Anyroad 1 (Modell 2015) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Cross­bike
Gewicht: 10,5 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Giant Anyroad 1 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Plus: sehr solides, eigenständiges und gut federndes Rahmen-Set; sicher und komfortabel, dabei durchaus sportlich zu fahren.
    Minus: für den Preis etwas schwer.“

Einschätzung unserer Autoren

Anyroad 1 (Modell 2015)

Fit­ness-​Flit­zer in schnit­ti­ger Optik

Die Modellbezeichnung „Anyroad“ vermittelt schnell den vielseitigen Charakter des neuen Giant-Crossers, das als erschwinglicher Einstiegspunkt in die Welt auf und abseits der Straße gelten und mit sportlichem Design überzeugen kann. Sportlich präsentiert es sich auch bei der Anschaffung (etwa 1.000 EUR), beim Blick auf die Details könnte die anfängliche Euphorie allerdings etwas gedämpft werden.

Komponenten solide, aber nicht umwerfend

Das Giant kommt werksseitig mit der Shimano Tiagra-Schaltgruppe, die zu den Einstiegsschaltungen im Race-Bereich zählt, relativ schwer daherkommt und die Kette sicher nicht mit der Präzision einer Ultegra wirft. Fürs Bremsen ist die Avid Bike BB7 Road zuständig, eine mechanische Konstruktion, die zu den meistverbauten Scheibenbremsen in diesem Segment zählt und in der „Tour“-Ausgabe vom Februar 2014 wohlwollend abgenickt wurde. Eine kleine Überraschung birgt die Sattelstütze in sich, die komplett aus Carbon besteht.

Alternativbikes auf Augenhöhe

Rahmengeometrie und Federverhalten konnten zumindest die Probefahrer der „RoadBike“ (8/2014) begeistern. Insgesamt macht der sportlich ausgelegte Crosser einen soliden Eindruck, doch beim genauen Vergleich mit Konkurrenzmodellen ergeben sich Alternativen. Zum Beispiel das Cross Race Disc von Cube (Link), das den Käufer mit 105er-Schaltgruppe erreicht und in der „RoadBike“ besser abschneiden konnte (Ausgabe 10/2014). Fazit: Optisch ist das Giant auf jeden Fall ein Mehrwert und mit seinem Gewicht von 10,5 Kilogramm kann es mit den meisten Konkurrenzvertretern in diesem Kostensegment mithalten. Andere Hersteller bieten allerdings schon etwas wertigere Komponenten. Dennoch sollte es auf der Probefahrt-Agenda stehen, wenn nur gelegentliche Fitness-Einsätze auf dem Programm stehen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Giant Anyroad 1 (Modell 2015)

Ausstattung Klingel
Basismerkmale
Typ Crossbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 10,5 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel vorhanden
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Tiagra
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / ML / L / XL

Weiterführende Informationen zum Thema Giant Anyroad 1 (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter giant-bicycles.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

E-Power

connect Freestyle 4/2012 - Power-Bikes der absoluten Topklasse haben Motoren bis 1500 Watt. Damit kannst du Alpenpässe bezwingen, als würdest du gemütlich mit Rückenwind am Nordseestrand radeln. Leider kostet dieser Spaß zwischen 6000 und 60 000 Euro. Für alle Bedürfnisse bietet der E-Bike -Mark t inz wischen massenweise Lösungen. Freestyle sagt, welche die passende für dich ist. …weiterlesen

‚Made in EU‘ Special

World of MTB 11/2015 - Da sie jedoch mit dem Fahrverhalten der Räder nicht zufrieden waren, entschied sich Steve, dessen Firma mit der Verarbeitung bzw. dem Falten von Blechen vertraut war, seinen eigenen Rahmen zu bauen. Die Meldung verbreitete sich und bald schon bekam er Anfragen für mehr und mehr Rahmen. Er hat sich mit Lester zusammengetan und sie entschieden sich, eine eigene Bikefirma aufzumachen. Der Name der Firma sollte alles beinhalten, was Mountainbiken ist und wozu die Bikes in der Lage sind. …weiterlesen

Herzstück - BMC Trailfox TF01 XTR

bikesport E-MTB 3-4/2014 (März/April) - Dem von seinem Vorgänger geerbten Namen macht es alle Ehre. Im LAden BMC, das ist Racing, Leistung, High-Tech ... Mit Ausnahmefahrern von Cadel Evans über Ralph Näf bis hin zu Julien Absalon genießt BMC einen ausgezeichneten Ruf im Rennsport. Dabei startete die "Bicycle Manufacturing Company" 1994 ursprünglich als kleine, lokale Marke für sportliche Stadträder und Mountainbikes und tat sich sogar etwas schwer, die 90er-Jahre heile zu überstehen. …weiterlesen

Schnelles Vergnügen

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Das Feld der Testkandidaten ist so spannend wie selten: Elf Rennräder und zwei Fitnesskandidaten stehen am Start. Innerhalb der Kategorie Rennräder lassen sich vier Unterkategorien bilden: 1. klassische Asphaltrenner, 2. Gravelracer für Straße und Schotter, 3. Cyclocross- oder Radquerfeldeinräder mit Ganzjahresoption, 4. der Randonneur, ein Reiserennrad. Auch monetär gibt es im Test einen "Rundumschlag": Die Preisspanne der Testräder reicht von 999 Euro bis zu 5.454 Euro. …weiterlesen

Aktuelle Crosser

RoadBIKE 10/2014 - Testumfeld:Im Praxistest befanden sich 7 Crosser. Es wurde keine Endnoten vergeben. Zusätzlich fand für jedes Fahrrad eine Einschätzung der Sitzposition, des Charakters und des Fahrerprofils statt. …weiterlesen

Neuheiten im ersten Test

RoadBIKE 8/2014 - Testumfeld:Geprüft wurden 6 Rennräder, die keine abschließenden Noten erhielten. Es fand eine Einschätzung der Sitzposition, des Charakters und des Fahrerprofils statt. …weiterlesen