40 VLE 725 G Produktbild
  • Befriedigend 3,2
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 40"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Nein
Anzahl HDMI: 4
Bildformat: 16:9
DVB-C2: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Grundig 40 VLE 725 G im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,2)

    Platz 10 von 10

    „Schwacher Ton. Klingt bassarm und dünn. Schnelle Bewegungen ruckeln deutlich. Knapper Blickwinkel. Im Alltag stört die Einschaltzeit: 24 Sekunden. Auch Zappen dauert lange. Praktisch ist die abgespeckte Zweitfernbedienung. Sie schützt vor Fehlbedienungen.“

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,2)

    „In den Prüfungen zur Bildqualität schneidet der Grundig insgesamt nur befriedigend ab, selbst beim Fernsehen in hoher Auflösung (HD). Das Bild ist kontrastreich, doch beim Blick von der Seite wird es deutlich dunkler und der Kontrast bricht ein. Für den Einsatz in heller Umgebung ist der Grundig gut geeignet. Die Bewegtbilddarstellung überzeugt nicht: Texte laufen zwar flüssig, doch hochaufgelöste Szenen ruckeln deutlich. ... Der Ton des Grundig klingt bassarm und dünn.“

Einschätzung unserer Autoren

40 VLE 725 G

Nicht inter­net­fä­hig

Zwar lässt sich der 40 VLE 725 G per LAN und optional per WLAN mit einem Router verbinden, allerdings hat man laut „Stiftung Warentest“ (07/2012) keinen Zugriff aufs Internet, sondern nur auf lokale Server.

Bildqualität nur „befriedigend“

Steht die Verbindung zum Router, können Foto-, Video- und Audio-Dateien von Computern und NAS-Systemen wiedergegeben werden. Alternativ lassen sich die Dateien von einem USB-Speicher abspielen. Welche Formate das Gerät im Einzelnen unterstützt, schreiben die Experten nicht. Auf die Möglichkeit, das digital via Antenne, Kabel oder Satellit empfangene TV-Programm per USB mitzuschneiden, hat Grundig beim 40 VLE 725 G verzichtet. Fotos vom USB-Speicher werden in „guter“ Qualität angezeigt, hier hätten sich die Tester „sehr gute“ Ergebnisse gewünscht. Insgesamt ist die Bildqualität nur „befriedigend“ - auch bei optimierten Einstellungen. Moniert werden Helligkeits- und Kontrastverluste beim Blick von der Seite, auch in Sachen Bewegtdarstellung sollte Grundig nachbessern: Schnelle Bildfolgen in HD-Auflösung ruckeln deutlich. Positiv: Das Gerät eignet sich gut für den Einsatz in heller Umgebung.

Tonqualität, Handhabung und Stromverbrauch

Beim Ton sind die Redakteure der „Stiftung Warentest“ ebenfalls kritisch: Der Fernseher soll „bassarm und dünn“ klingen, in dieser Beziehung muss sich Grundig mit der Note „ausreichend“ (3,9) begnügen. Weil die Einschaltzeit mit 24 Sekunden zu lang ist und der Programmwechsel schneller ablaufen könnte, bezeichnen die Tester den Bedienkomfort als „befriedigend“ (2,7). Abzüge gibt es für die wenig praktische Bedienung am Gerät, Pluspunkte für die zweite Fernsteuerung, die sich auf grundlegende Funktionen beschränkt. In Sachen Energieeffizienz muss sich der 46-Zöller nicht verstecken: Im Betrieb nimmt er rund 63 Watt, im Standby maximal 0,2 Watt Leistung auf. Allerdings hat Grundig keinen Netzschalter verbaut, mit dem sich das Gerät bei längerer Abwesenheit komplett von der Stromversorgung trennen ließe. Problematische Flammschutzmittel muss man laut „Stiftung Warentest“ nicht in Kauf nehmen.

Beim Blickwinkel, bei der Bewegtbildwiedergabe und beim Ton glänzt der 40 VLE 725 G nicht, außerdem muss man auf internetbasierte Inhalte verzichten. Besser und ähnlich teuer: der 40PFL5007K und der 40PFL5507K, beide von Philips.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Grundig 40 VLE 725 G

Bildformat 16:9
DVB-T2 vorhanden
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • WLAN optional
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Full HD
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
CI+ vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A

Weiterführende Informationen zum Thema Grundig 40VLE 725 G können Sie direkt beim Hersteller unter grundig.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fernsehen bis zum Abwinken

Stiftung Warentest 8/2012 - Klingt bassarm und dünn. Schnelle Bewegungen ruckeln deutlich. Knapper Blickwinkel. Im Alltag stört die Einschaltzeit: 24 Sekunden. Auch Zappen dauert lange. Praktisch ist die abgespeckte Zweitfernbedienung. Sie schützt vor Fehlbedienungen. …weiterlesen

Grundig 40 VLE 725 G

Stiftung Warentest Online 7/2012 - Es wurde ein Fernseher getestet und für „befriedigend“ befunden. Zur Bewertung dienten die Kriterien Bild, Ton, Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften. …weiterlesen