• ohne Endnote

  • 0 Tests

14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 43"
Auf­lö­sung: Full HD
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-​Auf­nahme: Ja
Bild­for­mat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Weitere Bildschirmgrößen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Grundig 43VLE6524BL

Draht­los kos­tet extra

Um Netzwerk- und Internetfunktionen zu nutzen, müssen Sie den 43 VLE 6524 BL mit einem Router verbinden. Wer kein LAN-Kabel durch die halbe Wohnung legen will, weil der Router zu weit weg steht, besorgt sich einen optionalen WLAN-Dongle.

DLNA, Apps und HbbTV

Für den „Grundig WiFi USB Dongle 2“ werden gut 40 Euro fällig. Steht die Verbindung zum Router, bekommt man einiges geboten: Im Heimnetz fungiert der Fernseher als DLNA-Client, demnach lassen sich Multimedia-Dateien von Computern, Smartphones, Tablets und anderen Media-Servern streamen. Für die nötige Rechenpower bürgt ein mit 1,2 Gigahertz getakteter Dual-Core-Prozessor (ARM Cortex A9). In Sachen Smart-TV setzt Grundig auf Apps für „alle gängigen Online-Dienste“. Darunter das VoD-Portal Netflix, dem man eigens eine Fernbedienungstaste spendiert hat. Ob die anderen großen VoD-Portale ebenfalls dazugehören, etwa Amazon und Maxdome, verrät das Unternehmen nicht. Sicher ist: Der 43-Zöller unterstützt den HbbTV-Standard, dank dem man aus dem laufenden Programm, nämlich mit einem Druck auf die rote Taste der Fernbedienung, zu den Mediatheken, den digitalen Programmzeitschriften und weiteren interaktiven Inhalten beteiligter TV-Sender gelangt.

Drei Tuner, zwei USB-Buchsen und vier HDMI-Eingänge

Fernsehsender empfängt das Full-HD-Gerät dank integrierter Tuner auf allen Wegen, also via Antenne (DVB-T), Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S2). Leider fehlt ein Empfangsteil für das neue deutsche Antennenfernsehen in HD-Qualität (DVB-T2), das Mitte 2016 an den Start geht und seinen Vorgänger voraussichtlich 2019 komplett ersetzen wird. Praktisch: Nach Anschluss eines Speichersticks oder einer Festplatte – es gibt zwei USB-Buchsen im Standard 2.0 – kann man Sendungen aufnehmen oder zwecks zeitversetztem Fernsehen (Timeshift) zwischenspeichern. Während der Aufnahme kann man eine älter Aufnahme oder einen anderen Sender, der die gleiche Frequenz (DVB-T, DVB-C) / den gleichen Transponder (DVB-S2) nutzt, anschauen. Externe Quellen wie DVB-T2-Receiver, Spielekonsolen und Blu-ray-Player kontaktieren den Fernseher über vier HDMI-Eingänge. Ein HDMI-Eingang bietet einen integrierten Audio-Rückkanal (ARC), über den der Ton zu einer Anlage mit ARC geschickt werden kann.

An der Ausstattung gibt es nichts zu kritisieren – sieht man vom fehlenden WLAN-Modul, vom Verzicht auf 3D-Effekte und vom Antennentuner im schwindenden Standard DVB-T einmal ab. 555 Euro, so viel verlangt amazon, sind für dieses Paket vertretbar.

Kundenmeinungen (14) zu Grundig 43 VLE 6524 BL

3,6 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (29%)
4 Sterne
6 (43%)
3 Sterne
1 (7%)
2 Sterne
1 (7%)
1 Stern
2 (14%)

3,6 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Grundig 43 VLE 6524 BL

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features
  • 1080p/24
  • HEVC/H.265
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • WLAN optional
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 43"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 200 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
HbbTV vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: