• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Heco La Diva im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    Klangurteil: 100 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Pure Kraft“

    „Ein massiver Auftritt in unserem Hörraum: Dieser Lautsprecher zieht die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Ein Archetyp, der aber deutliche Zeit zum Einspielen braucht, denn sonst kommt der Charme der Feindynamik nicht auf. Also: Zeit geben. Und der Preis ist heiß – diese Fertigung, diese Größe, diese Kraft hätten wir nie und nimmer unter einem fünfstelligen Betrag erwartet.“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    Vorteile: ausgewogener und natürlicher Klang; lebendige Wiedergabe; hohe Pegelfestigkeit; wenig Verzerrung; tolle Bässe; geeignet für viele Verstärker; kann überall aufgestellt werden.
    Nachteile: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Highlight“

    Stärken: detailreiches, dynamisches Klangbild; saubere Tiefbass-Wiedergabe; authentische Raumabbildung; robuste Bauweise.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Heco La Diva

  • Heco La Diva hochglanz *schwarz* HE1350950

    3 - Wege - Lautsprecher mit Passiv - Radiatoren Das Flaggschiff der Heco - Produktpalette vereint die komplette ,...

Ähnliche Produkte im Vergleich

Heco La Diva
Dieses Produkt
La Diva
  • Sehr gut 1,0
Heco Aurora 1000
Aurora 1000
  • Sehr gut 1,0
Heco The New Statement
The New Statement
  • Sehr gut 1,3
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(1)
4,6 von 5
(167)
von 5
(0)
Typ
Typ
Standlautsprecher
Standlautsprecher
Standlautsprecher
Standlautsprecher
Regallautsprecher
Standlautsprecher
System
System
Stereo-System
Stereo-System
Stereo-System
Stereo-System
Stereo-System
Stereo-System
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

La Diva

Prä­sent auf gan­zer Linie

Stärken

  1. fein abgestuftes Klangspektrum
  2. gute Dynamik, gute Raumabbildung
  3. souveräne Bassperformance
  4. justierbare Aluminium-Kegelspikes

Schwächen

  1. hoher Preis
  2. viel Platzbedarf

131 Zentimeter hoch, 30 Zentimeter breit und 44 Zentimeter tief, dazu fast 50 Kilo Gewicht: Selbst für einen Standlausprecher ist der Heco La Diva ziemlich imposant. Allerdings gilt das auch für den Sound. Im Test des Portals "i-fidelity.net" gibt es Lob für alle wichtigen Soundmerkmale, von der Klangtiefe über die Dynamik und Agilität bis hin zur Qualität der Stimmwiedergabe und Bassperformance. Unterm Strich beschreibt man den Lautsprecher denn auch als "faszinierend". Rein äußerlich fallen neben physischen Präsenz die fein geschliffenen Aluminiumteile am Korpus auf, zudem sitzt an der Rückseite ein robustes Tri-Wiring-Anschlussterminal. Für die nötige Standsicherheit sorgen zu guter Letzt justierbare Spikes aus Aluminium, alternativ können Sie für empfindliche Böden aber auch schonende Gummifüße anbringen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Heco La Diva

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 300 W
Frequenzbereich 17 Hz - 52,5 kHz
Wege 3
Gewicht 49,8 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 550 W
Widerstand 4 Ohm
Schalldruckpegel 93 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 17 Hz
Abmessungen
Breite 29,5 cm
Tiefe 43,5 cm
Höhe 131 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1350950

Weiterführende Informationen zum Thema Heco La Diva können Sie direkt beim Hersteller unter heco-audio.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tonleiter

Klang + Ton 2/2011 - Eine Reihenschaltung aus zwei großen Spulen mit einem Parallelwiderstand über der zweiten Spule hält den Frequenzgang flach, bis ein Parallelkondensator ab etwa 1000 Hertz die Flanke sanft abfallen lässt. Die Linearisierung über alles verhilft der Pentaton zu einem Impedanzschrieb, der auch einem 3,9-Ohm-Widerstand zu Ehren gereichen würde: So einen schnurgeraden Verlauf habe ich bei einem Lautsprecher noch nie gesehen. …weiterlesen

Kleinod

Klang + Ton 2/2010 - Dabei muss man diese nicht mal wie ein Tier festknallen, damit der FR10 hält. Danach sitzt er schraubenfrei bombig und garantiert dicht. Unter dem Chassis entlüftet ein Reflexrohr die Box. Steht diese später nicht direkt an der Wand, so darf es auch auf die Rückseite wandern, um die Front optisch sauber zu halten. Wer so will oder nicht anders kann, der darf den FR10 selbstverständlich auch ganz konventionell auf die Front setzen und von vorne verschrauben. …weiterlesen

Harte Zeiten

Klang + Ton 3/2009 - Nur wenn es im Regal wirklich eng wird, sollte man auf ihn verzichten. Ebenfalls sehr hübsch, wenn auch ungleich aufwendiger, sind die zulaufenden Seiten. Auch sie besitzen ausschließlich optische Vorteile und sind daher entbehrlich. Bei freier Aufstellung verpassen Sie der Box aber ohne Frage den letzten Schliff. Auf Versteifungen kann angesichts der geringen Größe verzichtet werden, der Aufbau aus 16 mm starkem MDF reicht vollkommen aus. …weiterlesen

Die 10 häufigsten Aufstellungs-Sünden - und wie man sie vermeidet!

Heimkino 3-4/2009 - Deshalb ist es wichtig, immer einen gebührenden Abstand zur Seitenwand einzuhalten. Ausführliche Hörtests helfen, die richtige Position zu finden. 4. Zu nah an der Rückwand Je näher ein Lautsprecher der Rückwand kommt (gilt besonders für Boxen mit rückseitiger Bassreflexöffnung), desto lauter wird der Anteil tieffrequenter Schallanteile, was je nach Schallwandler zu extremer Aufdickung im Bass führen kann. Dröhnt auch Ihr Bass? Ziehen Sie einfach den Lautsprecher weg von der Wand. …weiterlesen