HP LaserJet Pro P1566 1 Test

LaserJet Pro P1566 Produktbild
Sehr gut (1,2)
ohne Note
Aktuelle Info wird geladen...
  • Druck­tech­nik Laser­dru­cker
  • Farb­druck S/W-​Dru­cker
  • Mehr Daten zum Produkt

HP LaserJet Pro P1566 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (756 von 800 Punkten)

    Preis/Leistung: 50 von 50 Punkten, „Testsieger“

    Platz 2 von 5

    „Beim Kauf des Druckers kann der Anwender nichts falsch machen. Lediglich die Druckkosten erscheinen etwas hoch.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu HP LaserJet Pro P1566

zu Hewlett-Packard LaserJet Pro P1566

  • HP Laserjet P1566 Laserdrucker

Kundenmeinungen (13) zu HP LaserJet Pro P1566

4,7 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

4,7 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

S/W-​Laser­dru­cker, knapp über der Ein­stiegs­klasse

Neben den beiden günstigen Laserdruckern der Einstiegsklasse, dem LaserJet Pro P1102 und 1102w, offeriert HP ab Frühjahr 2010 auch den LaserJet Pro P1566. Der größte Unterschied zu den zwei kleinen S/W-Lasermodellen liegt darin, dass der P1566 insgesamt etwas besser ausgestattet ist, ihnen also in den Disziplinen Tempo und Bedien-Komfort zum Teil überlegen ist.

Der Aufpreis, den Anwender für das Komfort-Plus investieren müssen, ist vertretbar. Der Laserjet Pro 1566 wird ab April 2010 für 159 Euro in den Verkauf starten, während die beiden kleineren Modelle 109 (P1102) und 129 Euro (P1102w) kosten. Letzterer ist wegen seiner WLAN-Schnittstelle jedoch sicherlich der attraktivste Kandidat des Trios.

Der Aufpreis schlägt sich insbesondere in einem höheren Drucktempo nieder. Der LaserJet Pro 1566 erreicht laut HP bis zu 22 Seiten (A4) in der Minute (P1102(w): 18 Seiten), die erste Seite liegt sogar nach flotten sieben Sekunden im Ausgabeschacht. Außerdem ist die Kapazität der Papierkassette höher. Sie kann mit 250 Blatt befüllt werden (P1102(w): 150 Blatt). Der Startertoner wiederum reicht für 1.000 Seiten, der Ersatz-Toner ist für 2.100 Seiten ausgelegt.

Mit anderen Worten: Wie bereits bei den kleineren Modellen, so zählt auch der LaserJet Pro P1566 in puncto Betriebskosten nicht gerade zu den günstigsten Laserdruckern. Erst mit einem deutlich teureren Modell, zum Beispiel dem LaserJet P2055, lassen sich auch relativ gute Seitenpreise unter 2 Cent erzielen. Vieldrucker sollten sich daher überlegen, ob sie nicht gleich zu einer der Modellvarianten des P2055 greifen (Basismodell, „d“ mit Duplex oder „dn“ mit Duplex und Netzwerkanschluss). Der LaserJet Pro P1566 wiederum ist auf maximal 2.000 Seiten im Monat ausgelegt.

Zwei erfreulichere Punkte sollen jedoch nicht unerwähnt bleiben. Zum einen besitzt der LaserJet Pro P1566 wie alle neueren Laserdrucker von HP eine „Quiet“-Taste. Sie veranlasst das Gerät, etwas langsamer, dafür aber auch leiser zu drucken – in offenen Büroumgebungen kann dies unter Umständen eine Option sein. Und zweitens erfordert der Drucker keine aufwendige Installation, da er nach dem Anschluss an den PC über das USB-Kabel die notwendigen Treiber, die intern in einem Speicher abgelegt sind, selbständig installiert – zumindest bei einem Windows-PC (XP, Vista, 7). Darüber, ob dies jedoch tatsächlich so problemlos funktioniert, liegen leider weder Tests noch Kundenmeinungen vor.

von Wolfgang

Fachredakteur im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Drucker

Datenblatt zu HP LaserJet Pro P1566

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CE663A#B19

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard LaserJet Pro P1566 können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf