. Dynaudio hat bei seiner Einstiegsserie DM wirklich alles eingespart, was irgendwie einzusparen war – was sich vor allem im folierten Gehäuse niederschlägt. …weiterlesen

F.A.S.T.-Boxen

Klang + Ton - Auf die 4,7-mH-Rollenkern-Spule reagierte er wie erwartet mit einer Pegelsenkung ab 200 Hz, doch verlief sie nicht mit 6 dB pro Oktave, sondern oberhalb von 400 Hz fast ohne Zunahme (grün). Als wir einen 22-µF-Elko glatt parallel schalteten, erhielten wir die rote Kurve. Der Lautsprecher reagierte wegen seiner hohen Schwingspulen-Induktivität von 3,2 mH mit einem starken Aufbäumen bis 700 Hz und anschließend steilem Abfall. …weiterlesen

Monument

Klang + Ton - Gehäuse Zu diesem Zweck sitzen die beiden Alcones im unteren Teil der Box, abgetrennt vom Oberteil. Gemeinsam arbeiten sie auf ein gut 30 Liter großes Volumen mit Bassreflexrohr, das an der hinteren unteren Kante der Box mündet. Die Box steht stabil auf einer Sockelplatte aus schwarzem MDF, die rundum angefast ist. Diese Platte hat wohl eher optische Gründe, die Box selbst besitzt durchaus genügend Grundfläche, um nicht schon beim kleinsten Stoß umzufallen. …weiterlesen

Schlankes Profil

Klang + Ton - Das Wasserfalldiagramm berichtet ebenfalls von der Abwesenheit jeglicher Resonanzprobleme – vermutlich auch ein Verdienst der extrem stabilen Bauform des Gehäuses. Hörtest Die Prisma macht das, was eine gute Box tun muss. Sie spielt unauffällig, souverän und lässt in unserem großen Hörraum nicht eine Sekunde den Wunsch nach einer größeren Box aufkommen – und das bei einer völlig freien Aufstellung. …weiterlesen

Und plötzlich ging alles ganz schnell ...

Klang + Ton - Wie man in den Winkelmessungen sehr schön sieht, verschwinden diese Effekte außerhalb der Achse, was die Vermutung bestätigt, dass von Berg und Tal im Hörraum wenig übrig bleibt. Ansonsten spielt der Lautsprecher bis zum Bassbereich hinunter und kann durchaus ohne Bassunterstützung gehört werden. Das Ausschwingverhalten zeigt ebenfalls eine überraschende Sauberkeit, die leichte Welligkeit im Mittelton zieht kaum Störungen nach sich. …weiterlesen

Säulen-Heilige

stereoplay - Sie gehört deshalb auf den perfekt passenden, stabilen Guarneri-Fuß, mit dem sie auch ausgeliefert wird. Die Anfassqualität bei Sonus Faber ist kaum zu toppen. Die Seitenwände der Guarneri sind aus sechs Ahorn-Spanten aufgebaut. Sie wirkt damit viel eher wie ein edles Instrument als eine profane Lautsprecherbox. Traumhaft verarbeitete, wunderbar fein klingende Kompaktbox, die aber auf den Guarneri-Ständer muss. …weiterlesen

Familien-Banden

AUDIO - Die Klemmen selbst sind für diese Preisklasse sehr solide. Wharfedale VR-100: zehn Grad am Hörer vorbei. Klingt direkt an der Wand voll. Kein Regalplatz. …weiterlesen

Das Duell

AUDIO - Klug verteilt: Der halbaktive Hybrid-Elektrostat Martin Logan ESL Spire versorgt die Endstufe für den Tieftöner über gängige Lautsprecher-Klemmen. Der Regler pegelt den Bereich bei 35 Hertz um +/- 10 dB, der kleine Schalter reguliert die Leuchtstärke des Martin-Logan-Emblems. Martin Logan: Frei und auf Spikes aufstellen. Recht weit auseinander (etwa in Hörabstand oder weiter), parallel bis leicht eingewinkelt. …weiterlesen

Neue Musik

AUDIO - Der Blechkorb wirkt einfach, dafür ist der Antrieb kräftig. Ein Kompensationsmagnet (Pfeil) macht die Mission streuarm. Die abgerundete Schallwand hält Kantenreflexionen vom Hörer fern. MONITORING AUDIO Brandneu ist die komplett überarbeitete Bronze-Serie von Monitor Audio, die BR2 stellt die größte Kompaktbox dar. Gegenüber den Konkurrenten fällt die hervorragende Anfassqualität des Gehäuses und die hochwertige Oberfläche in Wallnussholz-Design auf. …weiterlesen

Groß trifft günstig

AUDIO - Was ebenfalls gefällt: Elac liefert die schlanke Standbox mit stattlichen Traversen aus, auf denen die Gesamtkonstruktion steht. Die Gesamtsumme von 1400 Euro wirkt beim Anblick schon fast bescheiden. Die Ohren werden überrascht. Dieser Lautsprecher könnte von seiner Bauweise her einiges an Show aufbieten, doch er bleibt sachlich. Extrem sachlich. Das hatte in den besten Momenten die Abgeklärtheit eines guten Studiomonitors. Der Bass wirkte konturenstark, doch nicht falsch-wuchtig. …weiterlesen

Lebende Legenden

Heimkino - Ab dieser Trennfrequenz setzt das Tractrix-Horn ein und liefert einen praktisch verzerrungsfreien, extrem dynamischen Hochton bis weit über die Hörgrenze. Dieses Vorsatzhorn mit einer exakt berechneten Kontur (Traktrix) sorgt für das von Klipsch gewünschte Abstrahlverhalten von ca. 90° in vertikaler und horizontaler Ausrichtung, Schallenergie wird somit gebündelt und hauptsächlich auf den Hörplatz "gestrahlt". …weiterlesen