Spine C 0.0 (Modell 2016) Produktbild
  • Sehr gut 1,3
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 11,2 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Focus Spine C 0.0 (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (216 von 250 Punkten)

    Platz 2 von 6

    „0.0 gleich Nullnummer? Von wegen! Das nicht eben günstige Spine kombiniert gekonnt Race-Fahrwerk mit Tourer-Geometrie. Ob Marathon, Alpencross oder Trailsurfen, das neue Focus-Modell beherrscht viele Bike-Disziplinen.“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Focus Spine ist ein spassiges Trailbike, äusserst leicht ausgefallen und entsprechend einfach zu manövrieren. Aufstiege lassen sich mit dem Spine locker bewältigen und mit dem schlichten Design setzt Focus klar ein Statement.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Focus Spine C 0.0 (Modell 2016)

Anzahl der Gänge 11
Ausstattung Vario-Sattelstütze
Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,2 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Sram XX1
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L / XL
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Focus Bikes Spine C 0.0 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter focus-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schönen Urlaub

FREIE FAHRT 4/2014 - Anhängerkupplungsträger, Heckklappenträger, Fahrraddachträger, Fahrradhalter für den Innenraum und Deichselträger. Je nach Trägerart lassen sich ein bis vier Räder transportieren. Wichtig: Anzahl der zu tragenden Fahrräder hängt generell von der zulässigen Dach- bzw. Stützlast der Anhängevorrichtung ab. Dabei muss das Gewicht von Fahrrad, Radträger und weiterem Gepäck addiert werden. Auch die Zuladungsbegrenzung des Trägers muss natürlich beachtet werden. …weiterlesen

Edler Italo-Renner

aktiv Radfahren 9-10/2012 (September/Oktober) - Wertschöpfung), darf man "Made in Germany" darauf schreiben. Nicht so bei Axoim! Hier legt man großen Wert darauf, dass alle Räder in Italien handgefertigt und produziert werden. Speedbike der Extraklasse Schon beim Anblick des Axiom Elite läuft einem Radenthusiasten das Wasser im Munde zusammen: Der im zurückhaltenden Bronze lackierte, mit goldenen Labels versehene Aluminiumrahmen bildet mit der schwarzen Carbongabel eine optisch stimmige Einheit. …weiterlesen

Enduro-Abenteuer

bikesport E-MTB 9/2010 - Der flache Lenkwinkel indes verlangt in Kurven etwas Nachdruck, lässt das Rad aber aktiv gefahren bei Highspeed wie auf Schienen ziehen. Dabei unterstützen ein breiter Lenker, die Reifen mit FR/ DH-Profil, eine Lyrik DH-Kartusche, Bremsen mit bester Dosierbarkeit und der potente, sportlich straffe Hinterbau den Fahrer im Grenzbereich. So wirkt das Marin Attack Trail eher wie ein Mini-Downhiller für heftige Ausfahrten als ein Tourenbike. …weiterlesen

Globetreter

aktiv Radfahren 4/2008 - Die breite Sattelnase lässt auch eine angenehme Zeitfahrposition zu. Bergauf merkt man das hohe Gesamtgewicht. Vollgepackt fährt das Koga gelassen auf dem vorgegebenen Weg. Koga beweist mit dem Randonneur wieder einmal, dass sie im Reisesektor zu den Besten gehören. Das Rad ist Genuss ohne Reue. Für Freunde des sportlichen Reisens fertigt Rudolph Pallesen den klassischen Skagerrak Randonneur. …weiterlesen

Trends Eurobike 2009

bikesport E-MTB 10/2008 - Das Bike, mit dem der Belgier bei Olympia in Beijing antrat, hört auf den Namen »Scalpel Olympic Edition«, liefert heckwärts 100 Millimeter Federweg und wiegt unerhörte 8,8 Kilogramm. Rahmen und Zugstreben bestehen aus hochmodularen Carbonfasern, auf eine Lackierung wurde verzichtet. Paulissen tritt vorne eine keramikgelagerte 2 x 9-Kurbel. Die Mavic Prototypen-Laufräder mit Carbon-Nabe und -Speichen sind mit Vredestein Schlauchreifen verbunden (3). …weiterlesen

First Rides

World of MTB 12/2013 - BREEZER REPACK TEAM DAS BIKE 1977 kam Joe Breeze mit dem Breezer #1, dem ersten Mountainbike, auf den Markt. Eine längere Tradition wird sich im Bike-Business kaum finden lassen. Neben seiner Tätigkeit als Rahmenbauer war Breeze aber vor allem begeisterter Rennfahrer und gewann zwischen 1976 und 1984 10 von 24 Repack Rennen im kalifornischen Fairfax. Es ist also kein Zufall, dass Breezer das neue Bike nach den legendären Rennen benannt hat. …weiterlesen