• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Renn­rad
Gewicht: 5,16 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 11
Mehr Daten zum Produkt

Focus Izalco Max 0.0 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... Man spürt das geringe Gewicht des Izalco Max 0.0 ab dem ersten Meter, hat aber zu jeder Zeit ein sicheres Gefühl. Leichtbau, Stabilität, Steifigkeit und sehr ausgeglichene Fahreigenschaften treffen beim Focus aufeinander. Die Beschleunigung ist extrem gut. Im Sprint wird man schneller und schneller. Am Berg bremst einen nichts, Rahmen und Laufräder verfügen über eine ausreichende Steifigkeit. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Focus Izalco Max 0.0 (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 5,16 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 11
Schaltgruppe Sram Red 22
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 50 / 52 / 54 / 56 / 58 / 61 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Focus Bikes Izalco Max 0.0 (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter focus-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sorgenfrei & Spaß dabei

aktiv Radfahren 7-8/2014 - Deshalb wird diesem Punkt bei Idworx besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Rund um die bewährte Rohloff-Nabe gibt es Sonderteile satt: KMC fertigt eine speziell gehärtete Kette. Das Kettenblatt wird aus hochfestem Messerstahl gefertigt. Zusammen mit dem im Heck wendbaren Ritzel und den ungeraden Zähnezahlen sind beide Komponenten für zigtausend Kilometer perfekt. Vortrieb generiert die geschmiedete Truvativ-Kurbel die in einem Spezialexzenter steckt. …weiterlesen

Ready to Race

World of MTB 9/2012 - Wie auch schon in den Vorjahren wirkt der Rahmen extrem robust, bei dennoch akzeptablem Gewicht. Entgegen dem Serienbike verzichtet die Teamversion auf offene Ausfallenden, die einen Umbau auf Singlespeed und eine Änderung des Radstandes somit nicht ermöglichen. Aus diesem Grund kommt auch ein normales 10-mm-Ausfallende zum Einsatz und spart etwas Gewicht zu den verschiebbaren Modellen. DIE AUSSTATTUNG Wie man es von einem wahren Teambike erwarten kann, wurde an der Ausstattung nicht gespart. …weiterlesen

Spaßgesellschaft

RennRad 6/2010 - Technisch völlig in Ordnung, gut verarbeitet, gut montiert. Sinnvoll kombiniert, aber etwas schwer. KOGA Kimera Die Chimäre ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie. Das Koga Kimera entspringt dem gleichnamigen Bahnrad, das in Peking olympisches Gold gewonnen hat. Auch auf der Straße macht es eine gute Figur: Der markante Rahmen hebt sich optisch deutlich von der Konkurrenz ab. Haptiker haben an den Formen und der glatten Oberfläche ihre Freude. …weiterlesen

Gut und günstig!

RennRad 11-12/2007 - Der Preis für den Zwitter: 64,95 Euro. www.paul-lange.de Was ist besser für den Einsteiger: Kompakt oder Dreifach? Tipps & Info Klarer Fall: 27 oder gar 30 Gänge sind auf den ersten Blick sehr verführerisch. Allerdings haben wir gerade mit Rennradneulingen die Erfahrung gemacht, dass die große Zahl der Übersetzungsmöglichkeiten, die drei Kettenblätter in Verbindung mit neun oder zehn Ritzeln im Heck liefern, nicht unbedingt eine gute Wahl ist. …weiterlesen

Obere Mittelklasse

RennRad 3/2016 - Das Oberrohr geht wellenförmig in den gebogenen Hinterbau über. Die Form soll nicht nur optische Vorteile bringen, sie soll vor allem für mehr Dämpfung sorgen. Und tatsächlich werden kleinere Unebenheiten erfolgreich abgeschwächt. Dazu tragen auch die 25 Millimeter breiten Mavic Yksion Pro-Reifen und die Carbonsattelstütze von Lapierre bei. Geklemmt wird sie über eine schräg angebrachte Schraube im Sitzrohr, die mit einer Gummilippe abgedeckt ist. …weiterlesen

Auf großer Fahrt

aktiv Radfahren 3/2011 - Die Griffe sind zwar ergonomisch und geschraubt, zur Klemmschelle hin sind sie aber unangenehm hart im Übergang. Und der Sattel macht in der Stadt und auf Kurztouren die bessere Figur, als auf Reisen. Das Patria Terra ist gemacht fürs Grobe. Robust und ohne überflüssigen Kram taugt es zum verlässlichen Gefährten auf den Schotter-, Schlamm und Sandpisten dieser Welt. Die komplette Ausstattung macht es aber auch alltagstauglich. …weiterlesen