Ø Gut (1,8)

Test (1)

o.ohne Note

(5)

Ø Teilnote 1,8

Produktdaten:
Typ: Regal­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Elac Debut B6.2 im Test der Fachmagazine

    • hifi-journal.de

    • Erschienen: 07/2018

    ohne Endnote

    „Referenz“

     Mehr Details

zu Elac Debut B6.2

  • ELAC Debut B6.2 (Stückpreis) Regallautsprecher (120 Watt)
  • ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher (Schwarz)

    Art # 2432919

  • ELAC Debut B6.2 Regal-Lautsprecher Schwarz dekor

    Bauart: 2 - Wege, Bassreflex Musikbelastbarkeit 120 W Frequenzbereich (IEC 268 - 5) 44 - 35000 Hz Übergangsfrequenz 2200 ,...

  • ELAC Debut B6.2 Regal-Lautsprecher Schwarz dekor

    Bauart: 2 - Wege, Bassreflex Musikbelastbarkeit 120 W Frequenzbereich (IEC 268 - 5) 44 - 35000 Hz Übergangsfrequenz 2200 ,...

  • ELAC Debut B6.2 Regal-Lautsprecher Schwarz dekor

    Bauart: 2 - Wege, Bassreflex Musikbelastbarkeit 120 W Frequenzbereich (IEC 268 - 5) 44 - 35000 Hz Übergangsfrequenz 2200 ,...

  • ELAC Debut B6.2 Regal-Lautsprecher Schwarz dekor

    Bauart: 2 - Wege, Bassreflex Musikbelastbarkeit 120 W Frequenzbereich (IEC 268 - 5) 44 - 35000 Hz Übergangsfrequenz 2200 ,...

Kundenmeinungen (5) zu Elac Debut B6.2

5 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Debut B6.2

Für den Preis guter Sound

Stärken

  1. überraschend feines, detailliertes Klangbild
  2. Hoch- und Mitteltonbereich gut abgestimmt
  3. breiter Frequenzbereich
  4. saubere Kanten, stabile Schutzgitter, gute Verarbeitung

Schwächen

  1. Bassbereich stößt an Grenzen
  2. mittelmäßiges Design

Das Onlinemagazin "hifi-journal.de" zieht ein klares Fazit: In Relation zum Preis (175 Euro) klingt der Elac Debut B6.2 ungewohnt kräftig, dynamisch, präzise und detailverliebt. Mitverantwortlich dafür ist ein Frequenzgang, der für die Einsteigerklasse ungewöhnlich breit ausfällt und laut Datenblatt von 44 bis 35.000 Hertz reicht. Etwas eng wird es zwar in tiefen Tonlagen - insgesamt beschreibt der Redakteur den Punch jedoch als gut. Weitere Pluspunkte: Der massive, knapp 20 Zentimeter breite, 27 Zentimeter tiefe und 38 Zentimeter hohe Regallautsprecher weist keine Verarbeitungsmängel auf, er besitzt sauber verarbeitete Kanten und bietet zwei breite, massive Schraubklemmen, die bei Bedarf auch mit Bananensteckern zurechtkommen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elac Debut B6.2

Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 44 Hz – 35 KHz
Wege 2
Gewicht 7,4 kg
Widerstand 6 Ohm
Schalldruckpegel 87 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 44 Hz
Abmessungen
Breite 19,5 cm
Tiefe 26,8 cm
Höhe 37,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Elac Debut B6.2 können Sie direkt beim Hersteller unter elac.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gipfelgespräch

stereoplay 10/2004 - Mit den richtigen Aufnahmen schafft die ADAM eine Livehaftigkeit wie kaum ein anderer Schallwandler dieser Klasse – ein deutlicher Hinweis darauf, welch enormes Potenzial in den Air Motion Transformern steckt. FOCAL ELECTRA 927 BE Luftigkeit und Rasse dank Beryllium-Hochtöner Während Verstärker mühelos Übertragungsbandbreiten bis über 100 Kilohertz hinaus erzielen, sieht es bei Boxen vergleichsweise düster aus. …weiterlesen

In scharfem Kontrast

stereoplay 11/2008 - Tatsächlich finden sich bereits in der aktuellen Cascade-Serie Technologien wie die MRS-Flachmembran wieder, auf die Infinity sehr stolz ist und mit der eine Schallwiedergabe ohne den von konusförmigen Lautsprechern bekannten „Zeitversatz“ möglich wird. Auch die CMMD-Membranen finden sich bei kleineren Lautsprechermodellen der Marke Infinity. Dennoch wird die Prelude 40 als Jubiläumsmodell fürs erste einzigartig bleiben. …weiterlesen

Das gewisse Funkeln

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2016 - Moment, die Chassis kenne ich aber anders!", wird jetzt so mancher Eingeweihte sagen - stimmt: Seas-Excel-Tieftöner haben ab Werk einen kupfernen Phaseplug. Aus gestalterischen Gründen bietet Vroemen die Option an, die Metallteile mit einer speziellen Oberfläche versehen zu lassen, die sich DaZiNi ("Damm Zink-Nickel") nennt. Der Spaß ist mit 600 Euro für 4 Phaseplugs nicht ganz billig, lohnt sich aber in meinen Augen bei unserer schwarz melierten Testbox auf jeden Fall. …weiterlesen