• Sehr gut 1,4
  • 1 Test
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 11,6"
Arbeitsspei­cher: 2 GB
Betriebs­sys­tem: Android
Akku­ka­pa­zi­tät: 6000 mAh
Gewicht: 704 g
Mehr Daten zum Produkt

HANNspree HANNSpad Poseidon (SN12TP1B) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    1,4; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Wieder haben die Entwickler bei HANNSpree ein ebenso preiswertes wie alltagstaugliches Tablet zusammengestellt. Einzig die Akkuleistung ist nicht wirklich zufriedenstellend, ein solch großes Gehäuse verträgt normalerweise auch einen Energieträger mit mehr Kapazität.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Hannspree 13.3" 33.78cm HANNSpad SN14TP1B2AS04 Tablet Titan3 Android - Tablet -

Kundenmeinungen (12) zu HANNspree HANNSpad Poseidon (SN12TP1B)

2,6 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (17%)
4 Sterne
3 (25%)
3 Sterne
1 (8%)
2 Sterne
2 (17%)
1 Stern
4 (33%)

2,6 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Tablets

Datenblatt zu HANNspree HANNSpad Poseidon (SN12TP1B)

Display
Displaygröße 11.6"
Displayauflösung (px) 1366 x 768 (HD-Ready / WXGA)
Pixeldichte des Displays 135 ppi
Speicher
Arbeitsspeicher 2 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 6
Prozessorleistung 1,3 GHz
Prozessortyp MT8163 ARM Cortex-A53
Akku
Akkukapazität 6000 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Auflösung Frontkamera 2 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 704 g
Breite 29,4 cm
Tiefe 1,08 cm
Höhe 18,2 cm
Verbindungen
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11a
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SN12TP1B

Weiterführende Informationen zum Thema Hanns.G HANNSpad Poseidon (SN12TP1B) können Sie direkt beim Hersteller unter hannspree.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tablets im Vergleichstest

PAD & PHONE - Positiv hervorzuheben ist die Möglichkeit, den Speicher des 8,6 Millimeter dünnen Tablets noch mit einer Micro-SD-Karte zu erweitern. Außerdem bietet das Fujitsu einen Micro-USB-Anschluss. Das Display des M532 löst mit den für Android üblichen 1.280 x 800 Pixeln auf. Negativ fällt die Schlierenbildung ins Auge, außerdem scheint der Bildschirm mit einem ziemlich niedrigen Fps-Wert zu arbeiten, sodass man ständig ein leichtes Flimmern zu vernehmen glaubt. …weiterlesen

Aufs Tablet gebracht

connect - Fern vom Stromnetz ist ein Ersatzakku grundsätzlich keine schlechte Idee, soll das Base Tab bei intensiver Nutzung nicht vorzeitig schlapp machen. Denn mit weniger als fünf Stunden typischer Ausdauer ist das Gerät nicht eben ressourcenschonend unterwegs und für den mobilen Einsatz nur mit Einschränkung zu empfehlen. Zumal der mit 800 x 480 Pixeln auf 7 Zoll etwas grobauflösende Bildschirm kontrastschwach ist. …weiterlesen

iPad gebraucht kaufen

Macwelt - Wozu noch ein iPad 1? Keine Kamera, kein Retina-Display, kein iOS 7 - hat das Ur-iPad ausgedient? Im Praxistest schlägt sich das alte Tablet erstaunlich gut Im Sommer 2010 war Apples erstes Tablet auch in Deutschland verfügbar. Inzwischen hat der Konzern den Verkauf des Ur-iPad eingestellt, andere Modelle mit Retina-Display, LTE-Modul und Hochleistungsprozessor haben das iPad der ersten Generation längst abgelöst. …weiterlesen

10 kommende Technologien & Trends

Android Magazin - Vor allem Google ist seit längerem darum bemüht, diesen Umstand zu ändern. Mit Android 4.0 wurde "Face Unlock" eingeführt, mit dem Smartphones oder Tablets per Gesichtserkennung entsperrt werden können. Künftig sind etwa auch Fingerabdruckscanner auf Smartphones oder Tablets denkbar. Das stärkt auch Mobile Payment-Lösungen. Unsere Einschätzung Apple und Google forschen gleichermaßen daran, das klassische Passwort endgültig in die wohl verdiente Rente zu schicken. …weiterlesen