Ford Kuga [13] im Test

(Auto)
  • Gut 2,5
  • 57 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Allradantrieb: Ja
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell (110 kW) [13]
  • Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell Individual (110 kW) [13]
  • Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell Titanium (110 kW) [13]
  • Kuga 1.6 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell (110 kW) [13]
  • Kuga 1.6 EcoBoost 4x4 Automatik (134 kW) [13]
  • Kuga 1.6 EcoBoost 4x4 BVA6 Titanium (134 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi (110 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi (132 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 2x4 6-Gang manuell Trend (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x2 (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x2 BVM6 Titanium (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell (110 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell (120 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (110 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (120 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Trend (103 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Trend (120 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (110 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (120 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (132 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift Titanium (120 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift Titanium (132 kW) [13]
  • Kuga 2.0 TDCi EcoBoost 4x4 BVA6 Titanium (174 kW) [13]
  • mehr...

Tests (57) zu Ford Kuga [13]

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 16/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 7

    378 von 650 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (110 kW) [13]

    „Gegen die beiden neuen Rivalen fällt es dem geräumigen, variablen und fahrvergnüglichen Kuga schwer, zu punkten. Er verbraucht viel, bietet wenig Ausstattung fürs Geld.“  Mehr Details

    • camp24MAGAZIN

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (110 kW) [13]

    „Inklusive der umfangreich ausgestatteten Titanium-Version steht der Kuga 2,0-TDCi 4x4 mit 32.500,- Euro in der Preisliste. Dafür erhält man einen fahraktiven Zugwagen mit hoher Anhängelast, leistungsstarker Motorisierung und variablem Raumangebot zum attraktiven Preis.“  Mehr Details

    • SUV Magazin

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Seiten: 4

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell Individual (110 kW) [13]

    „...Direkt und präzise lässt sich der Kuga um Kurven zirkeln, das kleine Lenkrad fasst sich dank seines dicken Lederkranzes schön an. Obwohl der 1,6-Liter-Eco Boost in der 150-PS-Version nur mit Frontantrieb zu haben ist, macht der Ford damit einen rundum gelungenen Eindruck. Und das - zumindest bei zurückhaltender Fahrweise - auch mit Blick auf den Spritverbrauch. ...“  Mehr Details

    • OFF ROAD

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 1 von 7
    • Seiten: 16

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (120 kW) [13]

    „Auf der Straße nicht zu schlagen, verbrauchsgünstig und in Versicherung und Steuer bezahlbar. Damit wiegt der Kuga sogar die schlechte Geländeperformance auf.“  Mehr Details

    • CARAVANING

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (120 kW) [13]

    „... Das Fahrwerk ist agil, dennoch gut gefedert und hat trotz des im Vergleich zum Vorgänger gewachsenen Hecküberhangs den Caravan bestens im Griff. Deichselwippen dämpft es gut. Eine Anhängerstabilisierung ist an Bord. Kurz: Der Kuga ist ein geräumiger und relativ günstiger, aber nicht perfekter Zugwagen.“  Mehr Details

    • Automobil Revue

    • Ausgabe: 22/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift Titanium (120 kW) [13]

    „... als Fahrer hat man das Gefühl, flott unterwegs zu sein. Auch dann, wenn es bei höherem Tempo notwendig ist, noch einmal Schub an die Räder zu bringen, macht der Diesel das unspektakulär, aber spürbar. ... Die temperamentvolle Art, mit der Motor und Getriebe agieren, ist beim exakten Rangieren gewöhnungsbedürftig. ...“  Mehr Details

    • auto-ILLUSTRIERTE

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 7

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (120 kW) [13]

    „Der Kuga punktet mit viel Sicherheit, Platz, Komfort und leisem Diesel. Die undosierte Gasannahme beim Automat, eine etwas künstlich wirkende Lenkung und der mässig gute Verbrauch trüben das Gesamtbild. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.“  Mehr Details

