• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Moun­tain­bike
Gewicht: 24 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 9 (Zahn­kranz: 11-​36 Zähne, Ket­ten­blatt: 38 Zähne)
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 418 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Montis 4.0i

Baumarkt-​Sherpa

Stärken
  1. günstiger Schwerpunkt durch Mittelbaumotor
  2. zum Teil ordentliche Parts (zuverlässige Schaltung, Hydraulik-Bremsen)
  3. integrierter Akku
  4. Ösen für Gepäckträger-Montage
Schwächen
  1. verhaltener Motor
  2. nur eine Größe

Anders als bei vielen E-MTBs der Günstig-Sparte liefert beim Montis ein Mittelmotor den Schub. Das bringt ihm auf unbefestigten Wegen im Vergleich zum häufig in dieser Preisklasse anzutreffenden Heckmotor mehr Spritzigkeit und zähmt den Vorbau bergan. Genau hier zeigt sich aber ein wesentlicher Unterschied zu den teureren E-MTBs, denn der (hauseigene) „Silent Drive“-Antrieb zieht mit einer Kraft, die bei Marktführer Bosch schon in der City-Liga Standard ist. Einzige Highlights bleiben das Hydraulik-Bremssystem und die für ihre Zuverlässigkeit geschätzte Deore-Schaltung – ein großes Übersetzungsspektrum ist allerdings nicht drin. Mit dem klotzigen Mittelbaumotor und seinen pfundigen 24 kg ist das Montis 4.0i keine Sportskanone. Zielen Sie aber nicht darauf ab, möglichst viele Höhenmeter zu überwinden, spielt dieser Punkt kaum eine Rolle. Netzcheck: Kunden, die das MTB als „Fahrrad“ bezeichnen, vergeben in ihren Produktbewertungen volle fünf Sterne. Allerdings zwingt der Versand im Karton manchen Käufer auch bei einem Montis dazu, den nächstgelegenen Fahrradhändler zwecks korrekter Einstellung von Schaltung und Bremsen aufzusuchen.

zu Fischer Montis 4.0i

  • FISCHER E-MTB Montis 4.0i, Diamant 48cm 27,5", schiefergrau matt
  • Fischer MTB E-Bike 10G Montis 4.0i-S1 27,5" Herren

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fischer Montis 4.0i

Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Gewicht 24 kg
Gewichtslimit 135 kg
Modelljahr 2020
Listenpreis 1850 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Bereifung Kenda K1027
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 9 (Zahnkranz: 11-36 Zähne, Kettenblatt: 38 Zähne)
Schaltwerk Shimano Deore
Umwerfer Shimano Deore
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Fischer Silent Drive
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 50 Nm
Akku-Kapazität 418 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize (48 cm)

Weitere Tests & Produktwissen

Die(se) 13 bringt Glück!

ElektroRad 2/2017 - Geht das? Kommt auf die persönlichen Bedingungen und Bedürfnisse an. Nicht jeder will/kann 3.000 Euro ausgeben oder Mehrtagestouren mit großem Gepäck bewältigen. Wer Flusstouren liebt, selten durch Bergregionen streift, Kurz-Touren oder Ausflüge favorisiert, könnte am 1761 Gefallen finden. Fischer bietet online oder in Grüne-Wiese-Märkten seine in der Pfalz entwickelten E-Bikes an. Um mit XXL-Kunden Geschäfte machen zu können, muss die Grund-Qualität stimmen. …weiterlesen

Poserbikes

ElektroRad 1/2017 - Für kraftvolle negative Beschleunigung erweisen sich die Scheibenbremsen von Shimano als sicher bei guter Dosierbarkeit. Traditionshersteller Batavus hat mit dem Senero E-go ein Pedelec im modernen Hollandstyle im Programm. Bekannt und beliebt sind die Batavus-Entwickler aus Heerenveen unter anderem wegen ihrer originellen und nutzerfreundlichen Detaillösungen. Da finden wir zum Beispiel einen nach hinten und vorne abklappbaren Seitenständer. …weiterlesen

