Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 17,3"
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​9750H
Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt

HP Omen 17 (2019) im Test der Fachmagazine

    • Notebooks & Mobiles

    • Erschienen: 09/2019

    „sehr gut“ (6 von 6 Sternen)

    Getestet wurde: Omen 17-cb0006ng

    Pro: kompakte Bauweise; überzeugendes 144-Hz-Display; starke Performance; ordentliche Ausstattung (v.a. Schnittstellenauswahl); geringe Geräusch- und Hitzeentwicklung; insgesamt sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: Abstände der Schnittstellen; etwas schweres Gehäuse; mittelmäßige Akkulaufzeit; Performance im Akku-Modus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Hewlett-Packard Omen 17 (2019)

  • HP 17-cb0006ng Notebook »43,9 cm (17,3) Intel® Core™ i7, 1TB, 16GB«, schwarz

    Desktopleistung verpackt in einem Laptop. Atemberaubende Leistung auf Desktop - Niveau in einem schlanken, ,...

  • OMEN by HP 17-cb0006ng (17,3 / FHD) Notebook (Intel Core i7-9750H,

    Prozessor: Intel Core i7 - 9750H; Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 2070 8GB DDR6, G - SYNC Die aggressive NVIDIA GeForce ,...

  • OMEN 17-cb0006ng i7-9750H 16GB/1TB+512GB 17" Full-HD RTX2070 Windows 10

    • Intel Core i7 - 9 9750H Prozessor (bis zu 4, 5 GHz) • 43, 9 cm (17, 3") Full HD 16: 9 LED Display (matt) , ,...

  • HP OMEN 17-cb0006ng 17,3" FHD IPS 144Hz, Intel i7-9750H, 16GB RAM, 512GB SSD +

    (Art # A 793598)

  • OMEN 17-cb0006ng, Notebook + Intel Red Dead Redemption II HP DC (einlösbar bis

    (Art # 1553970)

  • HP OMEN 17-cb0006ng 7DX95EA W10H

    (Art # 90773997) 43. 9 cm (17. 3") Notebook, Windows 10 Home , Display: 1920 x 1080, 144Hz, IPS, matt , Intel Core? ,...

Einschätzung unserer Autoren

HP Omen 17-cb0000

Wuchtiges Wünsch-dir-was-Notebook

Stärken

  1. sehr viele unterschiedliche Konfigurationen
  2. Displays mit hoher Bildwiederholrate
  3. extravagantes Design
  4. Festplatte und Arbeitsspeicher leicht aufrüstbar

Schwächen

  1. nur einfarbige Tastaturbeleuchtung (Rot)
  2. sehr groß und schwer

Die 2019er-Auflage des Gaming-17-Zöllers von HP ist in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten erhältlich. Die Preisspanne und die Unterschiede bei Performance und Speichermenge sind entsprechend groß. Das verwendete Gehäuse mit der Lücke zwischen Display und Bodenstück fällt auf jeden Fall ins Auge. Wirklich mobil ist das Omen 17 auch in der neuen Version nicht: Es bringt über 3 kg auf die Waage und ist 3 cm dick. Lobenswert ist, dass alle Modellvarianten Displaypanels mit hoher Bildwiederholrate verwenden, was das Gerät für flotte Games prädestiniert. Bei der Auflösung müssen Sie bei den meisten Varianten mit Full HD vorliebnehmen, was bei dieser Diagonale aber auf jeden Fall noch scharf genug ist und wertvolle Rechenleistung spart. Im höherpreisigen Bereich gibt es auch 4K-Panels, wobei diese Auflösung aber sehr viel Performance kosten dürfte, selbst wenn eine RTX 2080 als Grafikmotor fungiert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP Omen 17 (2019)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17,3"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1280 (3:2)
Bildwiederholrate 144 Hz
Displayhelligkeit 300 cd/m²
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 3x USB-A 3.0, 1x Thunderbolt 3, 1x HDMI, 1x Mini DisplayPort, 1x Gb LAN, Audio
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 70 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 40,5 cm
Tiefe 29,5 cm
Höhe 2,7 cm
Gewicht 3310 g

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard Omen 17 (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leise auf die Reise

connect 5/2016 - In unserer Marktübersicht (siehe connect-Ausgabe 3/2016) zählten wir lediglich eine Handvoll Geräte mit 360-Grad-Scharnier, die weniger als 500 Euro kosten. Eines davon, das Satellite Radius 11 von Toshiba, ist noch ganz frisch auf dem Markt. Grund genug, es genauer zu untersuchen. Das Satellite Radius 11 L10W-C-108, so die vollständige Bezeichnung (wer denkt sich solche Namen aus?), steckt in einem silber- beziehungsweise goldfarbenen Kunststoffgehäuse, das jedoch nicht billig wirkt. …weiterlesen

Sonnige Aussichten

SFT-Magazin 4/2014 - Optisch präsentiert sich das Gerät in schickem Silber und weist auf der Unter- sowie Bildschirmrückseite eine gepunktete Struktur auf. In Sachen Verarbeitung fallen an den Rändern überstehende Plastikkanten negativ auf. Zudem lässt sich das Touchpad leicht eindrücken. Das Gehäuse an sich macht dennoch einen stabilen Eindruck. Trotz Verarbeitungsmängel lässt sich mit dem Trackpad gut arbeiten. …weiterlesen

Windows 8 - Touch & gut?

Computer Bild 5/2013 - Sein SSD-Speicher ist mit rund 98 Gigabyte zwar etwas knapp, dafür ist die Ausstattung mit flottem Prozessor*, WLAN, Bluetooth* und Speicherkartenleser weitgehend komplett. Wackliges Display: Der Bildschirm gerät auf ruppigen Busfahrten und bei kräftigeren Fingertipps schnell ins Schwanken. Zudem hebt das Display beim Aufklappen die Bodengruppe hoch, wenn man nicht dagegen hält. Dafür lässt sich mit dem Sony-Touchscreen sehr schnell arbeiten, er setzt Fingertipps präzise um. …weiterlesen

Tipps & Tricks Troubleshooting

Macwelt 10/2012 - Über das Aufklappmenü links in der Symbolleiste des Fensters wählt man, welche Informationen angezeigt werden sollen. Über die Symbole auf der rechten Seite lässt sich das Protokoll sichern, drucken oder an Apple senden. Das Fenster wird geschlossen, sobald man das Ins tallationsprogramm beendet. Inspektion Den Inhalt von Dateien im Papierkorb anzeigen Problem: Man hat mehrere Bilder in den Papierkorb gelegt, benötigt davon aber eines wieder. …weiterlesen

Erste Schritte in Twitter

MyMac 4/2012 (Juli/August) - Ansonsten muss man sich einen eindeutigen Kurznamen ausdenken und kann eine kleine Beschreibung von sich nebst Foto hochladen. Ist die Anmeldung im Browser beendet, lohnt ein Blick in die Einstellungen, die man über das Personensymbol oben rechts erreicht. Hier lässt sich beispielsweise verhindern, dass andere einen über die Mail-Adresse finden können. Wer will, kann über "Schütze meine Tweets" seine Nachrichten grundsätzlich nur bestätigten Freunden zugänglich machen. …weiterlesen

Tipps & Tricks Troubelshooting

Macwelt 9/2012 - Firefox PDFs öffnen PDFs direkt in Vorschau oder im Browser anzeigen Problem: Anders als Safari oder Chrome kann Firefox PDFs nicht direkt anzeigen. Das Programm lädt die Datei erst auf den Rechner und öffnet sie dann in einer Anwendung. Lästig ist, dass Firefox jedes Mal nachfragt, was mit dem auf einer Webseite angeklickten PDF geschehen soll. Lösung: Man öffnet die Voreinstellungen von Firefox, klickt auf "Anwendungen" und sucht nach dem Eintrag "PDF". …weiterlesen

Snagit

PC NEWS Nr. 5 (August/September 2012) - 2Wählen Sie dazu im Hauptmenü der Heft-DVD den Eintrag Demos aus. Klicken Sie dann im Untermenü auf Snagit, um die Software zu installieren. 3Beginnen Sie die Installation, indem Sie auf die Schaltfläche Installieren im rechten Fenster klicken. 4Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie sooft auf Weiter, bis das Setup abgeschlossen ist. …weiterlesen

Profitipps

MyMac 1/2012 (Januar/Februar) - Über das Klappmenü lässt sich ein Suchergebnis direk t auswählen. Danach blinkt die passende Systemeinstellung kurz auf, und man springt direkt zu den Einstellungen, wie hier im Beispiel für die Rechtschreibkorrektur. Fenster vergrößern Neu in OS X Lion ist die Möglichkeit, jedes Fenster von jeder Ecke oder S eite aus zu skalieren. Zur Größenänderung beweg t man den Mauszeiger über den Fensterrand oder eine -ecke. …weiterlesen

Der Profi-Laptop

DigitalPHOTO 2/2010 - Die Zielgruppe der Fotografen und Photoshopper wird zudem durch das integrierte Grafiktablett von Wacom fest ins Blickfeld genommen. Auch sonst bietet Lenovo Technik vom Feinsten: Im robusten Gehäuse arbeiten der schnelle Intel Quad Core Q9300 mit 2,53 GHz, der professionell ausgerichtete Grafikchip Nvidia Quadro FX 3700M mit 1 GB, 4 GB DDR3-RAM (auf 8 GB erweiterbar) und zwei schnelle RAID-Festplatten sowie alle modernen Schnittstellen. …weiterlesen

Zugangsdaten sicher im Griff

MAC easy 5/2012 (August/September) - Den speichern Sie in Ihrer Dropbox. Auf diesen Container können Sie dann mit anderen Macs zugreifen, die ebenfalls an das Dropbox-Konto angeschlossen sind. Per Copy & Paste übernehmen Sie die Passwörter und Lizenzen bei Bedarf aus dem Container auf die anderen Computer. Vorteil dieser Lösung ist die Kompatibilität zu zahlreichen anderen Betriebssystemen und Mobilgeräten [6]. Denn KeePass gibt es als Opensource-Software für verschiedene Systeme. …weiterlesen

Die geheimen Pläne von Microsoft

PCgo 9/2012 - Privatanwender müssen dagegen noch warten. In der letzten Oktober-Woche soll Windows 8 bei Amazon, Media Markt und Co. für jedermann zu haben sein - als Download, Software-Einzelpaket und natürlich auch vorinstalliert auf Desktop-PCs, Notebooks und vor allem brandneuen Tablets mit Touch-Display. Microsoft stimmt das Release-Datum mit den wichtigen PC-Herstellern ab, um denen ausreichend Zeit für die Konfiguration der neuen Geräte zu geben. …weiterlesen

Das kleine Schwarze

Computer Bild 19/2010 - Das Display stellt 1280 mal 720 Bildpunkte* dar – die restlichen sieben Testkandidaten nur 1024 mal 600 Bildpunkte. So lassen sich mehr Fenster und Symbole unterbringen. Da die Bild diagonale nicht größer ist als bei den anderen Geräten (25 Zen timeter), erscheint der Bildinhalt jedoch ent sprechend kleiner. Mit 1,83 Gigahertz* Taktfrequenz läuft der Atom-Pro zessor* des Lenovo IdeaPad et was schneller als bei den anderen Testkandidaten (1,66 Gigahertz). …weiterlesen