Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: City­bike
Gewicht: 18,6 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 1 x 7
Mehr Daten zum Produkt

Hercules Uno R7 (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2018
    • Erschienen: 12/2017
    • 18 Produkte im Test

    „sehr gut“

    „Kauftipp“

    „Plus: Stimmige Gesamtkonzeption; Ausgewogene Fahrleistungen; Angenehmer Tiefeinstieg.
    Minus: Etwas eng: Abstand Trage-Bügel – Kettenschutzkante; Abstimmung Federstütze.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hercules Uno R7 (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
  • Gefederte Sattelstütze
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 18,6 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 7
Schaltgruppe Shimano Nexus 7
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Hercules Uno R7 (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter hercules-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schicke Flitzer

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Gerade für kleine Menschen eine gelungene Geometrie. Als einziger französischer Fahrradproduzent wagt sich der Sportartikelriese Decathlon mit seiner hauseigenen B´Twin-Serie in den Test. Das Ultra 720 AF wurde in Flandern designed und getestet, verkündet der Sattelrohr-Sticker. Beim Studieren des Ultra sieht man die Gründlichkeit der belgischen Entwickler: Großzügig dimensionierter Alurahmen, Carbongabel mit Alu-Schaft, doppelt gelenkte Vorderradbremse, massiver Vorbau, Oversize-Lenker. …weiterlesen

Ganz nah an der Spitze

Procycling 6/2013 - Das Klappern der Schaltzüge stört etwas. Quadratisch, preiswert, gut Cube gehört sicher zu den preisaggressivsten Fachhandelsmarken der Branche, und das Litening Super HPC ist ein beeindruckendes Beispiel dafür. Als mit Abstand leichtestes Rad im Testfeld kostet es etliche Hunderter weniger als Räder, die ein ganzes Kilo mehr auf den Rippen haben, in Sachen Technik und Fahreigenschaften kann es dabei rundum überzeugen. …weiterlesen

Mountainbike-Seminar im Allgäu

aktiv Radfahren 7-8/2011 - Sportmedizinerin Stefanie Mollnhauer macht beim Basica-Sport-Seminar im Allgäu Hobbyradler fit fürs Biken. Dort hat aktiv Radffahren-Redakteurin Heidi Siefert Tipps, Tricks, Antworten und spannende Ausfahrten erfahren. Gleich vorneweg. …weiterlesen

Geschmacksfragen

RennRad 1-2/2011 - Mit dem ganzen System von Vorbauten und Spacern unter den Armauflagen hat man mehr als 16 Zentimeter Einstellmöglichkeiten « bei Giant Nachgehakt Im direkten Vergleich wirkt das Chrono Ultra auf den ersten Blick gefälliger, weil klassischer. Auch wenn Giant technisch aufwendiger fertigt, das Chrono bedient ganz locker alle Standards, die man sich von einem hochwertigen Zeitfahrrad aktuell erwarten darf. …weiterlesen

Radfahren macht Spass!

aktiv Radfahren RadKatalog 2008 - Im Trekkingradsegment gibt es allerdings große qualitative und preisliche Unterschiede. Heutzutage werden auch Räder bereits als Trekkingbikes bezeichnet, die lediglich etwas sportlicher wirken als die oben beschriebenen Cityräder. Auf jeder Strecke zu Hause: Damit Sie sowohl kurze Strecken als auch längere Touren mit dem Rad bewältigen können, ist eine bequeme bis sportliche Sitzposition einzustellen, wobei der Lenker höher sein sollte als der Sattel. …weiterlesen

3, 2, 1 - Polo!

RennRad 3/2012 - Lange Bärte und Tatoos, aber auch schicke Campagnolo-Träger spielen mit. Hier sind Bankangestellte und Anwältinnen genauso unterwegs, wie Studenten, Rikscha-Fahrer und sonstige Bike-Freaks. Und sie reisen von überall an. Im Juli München, im August London, im Oktober Paris. Poloholics leben für ihre Passion. "Polo, das ist Flug, Essen und Bier", doziert Lorenz. Bei den meisten Spielern geht die verdiente Kohle also für Drahtesel und Reisekosten drauf. …weiterlesen