ohne Note
7 Tests
Gut (1,9)
3.392 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Höhen­mes­ser: Ja
Herz­fre­quenz­mes­ser: Ja
GPS: Ja
Daten­über­tra­gung: Kabel­los
Mehr Daten zum Produkt

Garmin Edge Explore im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Rennradsportler vermissen eventuell die direkte Unterstützung von Strava-Segmenten und Leistungssensoren. Leider kann man ... nicht ab Werk beliebige Routen drahtlos per Smartphone als GPX-Datei aufs Gerät beamen. Insgesamt fallen die Einschränkungen ... aber kaum ins Gewicht.“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    „Tipp Preis-Leistung“

    Platz 2 von 6

    „Biker, die ein intuitiv bedienbares Navi zur erfolgreichen Trail-Suche wünschen und weniger Wert auf Trainingsfunktionen legen, finden im Explore den perfekten Begleiter. Sein jederzeit gut ablesbares Display, stabile Konnektivität und der günstige Preis machen ihn zur ersten Wahl für Tourenbiker.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    Großes Touch-Display und wenige Tasten. Gut ablesbares Display mit recht grober Kartendarstellung. Einbindung von externen Sensoren sowie Smartphone möglich. Top: inklusive vorinstallierter, routingfähiger Europakarte. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    „Testsieger“

    10 Produkte im Test

    Plus: übersichtlicher Bildschirm; unkomplizierte Handhabung; ruckelfeste und einfache Anbringung am Lenker; starke Akku-Laufzeit.
    Minus: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „… Sein Speicher kann zwar nicht durch MicroSD-Karten ergänzt werden, aber die 14,4 GB Festspeicherplatz reichen für Europakarte und Betriebsdaten aus … die Wegauswahl könnte häufig besser sein … Leider ist die Verwaltung von Wegpunkten … sehr mühsam, denn sie müssen einzeln gelöscht werden … Der GPS-Empfänger zeichnete die Touren zwar nicht ganz so exakt auf wie der Edge 1030, aber die Präzision reichte ... aus. ...“

    • Erschienen: August 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: großes Display mit brillanten Farben, hohem Kontrast und guter Lesbarkeit bei Sonnenlicht; verlässliche Navigation mit detaillierten und aktuellen Karten; kostenlose Kartenupdates; günstig.
    Schwächen: kein Kompass; kein barometrischer Höhenmesser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80%)

    Stärken: hervorragende Anzeige; Schnittstellen (ANT+ & Bluetooth); vielfältige Navigationsfeatures; leicht zu bedienen; zahlreiche Extrafunktionen (z. B. Smartphone-Benachrichtigungen).
    Schwächen: GPS-Ortung nur leicht über Durchschnitt; nur 2 Datenseiten individuell konfigurierbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Garmin Edge Explore

zu Garmin Edge Explore

  • Garmin Edge Explore GPS-Fahrrad-Navi - Vorinstallierte Europakarte,
  • Garmin »Edge Explore« Navigationsgerät (Karten-Updates, GPS,
  • Garmin - Edge Explore - Radcomputer weiß/schwarz
  • Garmin Edge Explore - GPS-/GLONASS-Navigationssystem ( 010-02029-10 )
  • Garmin Edge Explore GPS-Fahrradcomputer 7,
  • Garmin GPS-Fahrradcomputer IPX7 Touchscreen edge explore 010-02029-10
  • GARMIN Edge Explore GPS-Fahrradcomputer 010-02029-10
  • Garmin Edge Explore GPS Fahrrad Navi Fahrradcomputer Europa Karten Touchscreen
  • GARMIN Edge Explore Fahrrad Europa
  • Garmin, Velocomputer, (Europa)
  • Garmin Edge Explore GPS-Fahrrad-Navi - Vorinstallierte Europakarte,

Kundenmeinungen (3.392) zu Garmin Edge Explore

4,1 Sterne

3.392 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
1781 (53%)
4 Sterne
624 (18%)
3 Sterne
285 (8%)
2 Sterne
187 (6%)
1 Stern
249 (7%)

4,1 Sterne

3.116 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

11 Meinungen anzeigen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fit­ness­coach mit über­le­ge­nem Dis­play, Kar­ten­na­vi­ga­tion und geho­be­ner Smart-​Funk­tio­na­li­tät

Stärken
  1. ANT+-Schnittstelle zur Kopplung von Sensoren (z. B. Brustgurte, Kurbelsensor für Trittfrequenz)
  2. GPS und umfangreiche Kartennavigation mit vorinstalliertem Kartenmaterial (Europa)
  3. Smartphone-Anbindung über Bluetooth (z. B. für Kartenimport über Plattformen wie Strava oder Komoot)
  4. kompatibel zu Radarsensor und Smart-Beleuchtung von Varia
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Mit der Edge-Serie schließt auch Garmin die lange bestehende Lücke zwischen den reinen Fitnesscomputern und Navis. Dass beim Edge Explore ein barometrische Höhenmesser und unterschiedliche Aktivitätsprofile für den Rennrad- oder MTB-Einsatz fehlen, schmerzt nur Spezialisten. Ebenso wenig vermag die magere Personalisierbarkeit der Datenseiten die Vorteile des Edge Explore auszulöschen. Dazu zählt nach Auffassung des Onlinemagazins navigation-professionell.de, dass auch Eilige die Funktionsvielfalt schnell in ihre Fahrroutine einbinden können und die Daten selbst bei Sonnenlicht einwandfrei aufs (Touch-)Display präsentiert bekommen. Kartenmaterial gibt es für Europa umsonst – reicht das nicht, lässt sich über Drittanbieter wie Strava oder Komoot weiteres Material beschaffen. Darüber hinaus ist der Edge Explore ein echter Socializer mit gehobener Smart-Funktionalität, die weit mehr als nur die Einblendung eingehender Smartphone-Nachrichten umfasst. So können bei einer Reifenpanne vorauseilende Fahrer benachrichtigt werden und Zuhausegebliebene über die Live-Track-Funktion jederzeit die eigene Position verfolgen. Bei einem Unfall sendet er sogar eine automatische Benachrichtigung an eine zuvor festgelegte Notfallnummer, inklusive Standort. Fitnessfans dürfen sich über die ANT+-Schnittstelle freuen, über die der Garmin sowohl mit telemetrischen Brustgurten zur Bestimmung der Herzfrequenz als auch mit Trittfrequenzsensoren kommunizieren kann. Legen Sie auch noch Wert auf eine grafische Darstellung beider Werte, müssen Sie allerdings zum Garmin Edge 1030 greifen. Ist Navigation nur Nebensache und kommt es vielmehr auf Fitnessfunktionen an, reicht auch der Edge 130.

von Daniel

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fahrradcomputer

Datenblatt zu Garmin Edge Explore

Funktionen
Fahrzeit vorhanden
Höhenmesser vorhanden
Herzfrequenzmesser vorhanden
Kalorienzähler vorhanden
Kilometerzähler vorhanden
Tachometer vorhanden
Trittfrequenz vorhanden
Navigation
GPS vorhanden
Kartenansicht vorhanden
Extras
Akustischer Alarm vorhanden
Batteriestatusanzeige vorhanden
Beleuchtetes Display vorhanden
Farbdisplay vorhanden
Uhrzeit vorhanden
Schnittstellen
ANT+ vorhanden
Bluetooth vorhanden
PC-Schnittstelle vorhanden
Gerätedaten
Datenübertragung Kabellos

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin Edge Explore können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: