Elac Debut B6 im Test

(Lautsprecher)
Debut B6 Produktbild
  • Gut 2,2
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Regal­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (2) zu Elac Debut B6

    • stereoplay

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 01/2017
    • Seiten: 2

    58 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Günstiger, solider Lautsprecher, der mit druckvollem Bass und Grundton in erster Linie Pop- und Rock-Hörern gefallen wird. Für ein stereoplay-Highlight fehlt es ein wenig an Luftigkeit und Glanz.“  Mehr Details

    • lowbeats.de

    • Erschienen: 03/2016

    „sehr gut“ (4,1 von 5 Sternen)

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ELAC Debut 2.0 F5.2 Standlautsprecher, Stück

    ELAC Debut F5. 2 Standlautsprecher Die gesamte Linie Debut wurde überarbeitet und mit neu entwickelten Treibern, ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elac Debut B6

Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 50 W
Frequenzbereich 44 Hz - 20 kHz
Wege 2
Gewicht 6,5 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 70 W
Schalldruckpegel 87 dB
Abmessungen 216 x 254 x 356 mm
Widerstand 4 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Elac Debut B 6 können Sie direkt beim Hersteller unter elac.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ernste Sache

stereoplay 2/2017 - Diesen Prüfungen musste sich die ELAC Debut 6 stellen - und sie tat dies mit bemerkenswerter Ruhe. Weder die schnellen Bässe von Nine Inch Nails (im Song "With Teeth") noch der kraftvolle E-Bass von Helmut Hattler (auf der stereoplay-CD "Perfektes Timing, Vol. 1") brachte die B6 in Verlegenheit. Ihr Fundament ist angesichts der Größe des Tief-/Mitteltöners wahrlich nicht von schlechten Eltern. …weiterlesen

Raum ist in der kleinsten Hütte

stereoplay 2/2009 - Die grenzflächenkonforme Auslegung mit mehr Mitten und Höhen in Relation zum Bass ergibt eine nominell 2 Dezibel höhere Empfindlichkeit gegenüber der SCS 4, trotz Entfall der Reflextunnel. Die Thiel-Lösung imponierte mit einer unglaublich homogenen, so gar nicht kompromissbehafteten Klangprägung, die ebenso schlackenfrei wie unangestrengt daher kam. Trocken und mulmfrei im Bass, bei frappierend guter Ortbarkeit. …weiterlesen