Gut (1,7)
5 Tests
ohne Note
59 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 4 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

GigaByte Radeon R9 290X WindForce 3X OC im Test der Fachmagazine

  • Note:1,85

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 8 von 12

    „Plus: Im Leerlauf beinahe unhörbar.
    Minus: Hält ihren Boost im ‚Silent‘-Mode nicht; Lautstärke/Verbrauch hoch (‚Uber‘-Mode)“.

  • Note:1,85

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 8 von 12

    Ausstattung (20%): 2,90;
    Eigenschaften (20%): 2,51;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,29.

  • 84 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 7 von 10

    „Gigabytes R9 290X Windforce arbeitet extrem schnell, bleibt dabei kühl und sorgt in allen Titeln und Settings für ausreichend fps. Nur die in Spielen deutlich hörbaren Lüfter und der Stromhunger der Karte verhindern eine höhere Platzierung.“

    • Erschienen: Februar 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: ausreichende Performance für 2.560x1.600 und UltraHD/4K (letztgenannte mit Einschränkungen); Anti-Aliasing und Anisotropische Filterung durchweg möglich; voller DirectX-11.2-Support; erweiterte PowerTune-Einstellungen; 4.096 MB Grafikspeicher; ZeroCore-Power; CrossFire ohne Brücke möglich; voller GPU-Takt ohne Drossel.
    Negativ: etwas zu laut im Idle- und Last-Betrieb; hohe Leistungsaufnahme im Last-Betrieb.“

  • Note:1,85

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 6 von 12

    „Sehr laut, aber mit Silent-Potenzial.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 4/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (59) zu GigaByte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

3,5 Sterne

59 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
23 (39%)
4 Sterne
6 (10%)
3 Sterne
15 (25%)
2 Sterne
6 (10%)
1 Stern
9 (15%)

3,5 Sterne

59 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Custom-​Design mit durch­dach­ter Kühl­lö­sung

Mit der Radeon R9 290X WindForce 3X hat nun auch GigaByte ein Custom-Design des neuen Grafikkarten-Flaggschiffes von AMD im Angebot. Sie arbeitet bei einer akzeptablen Lautstärke deutlich leiser als das Referenzdesign.

Das Referenzmodell

AMD hatte mit der Radeon R9 290 keinen leichten Start. Die Leistungswerte auf den Datenblättern klangen vielversprechend doch es sollte anders kommen als gedacht. Die verbauten Lüfter schafften es nicht, die Karte unterhalb des Temperaturlimits zu halten. Das Ergebnis waren verminderte Taktraten, das volle Potenzial konnte nicht ausgeschöpft werden. Dass der Lüfter dabei an eine anlaufende Flugzeugturbine erinnert war nur die Spitze des Eisberges.

WindForce

Beim Kühlsystem setzt man auf das bekannte WindForce-Design. Drei Axiallüfter umspülen die zwei verbauten Radiatoren mit Frischluft. Sechs Heatpipes leiten die Abwärme ab. Die Dual-Slot-Lösung belegt einen zusätzlichen Einbauslot, was man bei der Montage beachten sollte.

Quiet- & Uber-Modus

Wie beim Referenzdesign sind zwei unterschiedlichen Lüftersteuerungen vorhanden die mittels eins BIOS-Schalters an der Platine gewechselt werden können. Ab Werk ist der sogenannte „Quiet“ Modus aktiv. Wie der Name bereits andeutet, sollen dadurch niedrige Betriebsgeräusche realisiert werden. Bei 2.900 Umdrehungen pro Minute arbeitet die Karte mit rund 49,5 Dezibel (A). Je nach Anwendung werden Taktraten von 1.015 Megahertz bis 1.040 Megahertz erreicht. Unerklärlich ist aber, warum der Hersteller nicht die maximal mögliche Zieltemperatur von 94 Grad Celsius nutzt, sondern bei 84 Grad Celsius deckelt. Auch mit sehr leistungsfähiger Gehäusekühlung schnellen die Temperaturen des Grafikchips schnell in die Höhe. Erfahrene Nutzer können mit einer manuell angepassten Lüftersteuerung, die anliegende Lautstärke nochmal um ein paar Dezibel nach unten korrigieren.

Im „Uber“-Modus liegt der Fokus hingegen auf maximaler Leistung ohne Kompromisse. Der Lüfter ist ungebunden und kann bis zur Maximaldrehzahl von bis zu 4.300 Umdrehungen pro Minute beschleunigen. Rund 57 Dezibel (A) wurden dabei in Testungen im Praxisbetrieb ermittelt.

Fazit

Für rund 600 EUR (Amazon) erhält man eine pfeilschnelle Grafikkarte die dem Konkurrenten im Form der Asus Radeon R9 290X DirectCU II OC bei Weitem überlegen ist. Leistungsmäßig liegt sie gleichauf mit der Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC. Im Windows-Betrieb kaum hörbar ist der Grundpegel im „Uber“ Modus aber noch recht laut. Da die Karte aber bereits im „Quiet“ Modus nicht drosselt fällt dieser Punkt nicht weiter ins Gewicht. Was bleibt ist die volle Leistung ohne Drosselung.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu GigaByte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Abmessungen / B x T x H 29,4 x 14,1 x 4,1
DirectX-Unterstützung 11,2
Grafikchipsatz Hawaii XT
Pixel-Shader-Version 5
Shader-Geschwindigkeit 2816 MHz
Klassifizierung
Serie AMD AMD R9
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 4 GB
Speicheranbindung 512 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1040 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 250 W
Bauform & Kühlung
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GV-R929XOC-4GD

Weiterführende Informationen zum Thema Giga Byte GV-R929XOC-4GD können Sie direkt beim Hersteller unter gigabyte.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

High End: Status quo

PC Games Hardware - Falls nicht, dann holen Sie das am besten auf Seite 26 nach, ansonsten entfaltet die folgende, gute Nachricht nicht ihre volle Wirkung: Wer eine der nachfolgend getesteten Grafikkarten kauft, erhält eine zur Titan Black vergleichbare Leistung für deutlich weniger Geld! Nachdem in der PCGH 03/2014 der Fokus auf Radeon-Grafikkarten in der 290X-Ausbaustufe lag, widmen wir uns diesmal 290-Designs sowie einer brandneuen, mächtigen GTX 780 Ti. …weiterlesen

R9 290X: Kraft-Quintett

PC Games Hardware - Nicht nur Asus hat eine Fehlstart-Debatte mit Fokus auf dem Kühler hinter sich, sondern vor allem Gigabyte: Die erste Charge der 290X Windforce 3x OC, darunter auch die Presse-Samples, wurde mit einem unausgegorenen BIOS veröffentlicht, weshalb man die Produktion anhielt und nachbesserte. Der von ersten Testern bemängelte Kühlerboden blieb jedoch unangetastet - so auch bei unserem Muster, das die finale Qualität widerspiegelt und derzeit so an die Händler ausgeliefert wird. …weiterlesen