Motor mit integriertem Getriebe

ElektroRad 3/2016 - Wir arbeiten an einer Lösung", lässt mich Chef Mazzeo wissen. Auf dem Trail profiliert sich das Neox Crosser mit agilen Fahreigenschaften, so fahre ich den ziemlich rutschigen Singletrail nahe unseres Testzentrums mit dem Crosser sicher ab. Die ansonsten übliche Fahrradtechnik wie Gabel und Bremsen sind funktional über jeden Zweifel erhaben und reagieren kompromisslos. …weiterlesen

Reifeprüfung

ElektroBIKE 1/2016 - Technisch wirkt er mit seiner unharmonischen und teils ohne Tretkraft zuschießenden Unterstützung indes nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Genau wie Display nebst Tasten. So empfiehlt sich das Nitro vor allem als flotter Racer. Das optionale Bluetooth-Kit (100 €) macht das Smartphone zum Bikecomputer. Temperamentvoll zeigt sich Cannon- dales Contro-E Speed 1. Schließlich treibt hier ein sehr spritziger Motor ein agiles, fast etwas nervöses S-Pedelec an. …weiterlesen

Tour & mehr

ElektroRad 1/2016 - Auf der Straße ist das Rad einfach zu fahren. Im Gelände kommt mit der Federgabel von Suntour ein agiles Fahrverhalten auf. Der Sportler im Testfahrer erwacht. Mit dem Revox C 7.0 schickt Bergamont ein ATB mit sportlichem Anblick in den Test. Um bei Tag und Nacht Gas geben zu können, ist eine Lichtanlage mit Nabendynamo verbaut. Für gute Haftung im Gelände sollen die Reifen mit groben Stollen sorgen. …weiterlesen

Tolle Tourer²

ElektroRad 2/2016 - Mit abgeschaltetem Antrieb lässt sich das Helix erfreulicherweise annähernd wie ein normales Fahrrad fahren. Aversa, die Stadt in der ital. Provinz Caserta, ist Namensgeber für das eATB von Hercules. Weder als reines Mountainbike noch als Trekkingrad offenbart sich das Aversa mit den für leichtes Gelände ausgelegten Schwalbe Reifen wie ein kleiner Alleskönner, der seine Stärken am Ende der Straße ausspielen könnte. …weiterlesen

Aufholjagd

Fahrrad News 4/2015 - Auch von der Unterstützung her spielt das Bike in einer anderen Liga, schließlich soll der Vivax-Assist-Antrieb das Fahrverhalten nicht negativ beeinträchtigen und für den sportlichen Biker lediglich als Unterstützung dienen, um beispielsweise Leistungsunterschiede auszugleichen. Neben dem Nachrüstsystem hat Vivax auch komplette Bikes im Programm, die bereits serienmäßig mit dem Vivax Assist ausgestattet sind. …weiterlesen

Motor-Sport

MountainBIKE 7/2015 - Zudem harmoniert der sehr gut abgestimmte Bosch-Motor perfekt mit dem 1 x 11-Sram-X01-Antrieb. Es gibt kaum einen Berg, der mit dem Numinis nicht bezwungen werden kann. Focus setzt auf den vom Mutterkonzern Derby Cycle entwickelten E-Motor Impulse 2.0. Dem Testbike spendierten die Cloppenburger den Off-Road-Motor mit Shift-Sensor und so genanntem Big-Display. Der Shift-Sensor sorgt dafür, dass der Motor beim Schalten kurzzeitig aussetzt, damit der Verschleiß der Kettenschaltung reduziert wird. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad 1/2014 - Mit der 8-Gang-Nabenschaltung kommt man in wechselhaftem Gelände schnell an Grenzen; unter Last streikt der Gangwechsel. Das stört am Berg. Deutlich besser fährt sich das Traveller im Flachen. Tour - HERCULES Robert Vario 2014 Stressfrei mit Robert Genussvoll lässt sich das Robert Vario von Hercules über den Asphalt bewegen. Die Ausstattung ist auf Komfort getrimmt mit Federgabel, gefederter Sattelstütze, stufenloser NuVinci "N360"-Schaltung und Boschs "Active"-System. …weiterlesen