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 01/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Trend (120 kW) [13]

    „Stärken: Viel Platz. Moderne Technik.
    Schwächen: Bedienungsschwächen.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 19/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 3 von 3

    245 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi (110 kW) [13]

    „... Der Zweiliter-Diesel legt nach kurzem Laderzögern vehement los - in Kraft- wie Klangentfaltung gleichermaßen -, dreht beherzter als die VW-Motoren. Freundlich unterstützt vom passend gestuften Sechsganggetriebe, geht es ordentlich voran, aber mit 7,8 l/100 km nicht sehr sparsam. ...“  Mehr Details

    • AUTO NEWS online

    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 3 von 4

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi (132 kW) [13]

     Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 31/2016
    • Erschienen: 08/2016

    Note:3

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift Titanium (120 kW) [13]

    „Der Kuga stolpert über massive, aber vermeidbare Schäden: Riss im Getriebegehäuse und defekte Wischermotoren sind kein Hexenwerk, sondern klassischer Autobau. Ford muss seine Hausaufgaben machen, auch bei Qualität und Elektronik, weil der SUV nichts mehr besser kann als die wichtigste Konkurrenz aus Korea. Dieser Test ist ein Alarmsignal!“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 29/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Produkt: Platz 3 von 4

    532 von 750 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 1.5 EcoBoost 2x4 6-Gang manuell Titanium (110 kW) [13]

    „Plus: Sauber abgestimmtes Fahrwerk, gefühlvolle Lenkung. Feiner, temperamentvoller Motor.
    Minus: Sitze vorn zu klein, unzeitgemäß kurzes Wartungsintervall, im Vergleich hoher Preis, schmale Garantien.“  Mehr Details

    • Auto Bild allrad

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 2 von 4

    526 von 800 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift (132 kW) [13]

    „Plus: niedrigster Grundpreis; günstigste Versicherungskosten; ordentliche Bodenfreiheit; wirksamer Allradantrieb.
    Minus: relativ magere Grundausstattung; kleinerer Kofferraum; jährliche Wartung vorgeschrieben; höchster Wertverlust.“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 4 von 4

    535 von 750 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowerShift Titanium (132 kW) [13]

    „Plus: Zielgenaue, präzise Lenkung, straffes, dennoch komfortables Fahrwerk, kräftiger Diesel.
    Minus: Zu schmale Sitze vorn, lückenhafte Komfortausstattung, Bedienung teils nicht optimal, kurze Garantiezeit.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Produkt: Platz 2 von 4

    267 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Kuga 2.0 TDCi (110 kW) [13]

    „... Seine Lenkung spricht schneidig an, bietet exakte Rückmeldung, führt den Ford mit hoher Präzision durch Kurven. Auf Lastwechsel drängt das Heck sacht - was fahrbegeisterte Piloten freut und bei allen anderen vom ESP weggeregelt wird, bevor sie sich erschrecken können. Trotz der straffen Grundabstimmung federt der Kuga am besten. ...“  Mehr Details

zu Neu- und Gebrauchtwagen

  • Ford Kuga SUV/Geländewagen/Pickup (120 kW)

    * Dachreling (Aluminium) * Winter - Paket * Frontscheibe heizbar * Sitzheizung vorn * Anhängerkupplung (Kugelkopf ,...

  • Ford Kuga Trend SUV/Geländewagen/Pickup (103 kW)

    Sonderausstattung: Audiosystem Sony (Radio / CD - Player MP3 - fähig) , Trend - PaketWeitere Ausstattung: 3. ,...

  • Ford Kuga Titanium SUV/Geländewagen/Pickup (100 kW)

    Sonderausstattung: Audio - Navigationssystem Blaupunkt TravelPilot, Außenspiegel elektr. anklappbar, Bi - Xenon - ,...

  • Ford Kuga Klima/Zv/Alufelgen SUV/Geländewagen/Pickup (103 kW)

    Sonderausstattung: Audiosystem Sony (Radio / CD - Player MP3 - fähig) , Trend - PaketWeitere Ausstattung: 3. ,...

