Fujinon GF45mmF2.8 R WR Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Fuji G
Brennweite: 45mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm Fujinon GF45mmF2.8 R WR im Test der Fachmagazine

  • 119 Punkte

    „Empfohlen“

    9 Produkte im Test

    „Das 2,8/45er-Objektiv entspricht auf Kleinbildbrennweite umgerechnet einer 35-mm-Optik und liefert bei beiden gemessenen Blenden bis in die Ecken Zeichnung. Bei Blende 5,6 zeigt sich beim Kontrast jedoch ein sichtbares Plus – das gilt besonders für den Rand und in den Ecken. Der Autofokus arbeitet langsamer als bei den beiden Fujinon-Optiken 3,5/50 mm und 4/23 mm. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm Fujinon GF45mmF2.8 R WR

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Fuji G
Verfügbar für Fuji G
Max. Sensorformat Mittelformat
Optik
Brennweite 45mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/32
Naheinstellgrenze 45 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:7,1
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 88 mm
Durchmesser 84 mm
Gewicht 490 g
Filtergröße 62 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm Fujinon GF45mmF2.8 R WR können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Objektive Olympus

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Dank des MFT-Standards ist es für alle Micro Four Thirds Kameras wie die Olympus OM-D, die PEN-Modelle und die G-Serie von Panasonic geeignet. Das 150 Gramm schwere innenfokussierende Micro Four Thirds Objektiv verkleinert sich im Ruhemodus automatisch auf eine Länge von 43,5 mm. Das Objektiv ist aus neun Linsen in acht Gruppen aufgebaut, davon zwei asphärische Elemente und ist mit sieben kreisförmigen Blendenlamellen ausgestattet, die für eine natürliche Hintergrundschärfe sorgen sollen. …weiterlesen

121°

COLOR FOTO 6/2011 - Doch auch das andere Ende des Zoombereichs erreicht nur mittelmäßige Leistung. Keine empfehlenswerte Optik für die K-5. Panasonic GH2 Panasonic Lumix G 4/7–14 mm Vario Asph An der spiegellosen Kamera lassen sich Weitwinkel einfacher bauen, weil die hintere Linse des Objektives dichter an den Sensor heran darf. Und so kann das relativ kompakte Zoom mit hoher Auflösung überzeugen bei soliden Werten für Verzeichnung und Vignettierung. Stolzer Preis von 1250 Euro für eine gute Optik. …weiterlesen

Tanz mit dem Bär!

FOTOTEST 2/2011 - Die Abbildungsleistung bei Anfangsöffnung ist sehr gut in der Bildmitte, wird aber zum Bildrand hin schwächer. Abblenden um zwei Stufen verbessert die Bildqualität und verringert die Randabdunklung. CANON EF 4-5,6/70-300 mm L IS USM Platz 1: Das robuste Profi-Zoom liefert eine respektable Testvorstellung. Das Canon-Zoom ist sehr kompakt konstruiert. Das ist gut für Fotoreisen und schlecht für die Objektivrechnung. …weiterlesen

Die Reportage-Meister

DigitalPHOTO 6/2009 - Als einziges Objektiv im Test bietet das Tamron einen Lock-Schieber, der die Brennweiteneinstellung beim Transport blockiert und so ungewollten Beschädigungen vorbeugt. Das Tamron SP AF 28-75 mm F/2,8 XR Di verbindet 16 Linsen zu 14 Gruppen. Die optische Leistung gewähren vier hybrid-asphärische Linsen und drei Low-Dispersion-Elemente. Glaselemente mit einem extra hohen Brechungsindex ermöglichen die kompakte Bauweise. …weiterlesen