Dynaudio Evoke 30 Test

(Lautsprecher)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 04/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Standlautsprecher
  • System: Stereo-System
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Dynaudio Evoke 30

    • STEREO

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    Klang-Niveau: 77%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Ihr profunder und tragfähiger Bass straft die bescheidenen Abmessungen der Evoke 30 Lügen. Auch aufgrund ihres weit aufgezogenen räumlichen Spektrums erscheint diese größer als ihr Gehäuse. Natürliche Mitten gesellen sich zu sanften, klaren Höhen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Evoke 30

Stereosystem in hochwertiger Ausführung

Stärken

  1. exzellente Verarbeitung
  2. kraftvoller Klang bis in die Tiefen
  3. tolle räumliche Abbildung

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Der dänische HiFi-Hersteller bringt mit der 30 das zweitgrößte Modell seiner Evoke-Serie heraus. Gemein sind den Lautsprechern ihre hochwertige Verarbeitung ebenso wie ihr hervorragender Klang. Laut dem Test des Fachmagazins STEREO besticht das Stereosystem durch eine hohe Räumlichkeit, ein stabiles Bassfundament und detailreiche Mitten und Höhen. Im Zusammenspiel mit anderen Lautsprechern der Serie und einem geeigneten HiFi-Receiver lassen sich die Evoke 30 auch in ein 5.1-Surroundsystem fürs Heimkino integrieren. Voraussetzung ist jedoch eine hohe Bonität, schlägt doch das Duo alleine bereits mit gut 3000 Euro zu Buche.

Datenblatt zu Dynaudio Evoke 30

Bauweise Bassreflex
Breite 18 cm
Frequenzbereich 40 Hz - 23 kHz
Frequenzbereich (Untergrenze) 40 Hz
Gewicht 15,5 kg
Höhe 90 cm
Material Gepresstes Holz
Maximale Belastbarkeit / Leistung 200 W
Schalldruckpegel 88 dB
System Stereo-System
Tiefe 26,7 cm
Typ Standlautsprecher
Verstärkung Passiv
Wege 2,5
Widerstand 4 Ohm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Kleinod Klang + Ton 2/2010 - Dabei muss man diese nicht mal wie ein Tier festknallen, damit der FR10 hält. Danach sitzt er schraubenfrei bombig und garantiert dicht. Unter dem Chassis entlüftet ein Reflexrohr die Box. Steht diese später nicht direkt an der Wand, so darf es auch auf die Rückseite wandern, um die Front optisch sauber zu halten. Wer so will oder nicht anders kann, der darf den FR10 selbstverständlich auch ganz konventionell auf die Front setzen und von vorne verschrauben. …weiterlesen


News HiFi Test 6/2007 - Nur ein Lautsärkeregler, ein Cinch-Eingang sowie solide Lautsprecherklemmen und ein externes Steckernetzteil gehören zur Ausstattung des rund 180 Euro teuren Bonsai-Verstärkers im winzigen Aluminiumgehäuse. Ideal für extrem platzkritische HiFi-Systeme. Teufel räumt auf! Lautsprecher Teufel braucht mehr Platz im Lager für die Herbst-Neuheiten. Kunden können daher jetzt im Season Sale beim Kauf von Lautsprechersystemen besonders viel sparen. Natürlich nur solange der Vorrat reicht. …weiterlesen


Made in Germany Heimkino 7/2007 - Dabei darf sie nichts hinzudichten und nichts weglassen. Dieses Ideal zu erreichen bedarf aber nicht nur enormen Wissens in Sachen Lautsprecherbau, sondern auch die Auswahl der perfekt miteinander harmonierenden Bauteile. Um das höchstmögliche Niveau zu halten, entschied sich Günter Nubert für den Standort Deutschland. So werden beispielsweise alle Frequenzweichen in unserem Land gefertigt, und auch hier greifen die Schwaben ausschließlich auf allerbeste Bauteile zurück. …weiterlesen


Doppelte Freiheit video 11/2014 - Viele Filmliebhaber, für die das Wohnzimmer zugleich das Heimkino ist, würden den Subwoofer am liebsten in einer Raumecke, hinter dem Sofa oder einem Vorhang verstecken. Das ist bei herkömmlichen Subwoofern meist aus zwei Gründen eine schlechte Idee: Erstens bedingt der Anschluss an die Anlage oft eine sehr aufwendige Verlegung der Kabel, vor allem wenn Türen oder Durchgänge im Weg liegen. Das Problem lässt sich mit einem Subwoofer mit drahtloser Signalzuspielung relativ einfach lösen. …weiterlesen


Contra-Bass AUDIO 3/2012 - Harbeth bietet in der Fir mengeschichte all das. Und dem Kon zept der LS3/5a bleibt auch das aktuelle Modell, die P3 ESR, in typisch britischer Weise treu. Das zeigt schon die Ge häusekonstruktion mit eingeschraubter Schall und Rückwand. So spielt der nur fünf Zoll kleine Tiefmitteltöner mit einem von Harbeth "RADIAL" genannten Spe zialkonus im geschlossenen Gehäuse, das innen großzügig mit dichtem Schaumstoff bedämpft ist. …weiterlesen


Idealer Einstieg Heimkino 4/2007 - Dem extremen Tiefdruck der Explosion folgen die präzise dargestellten Einschläge der Mauerteile. Die überwiegend von Ober- und Unterbässen geprägte Passage hält viele Feinheiten parat, die sich teilweise überlagern. Das ist für das Klipsch-Sextett aber das kleinste Problem, denn die kleinen Kompaktlinge schaffen es, alle Details säuberlich auseinander zu halten und trotzdem als Ganzes zu Gehör zu bringen. …weiterlesen


Hoch, schlank, gut Stiftung Warentest (test) 4/2007 - Damit das nicht passiert, sind einige der Testlautsprecher mag- netisch abgeschirmt (siehe Tabelle S. 56). Solche Boxen können unmittelbar neben dem Fernsehgerät stehen, ohne dass es Probleme gibt. Wer einen LCD- oder Plasmabildschirm hat, braucht sich um die Abschirmung der Lautsprecher nicht zu scheren. Denen können die Magnetfelder nichts anhaben. Kein Vorteil durch den Funk Funkstrecke ersetzt Boxenkabel. Aber es lohnt sich nicht wirklich. …weiterlesen