Einhell GC-PM 56 S HW Test

(Benzinrasenmäher)
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
25 Meinungen
Produktdaten:
  • Lautstärke: 81,2 dB(A)
  • Schnittbreite: 56 cm
  • Fangboxvolumen: 80 l
  • Empfohlene Flächengröße: 2200 m²
  • Antriebsart: Benzin
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Einhell GC-PM 56 S HW

    • selbst ist der Mann

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Plus: für viel Fläche geeignet; kein Problem mit hohem Gras; geländetaugliche Reifen.
    Minus: schlechte Aufnahme von feuchtem Mähgut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Einhell Art.-Nr. 3404765

  • Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56 S HW (für bis zu 2.200 m², Highwheeler,

    Der GC - PM 56 S HW Benzin - Rasenmäher ist der moderne und zuverlässige Helfer für die Gartenarbeit einer neuen ,...

  • Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56 S HW 50 l Fangsack mit Quick Start 2,8 kW

    Der Einhell GC - PM 56 S HW Benzin - Rasenmäher ist der moderne und zuverlässige Helfer für die Gartenarbeit einer neuen ,...

  • Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56 S HW (für bis zu 2.200 m², Highwheeler,

    Der GC - PM 56 S HW Benzin - Rasenmäher ist der moderne und zuverlässige Helfer für die Gartenarbeit einer neuen ,...

  • Einhell Benzin-Rasenmäher »GC-PM 56 S HW«, 56 cm Schnittbreite, rot

    Produktdetails Fangvolumen: 80 l, Radantrieb: Ja , Geschwindigkeitseinstellung: konstant , Auswurf: Heckauswurf, ,...

  • Einhell Benzin Rasenmäher GC-PM 56 S HW Schnittbreite 56cm
  • Einhell Benzin-Rasenmäher Gc-Pm 56 S HW - 3404765

    Der Gc - Pm 56 S HW Benzin - Rasenmaeher ist der moderne und zuverlaessige Helfer fuer die Gartenarbeit einer neuen ,...

  • Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56 S HW (für bis zu 2.200 m², Highwheeler,

    Der GC - PM 56 S HW Benzin - Rasenmäher ist der moderne und zuverlässige Helfer für die Gartenarbeit einer neuen ,...

Kundenmeinungen (25) zu Einhell GC-PM 56 S HW

25 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
15
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
6
  • Langzeitbetrachtung

    von Gespammter

    Ein neuer Rasenmäher soll erwartungsgemäß Rasen mähen. Dass er das tut, betrachte ich als normal und bedarf eigentlich keiner weiteren Abhandlung meinerseits. Allerdings sollte man auch ein Auge darauf werfen, wie haltbar nun so ein Gerät mit all seinen Features ist und da sieht es, entgegen aller Testberichte, die ihn als 'gut' bezeichnen, eher düster aus.

    Das Gerät ist von 2016 und muss in der Gartensaison regelmäßig verschiedene Flächen von 800 - 1500 m² bearbeiten, die nicht mit einem Golfrasen zu vergleichen sind. Es ist bei gutem Wetter zum Wochenende mehrere Stunden im Einsatz. Einzig den Motor, den großzügig bemessenen Tank und die immer noch funktionierende Schnitthöhenverstellung würde ich als 'robust' bezeichnen, da dort bis jetzt keine Ausfälle auftraten. Viele andere Bauteile mussten zwischenzeitlich ersetzt oder repariert werden. Aufgrund des häufigen Einsatzes kann man unserem Mäher -verschleißtechnisch gesehen- vielleicht ein Alter von 4 anstatt der reellen 2 Jahre zugestehen.

    Damit man den Rasenmäher im hohen Gras wiederfindet, ist er knallrot lackiert, wobei er die Bezeichnung 'Lackierung' nicht verdient. Der Lack scheint ohne jede Vorbehandlung des Stahls am Chassis oder Schiebegestänge aufgebracht worden zu sein und blätterte nach kurzer Zeit an vielen Stellen ab oder warf Blasen, die später den blanken und vielleicht auch minderwertigen Stahl zum Vorschein brachten. Wer nicht will, dass sich das Gerät in absehbarer Zeit in Rost auflöst, sollte
    also regelmäßig die entblößten Stellen nachbehandeln. Zu hohes Gras bereitet ihm durchaus Probleme und bei feuchtem Gras wird das Schnittgut nicht mehr akzeptabel ausgeworfen, wobei der Motor gelegentlich abstirbt. Dies liegt in der Natur der Sache begründet, da dieses Gerät für den Hobby- und Sonnenscheinrasenpfleger konzipiert ist. An dieser Stelle sollte man mal definieren, was 'hohes Gras' bedeutet, um einen Vergleich mit anderen Geräten zu ermöglichen. Ich sage jetzt mal, alles Gras, dessen Halme länger sind als der Auswurfsschacht des Rasenmähers hoch oder breit ist, ist hoch. Hier leistet unser ziemlich alter
    und wesentlich leistungsärmerer Elektromäher eines nordischen Markenherstellers (nein, ich bin kein Mitarbeiter) bereits deutlich bessere Ergebnisse. Im knietiefen Gras wird das Schnittgut noch explosionsartig aus dem Auswurfsschacht geblasen, wovon das Einhellgerät nur träumen kann. Dies liegt sicherlich an der konstruktiven Ergonomie und dem Zusammenspiel von Chassis, Auswurfsschacht und der speziellen Gestaltung des Schneidmessers. Doch wer mal versucht hat, große
    Grundstücke regelmäßig mit dem Elektrokabelmäher zu bearbeiten, weiß, warum wir uns für einen Benziner entschieden haben. Der montierbare Seitenauswurf des Einhellgerätes bringt hier kaum eine Verbesserung. Dieser ist so instabil, dass ein versehentlich übermähter und etwa daumendicker Ast ihn gleich in viele Plastikstückchen zerlegt hat. Ok, das Gerät ist kein Traktor mit Balkenmäher und ersetzt auch keine Kettensäge.

    Solange man 'normales' Gras auf ebener Fläche und bei trockenem Wetter in Geradeaus-Richtung mäht, macht er die Sache gut. Sobald das Gelände unwegsamer wird oder er kleine Radien fahren muss, um an Büschen oder Bäumen vorbeizukommen, kommt er schnell an seine Grenzen. Hier wirkt er sehr sperrig und man wünscht sich unweigerlich eine lenkbare Vorderachse. Das rechte Vorderrad sieht das genauso, denn dieses zeigt immer wieder in abweichende Richtungen, da sich das zu schwache Metallstück, an dem es befestigt ist, beim Kurvenfahren verbiegt. Ohne zuschaltbaren Radantrieb wäre dieses Biest an Böschungen oder auf leicht hügeligem Terrain nicht einsetzbar, da es verhältnismäßig schwer und bewegungsfaul ist. Allerdings hat der durchaus nützliche Radantrieb den Nachteil, dass das Hinterachsgetriebe auch ohne Aktivierung der Antriebsfunktion beim Vorwärts- oder Rückwärtsschieben mitläuft, was einen leicht erhöhten Kraftaufwand
    beim Bewegen des Mähers zur Folge hat. Die Kraft, die man beim Geradeausfahren dank Radantrieb spart, investiert man nun u.U. in das sonstige Hantieren mit dem Mäher.
    Wer technisches Geschick hat, kann den gelegentlich abgesprungenen
    Keilriemen des Antriebes durch eine kleine Revisionsöffnung wieder dort hinbefördern, wo er hingehört. Gerissene Seilzüge des Starters lassen sich vom Hobbybastler ebenfalls schnell reparieren, solange die Rückholfeder der Startereinheit noch intakt ist. Doch gerade hier zeigt sich wieder, dass bei der Qualität gespart wurde. Diese Federstahlwicklung ist extrem korrosionsanfällig, bricht unverhofft irgendwo auseinander und verursacht nun beim nächsten Startvorgang u.U. schwerwiegendere Schäden an der Kunststoff-Seilzugstartereinheit, die i.d.R. komplett erneuert werden muss. Zwei dieser Seilzugstarter pro Mähsaison können getrost einkalkuliert werden, falls Feuchtigkeit durch Regenwasser oder beim Reinigen des Mähers in das Federgehäuse gelangt ist und längere Zeit dort einwirken konnte. Ein trockenes Aufbewahrungsplätzchen
    sollte man dieser Maschine also gönnen, um keine Wutanfälle zu provozieren. Beim Anrempeln eines Strauches brach gleich das Luftfiltergehäuse am Vergaser ab, der schnell dazu neigt, zu verstopfen, falls irgendwelche Verunreinigungen beim Benzineinfüllen in den Tank gelangen. Hier sparte man sich unverständlicherweise das Sieb an der Einfüllöffnung, welches selbst billigere Modelle oftmals besitzen. Erst ein nachträglicher Einbau eines Filters in die Kraftstoffleitung brachte hier
    Abhilfe. Das Feature 'Rasenkamm' wird zum ernsthaften Hindernis, wenn auf niedrigster Schnitthöheneinstellung der Mäher bewegt werden soll und nun die Grasnarbe aufreißt. Das Gestänge der Schnitthöhenverstellung neigt leider dazu, bei Lastwechseln etwas nachzugeben und hält die Räder dann nicht immer auf der vereinbarten Höhe. Unerwünschte Fremdkörper auf dem Rasen oder darin sollte man dann lieber mit einem Rechen entfernen. Die Zusammenklappmöglichkeit des Mähers zum einfacheren Transport funktioniert gut, solange man die Befestigungsschrauben nicht zu weit aufdreht, denn es gibt keine konstruktive Begrenzung, die das Auseinanderfallen von Handrad, Mutter und Unterlegscheibe verhindert. Eine fehlende Befestigungsmutter kann das erhoffte Rasenmähvergnügen dann erheblich trüben, falls kein Ersatz zur Verfügung steht. Zum Einladen des Gerätes in ein Kombi-Automobil sollte man eine zweite Person um Hilfe bitten, um die Bandscheiben zu schonen. Das Easypull-Startsystem des Mähers konnte anfänglich noch wirklich easy gepullt werden, mittlerweile bekommt meine Ehefrau das Gerät nicht mehr zum Laufen und wenn es zwischenzeitlich mal aus geht, muss ich Hilfe leisten, was ich zwar gerne tue, was aber auch etwas nervt. Dieses zähe Startverhalten liegt jedoch nicht an den Komponenten wie Zündkerze, Vergaser oder dem Seilzugstarter, sondern daran, dass die Kurbelwelle sich schwerer drehen lässt, da Staub und Dreck vermutlich für kleinere Riefen und erhöhte Widerstände im Bereich der Kurbelwellenabdichtungen gesorgt haben und womöglich auch innerhalb des Motors nun allmählich erhöhte Widerstände an Lagern und Gleitflächen auftreten. Wenn man es schafft, das etwas erhöhte und erforderliche Drehmoment beim Starten des Motors aufzubringen, springt er jedoch sofort klaglos an und Öl- sowie Spritverbrauch halten sich in Grenzen. Das Schneidmesser verkraftet gelegentliche Berührungen mit Fremdkörpern, ohne gleich zum Stahlknäuel zu werden, allerdings haben sich die zwei erhabenen Punkte auf der Aufnahmeplatte, die das exakte Positionieren des Schneidmessers ermöglichen, schon längst verabschiedet. Genauso wie das Reinigungstool, welches an einem der beiden Schiebeholme aufgeklemmt war und bereits nach kurzer Zeit den Platz in der Grasfangbox bevorzugte, wo es sich teilweise ausbreitete. Wer die Mulchfunktion benötigt, darf sich freuen, denn dieses macht der Probant ganz gut, solange das Gras trocken und noch nicht so hoch gewachsen ist.

    Fazit:
    Insgesamt stören an diesem Gerät das hohe Gewicht und die relative Unbeweglichkeit, was die Fahreigenschaften betrifft. Wenn dann auch noch der 80-Liter Fangkorb mit feuchtem Gras gut gefüllt ist, hinterlässt man manchmal schon deutliche Reifenspuren im Boden. Eine andere, vielleicht breitere, Bereifung würde bei dem Mähermonster ggf. Sinn machen. Bei einer Schnittbreite von 56 cm ist es klar, dass auch mehr Material verbaut werden muss, doch manche Mitbewerber haben das Verhältnis von Gewicht, Leistung und Beweglichkeit besser hinbekommen, bei ähnlicher Preislage. Die verbauten Kunststoffteile sind natürlich immer ein Garant für gelegentlichen Verdruß, doch diese findet man mittlerweile leider auch an höherwertigen Produkten. Die 'Lackierung' hingegen ist eine Frechheit. Ob dies lediglich ein produktionsbedingter Ausrutscher war oder finanzielles Kalkül ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Für die Seitenauswurfklappe hätte ich mir ein stabileres Material gewünscht, da in unmittelbarer Nähe des Schneidmessers mögliche Fremdkörper eine solche Beschleunigung erfahren können, die man wahrscheinlich nur mit Qualitätsstahl aufhalten kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Rasenmähgeräten, die ich in Händen hatte, läuft der Motor bisher jedoch erstaunlich zuverlässig, sogar die Ballpumpe des Kraftstoffeinspritzsystems hält bisher durch.

    Das Prädikat 'Gut' würde ich dem Gerät jedoch nicht verpassen, da es zuviele Macken hat und gemessen an deren Summe einfach zu teuer ist. Die unverbindlichen Preisvorstellungen des Herstellers sind pure Fantasie. Mittlerweile ist dieses Gerät für deutlich weniger Geld zu haben, was eher den realistischen Wert im Markt wiederspiegelt. Nochmal würde ich mir das Gerät nicht anschaffen, zum UVP sowieso nicht.

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Mäher mit Mulchfunktion und kleinen Defiziten

Stärken

  1. gute Schnittergebnisse
  2. kommt mit hohem Gras zurecht
  3. zum Mulchmäher umrüstbar

Schwächen

  1. Fangvermögen mit Defiziten
  2. teilweise unruhiger Motorlauf

Mähen

Mähkraft

Der Mäher ist für große Flächen ausgelegt und hat selbst mit hohem Gras keinerlei Probleme. Durch die profilierten Räder und den größeren Hinterrädern fühlt sich der Einhell auch in unebenem Gelände wohl. Leistungstechnisch bewegt sich das Gerät im Marktvergleich im Mittelfeld.

Schnittbild

Die Mähergebnisse machen einen sehr ordentlichen Eindruck. Die große Arbeitsbreite von 56 cm ermöglicht ein schnelles Arbeiten.

Lautstärke

Der Einhell gehört mit einem Schalldruckpegel von 81,2 dB(A) zu den leiseren Benzinern.

Bedienung

Schnitthöhenverstellung

Komfort bietet die zentral angebrachte Schnitthöhenverstellung. Die Bedienung überzeugt im Allgemeinen.

Fangkorb

Häufiges Entleeren des Fangkorbs ist leider vorprogrammiert, denn trotz seines großzügigen Volumens wird er nie richtig voll.

Führbarkeit

Du kannst den gewichtigen Benziner dank Radantrieb auch mit weniger Kraftaufwand steuern, den Antrieb aber leider nicht regeln. Ohne die Unterstützung kann die Navigation des Boliden etwas schwieriger werden.

Ausstattung

Arbeitsfunktionen

Wenn Du Deinen Rasen mulchen möchtest, kannst Du den Einhell durch den beigefügten Mulchkeil zum Mulchmäher umrüsten. Somit kannst Du auch zusätzliches Gerät sparen. Der Seitenauswurf des Schnittguts ist ebenfalls möglich.

Komfort & Sicherheit

Du kannst die Griffhöhe individuell anpassen und den Holm zusammenklapp. Letzteres hilft beim Verstauen des Mähers. Leider gibt es für die Mähdeckreinigung keinen Gartenschlauchanschluss, sondern nur einen Reinigungsschaber, was wiederum mehr Aufwand bedeutet.

Der Einhell GC-PM 56 S HW wurde zuletzt von Claudia am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Einhell GC-PM 56/1 S HW

Einhell Art.-Nr. 3404765

Für wen eignet sich das Produkt?

Der GC-PM 56 S HW Benzin-Rasenmäher von Einhell eignet sich zur Pflege großer Grünflächen im Hobbygarten. Er bietet einen reichen Funktionsumfang ohne dabei die Handlingeigenschaften und ergonomische Aspekte aus dem Auge zu verlieren.

Stärken und Schwächen

Angetrieben wird der Mäher von einem Einzylinder Viertaktmotor mit einer Leistung von 2,8 Kilowatt. In Kombination mit einer Arbeitsbreite von 56 Zentimeter soll sich der Mäher damit für Rasenflächen bis zu einer Größe von 2.200 Quadratmeter eignen. Das Schnittgut wird in einem mit 80 Liter ausreichend bemessenen Fangsack gesammelt. Alternativ kann es nach hinten oder zur Seite hin ausgeworfen werden. Ebenfalls möglich ist das Mulchmähen, bei dem das geschnittene Gras stark zerkleinert als Gründünger auf der Rasenfläche verbleibt. Die Schnitthöhe kann in dem Bereich zwischen 25 und 70 Millimeter zentral gewählt werden. Trotz der stimmigen technischen Eckdaten kommt der Mäher bei den Kunden auf Amazon nicht so gut an. Zwar melden sich auch zufriedene Nutzer, die mit dem Leistungsvermögen und auch mit dem Schnittergebnis zufrieden sind. Die Mehrheit ist von der Qualität des Gebotenen aber enttäuscht, teils sogar regelrecht erbost.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Betrachtet man den Funktionsumfang und das Leistungsvermögen, erscheint der geforderte Betrag von 321 Euro auf Amazon zunächst angemessen. Allerdings sollte die sehr deutliche Kritik der Käufer bezüglich der Qualität nicht ungehört bleiben. Hier muss der Hersteller noch erheblich nachbessern, um am Markt zu bestehen.

Datenblatt zu Einhell GC-PM 56 S HW

Mähen
Lautstärke
81,2 dB(A)
Schnittbreite
56 cm
Minimale Schnitthöhe
25 mm
Maximale Schnitthöhe
70 mm
Anzahl einstellbarer Höhenstufen
6
Schnitthöhenverstellung Zentralinfo
Fangboxvolumen
80 l
Empfohlene Flächengröße
2200 m²
Antrieb
Antriebsart Benzin
Motorleistung 2,8 kW
Elektrostart
fehlt
Seilzugstart vorhanden
Tankvolumen 1,6 l
Arbeitsfunktionen
Mulchen
vorhanden
Seitenauswurf
vorhanden
Laub sammeln
fehlt
Rasenkamm
vorhanden
Vertikutieren
fehlt
Rasenlüften
fehlt
Komfort
Radantrieb
vorhanden
Fangbox vorhanden
Fangbox-Füllstandsanzeige
vorhanden
Klappbarer Holm
vorhanden
Verstellbare Griffhöhe
vorhanden
Akku-Ladestand fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 42,2 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen