• Sehr gut 1,2
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 250 W
Mehr Daten zum Produkt

Hegel H160 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2017
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (91%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (9 von 10 Punkten)

    Wiedergabequalität: 56 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 18 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 8 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten.

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hegel H160

Abmessungen (mm) 430 x 410 x 120
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Features Digitaleingang
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 250 W
Frequenzbereich 5 Hz - 100 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Eingänge
LAN vorhanden
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 19 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Hegel H 160 können Sie direkt beim Hersteller unter hegel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Kleine Helden“ - Vorverstärker

AUDIO 2/2005 - In der Anschlussvielfalt schlägt NAD die Restek-Minis klar: Der Vorverstärker punktet mit Ein- und Ausgängen für Recorder und hat den Phono-Verstärker für MM- und MC-Tonabnehmer gleich an Bord – allerdings ohne die Anpassungs-Möglichkeiten des separaten Restek. Zwei Ausgänge, einer davon mit Extra-Pegelregler, vereinfachen den Anschluss einer zweiten Endstufe oder auch eines Subwoofers. Die mächtige Stereo-Endstufe stellt zwei Eingänge zur Wahl, einer davon mit einstellbarer Empfindlichkeit. …weiterlesen

Lohn der Leistung

AUDIO 10/2016 - Die Pentoden passen in die gleichen Sockel wie die betagten KT 88 oder 6550, bringen aber deutlich mehr Power. Das haben sie schon in Octaves Vollverstärker-Meisterwerk V 80 SE in AUDIO 5/2016 bewiesen. In der Röhren-Endstufe - dafür steht das Kürzel RE - 320 nutzt sie Hofmann in der gleichen Pentoden-Schaltung im Gegentakt. Deshalb ragen vier der leicht ovalbäuchigen Kolben aus der unteren Etage des Gehäuses heraus. …weiterlesen

Anders hören

AUDIO 10/2011 - Wer jetzt Digitalendstufen vermutet, liegt halb daneben: Die Endstufe selbst ist analog, bezieht ihre Versorgungsspannung jedoch aus einem pulsmodulierten Umspannwerk. Dieses „Dynamik“ getaufte Schaltnetzteil ist ebenso eine Linn-Eigenentwicklung wie die „Chakra“-Endstufenschaltung, die pro Kanal einen Chipverstärker mit zwei Paaren diskreter Leistungstransistoren kombiniert. Wobei letztere für den groben Schub sorgen und erstere die Feinarbeit leisten. …weiterlesen