  • Ford Kuga Titanium SUV/Geländewagen/Pickup (147 kW)

    Sonderausstattung: Audiosystem Sony (Radio / CD - Player MP3 - fähig) , Außenspiegel elektr. anklappbar, Metallic - ,...

  • Ford Kuga Titanium*Klima*Navi*Tempomat*PDC*Panorama* Van/Kleinbus (100 kW)

    Innenausstattung: Vollleder, Schwarz, Becherhalter, Mittelarmlehne - vorne, Mittelarmlehne - hinten, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Kuga 2.0 TDCi 4x4 6-Gang manuell Titanium (103 kW) [13]

Überfordertes Triebwerk, prima Fahrwerk

Alles eine Frage des Testaufbaus: Während der Ford Kuga 2.0 TDCI 4x4 in der „Auto Bild“ gegen schwache Konkurrenten das Siegertreppchen erklimmt, muss er sich in der „auto, motor und sport“ mit Platz drei begnügen, weil er gegen den VW Tiguan und den Mazda CX-5 das Nachsehen hat.

Zu schwer für die 140 PS - oder zu schwach für die 1,7 Tonnen

Ein Kritikpunkt beider Zeitschriften am weithin durchaus gelungenen Kuga ist die Motorisierung. Der Turbodiesel als solcher ist gar nicht einmal so schlecht, die „auto, motor und sport“ lobt ihn als kultiviert. Problem sind die 1,7 Tonnen Leergewicht, mit denen das 140-PS-Triebwerk seine Mühe hat. Der Kuga müsste entweder abspecken oder mit dem erhältlichen 163-PS-Diesel bestückt werden, um eine bessere Figur zu machen. Der Testverbrauch des kleineren Selbstzünders weicht bei den beiden Zeitschriften voneinander ab. Während es der „Auto Bild“ gelang, den Motor mit 6,9 Litern abzuspeisen, gönnte er sich bei der „auto, motor und sport“ 8,3 Liter auf 100 Kilometer. Die Fahrleistungen des Allradlers sind bei 11,7 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer und einem Spitzentempo von 188 km/h wenig mitreißend.

Exakte Lenkung

Das Fahrwerk ist dagegen eine Stärke des Kuga. Es bietet eine gute Federung und Straßenlage und ist weder zu weich noch zu hart abgestimmt. Dazu passt die präzise, sehr direkte Lenkung. Die Bremsen bringen den SUV schnell zum Stillstand und sind ein weiteres Plus. Nicht so die Sitze, sie gelten den Testern als etwas unbequem und dünn gepolstert. Und bei der Gestaltung des Armaturenbrettes haben die Designer so gepatzt, dass sowohl die „auto, motor und sport“ als auch die „Auto Bild“ die fummelige Anordnung von Hebeln und Knöpfen als „wirr“ beschreiben.

Einer der besten SUV

Fazit: Trotz seiner klar vorhandenen Schwächen gelingt es dem Kuga 2.0. TDCi 4x4, gegen den Toyota RAV4, den Subaru Forester und Citroen C4 Aircross in der „Auto Bild“ (Ausgabe 21/2013) zu gewinnen. In der „auto, motor und sport“ (Ausgabe 9/2013) müssen sich auch der Kia Sportage und der Mitsubishi ASX hinter dem Ford einordnen, der VW Tiguan und der Mazda CX-5 zogen ihm hingegen davon. Problematisch ist, dass der Kuga damit zwar ein recht gut getesteter SUV ist, für den der Hersteller mit 31.000 EUR aber auch vergleichsweise viel verlangt.

Kuga [13]

Ford Kuga: SUV öffnet sich durch Fußtritt

Während die GM-Tochter Opel sich mit ihren Modellen weitgehend auf Europa zu beschränken hat, geht Ford den umgekehrten Weg: Der Kuga wird weltweit vermarktet, um auf diese Art möglichst Kosten zu sparen. Mit zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren wird der SUV vom Frühjahr 2013 an in Deutschland erhältlich sein.

Kleinerer Benziner nicht mit Allrad-Option

Der kleinere der beiden Otto-Motoren, der 1,6-l-Ecoboost, leistet 150 PS (110 kW), konsumiert 6,6 Liter Benzin (kombiniert, Werksangabe) und ist nur in Verbindung mit Vorderradantrieb erhältlich. Alle vier Räder treibt dagegen der 180-PS-Benziner an, der 7,7 Liter Super (kombiniert, Werksangabe) verbraucht und eine Spitzengeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern möglich macht.

Kraftloser Diesel?

Wer das Ford Power Shift-Automatikgetriebe nutzen möchte, ist auf die Diesel beschränkt. Einstiegsmotor bei ihnen ist der 2.0 TDCI mit 140 PS (103 kW), den man sowohl mit Vorder- als auch Allradantrieb kombinieren kann und der sich im günstigsten Fall (4x2-Antrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe) mit rund 5,3 Litern (kombiniert, Werksangabe) begnügen soll. Über 163 PS (120 kW) verfügt der größere Selbstzünder, den es nur zusammen mit dem 4x4-Antriebskonzept gibt. Auf den Redakteur der „Auto Straßenverkehr“ (Heft 3/2013) machte der stärkere Motor bei einer ersten Testfahrt einen kraftlosen Eindruck und zog zudem durch rauen Lauf die Kritik auf sich.

Assistenten-Schwemme

Das Fahrwerk und die elektrische Servolenkung dagegen sind Ford offenbar besser gelungen. Unebenheiten werden gut geschluckt, und der Wagen lässt sich sehr exakt in Kurven hineindirigieren. Auch beim Komfort hat der Kuga zugelegt. Die Rücksitze und der Kofferraum (jetzt 480 Liter) fallen großzügiger aus, und bei der Geräuschdämmung präsentiert sich der SUV als Leisetreter. Ein Highlight der Ausstattung ist die auf Wunsch erhältliche sensorgesteuerte Heckklappe. Gepäck in beiden Händen und der Schlüssel in der Tasche hindern einen nicht am Öffnen, denn der Kofferraum wird zugänglich, „indem Sie eine leichte Trittbewegung unter der Mitte des hinteren Stoßfängers ausführen“, wie Ford verheißt. Ein Einpark-Assistent, ein Fahrspur-Assistent, ein Toter-Winkel-Assistent und, falls all diese Helfer nichts genützt haben, ein Notruf-Assistent sind ebenfalls erhältlich. Mit der Cockpit-Bedienung, die aus dem Focus übernommen wurde und etwas klein-klein wirkt, konnte sich die „Auto Straßenverkehr“ jedoch nicht ganz anfreunden.

Gute Ausstattung

Ford liefert mit dem Kuga einen gut ausgestatteten SUV ab, der mehr Platz und Komfort als sein Vorgänger bietet. Wie gut oder schlecht die Motoren sind, müssen künftige Tests zeigen. Als Vorab-Grundpreis nennt der Hersteller die Summe von 24.000 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ford Kuga [13]

Typ SUV

Weiterführende Informationen zum Thema Ford Kuga [13] können Sie direkt beim Hersteller unter ford.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Auto von Welt

OFF ROAD 2/2013 - Die erste Generation des Ford Kuga verkaufte sich von 2008 bis 2012 fast 300000 Mal und hält bis heute die höchste Zufriedenheitsrate aller Ford-Modelle. Kann der Neue dieses Erbe wirklich antreten?Es wurde ein Auto näher untersucht, welches jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Dynamische Neuauflage

ACE LENKRAD 1/2013 - An die beachtlichen Erfolge des Vorgängers möchte Ford mit der ab März 2013 lieferbaren Neuauflage des Kuga anknüpfen. ...Geprüft wurde ein Auto, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen