Dynaudio Excite X44 im Test

(Lautsprecher)
  • Gut 1,8
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Dynaudio Excite X44

    • stereoplay

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Seiten: 2

    81 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Stattliche, sachlich designte Standbox die im Bass sehr tief, musikalisch und außergewöhnlich präzise spielt und mit hoher, selbstverständlicher Auflösung und toller Dynamik wie Klangfarbenvielfalt glänzt.“  Mehr Details

    • FIDELITY

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Seiten: 7

    ohne Endnote

    „... Bis zu diesem Tag habe ich vehement für kompakte, präzise Zweiwege-Boxen plädiert. Doch es lässt sich am Beispiel der Excite 44 nicht verleugnen, dass die nachvollziehbare Reproduktion des Geschehens proportional zum Gehäusevolumen wächst. ... Mit der Excite X44 jedoch steigt man in eine andere Klasse auf, in der aus unschuldigem Spiel erwachsener Ernst wird. ...“  Mehr Details

    • hifistatement.net

    • Erschienen: 08/2016

    ohne Endnote

     Mehr Details

zu Dynaudio Excite X44

  • Dynaudio Emit M15 Center-Lautsprecher, matt schwarz

Datenblatt zu Dynaudio Excite X44

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 27 Hz - 23 kHz
Wege 3
Gewicht 29,9 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 250 W
Schalldruckpegel 89 dB
Abmessungen 226 x 344 x 1210 mm
Widerstand 4 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Dynaudio Excite X 44 können Sie direkt beim Hersteller unter dynaudio.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sanfter Riese

stereoplay 5/2016 - Der Lautsprecher lässt sich präzise kontrollieren und ist bei höheren Lautstärken noch gut zu beherrschen, weil er über einen weiten Dynamikbereich linear arbeitet. Auf dieser Basis wurde auch der Basstreiber für die Excite X44 entwickelt. Seine Schwingspule misst im Durchmesser 7,5 cm und besteht aus Kupferdraht, der auf einem Kunststoffträger sitzt. Das ist eher ungewöhnlich, da die Dänen auch bei Tieftönern gerne auf sehr leichte Spulen und Träger aus Aluminium zurückgreifen. …weiterlesen