Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 15,6"
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i9-​10980HK
Arbeitsspei­cher (RAM): 32 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Alienware m15 R3

  • Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2070 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display) Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2070 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)
  • Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2080 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, UHD-Display) Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2080 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, UHD-Display)

Dell Alienware m15 R3 im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 04.12.20 verfügbar

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2070 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)

    „... Das 15,6-Zoll-Display stellt ... die anspruchsvollsten Games mit allen Details butterweich dar. Das verwundert angesichts des schnellen Prozessors, den 32 GByte RAM und der flotten Nvidia-Grafikkarte nicht. Erkauft wird die Höchstleistung wie üblich auf diverse Weise. Der Preis ist hoch, die Akkulaufzeit gering und Gewicht und Abmessungen sind im oberen Bereich. Darüber hinaus bläst der Lüfter deutlich hörbar ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Alienware m15 R3 (i9-10980HK, RTX 2080 Super Max-Q, 32GB RAM, 512GB SSD, UHD-Display)

    „Positiv: hohe Arbeits- und Spieleleistung; schickes, zeitloses Design; hohe Verarbeitungsqualität und Stabilität; sehr gutes Display.
    Negativ: hohe Temperaturen; kurze Laufzeiten unter Last; sehr laut beim Spielen.“

zu Dell Alienware m15 R3

  • Dell Alienware m15 R3, 15 Zoll FHD, Intel® Core™ i7-10750H (Turbo Boost 2.0),
  • Dell Alienware m15 R3, 15 Zoll FHD, Intel® Core™ i7-10750H (Turbo Boost 2.0),
  • Dell Alienware m15 R3, 15 Zoll FHD, Intel® Core™ i7-10750H (Turbo Boost 2.0),
  • DELL Alienware M15 R3, Gaming Notebook mit 15,6 Zoll Display,
  • Dell Alienware M15 R3 - Core i7 10750H / 2.6 GHz - Win 10 Home 64-Bit - 16 GB...
  • Dell Alienware m15 R3 (15.60", Full HD, i7-10750H, 16GB, 512GB, SSD)
  • Alienware Alien M15 R3 i7 16 N wh W10H | 00DMG
  • Dell Alienware M15 R3
  • Dell Alienware m15 R3 i7-10750H Core™ i7-10750H 16 GB RAM NVIDIA® GeForce RTX...
  • DELL Alienware m15 R3 00DMG 15,6" FHD i7-10750H 16GB/512GB SSD RTX2060 Win10

Kundenmeinungen (4) zu Dell Alienware m15 R3

3,8 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (75%)
4 Sterne
3 (75%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (25%)

3,8 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Alienware m15 R3

Kom­pak­tes Design und große Leis­tung

Stärken
  1. leistungsstarke Hardware
  2. leistungsstarke Hardware
  3. großer Akku
  4. schlankes Gehäuse
Schwächen
  1. hohe Wärmeentwicklung
  2. hoher Preis

Gerade einmal 2 Zentimeter ist das Gaming-Notebook dick. Angesichts der Leistung der verbauten Hardware und der entsprechend starken Kühlung ist das ein hervorragender Wert. Minimal dicker präsentiert sich die Version mit OLED-Display. Da das mit hoher Helligkeit und einer gelungenen Farbdarstellung überzeugt, kann sich die zusätzliche Investition von knapp 300 Euro lohnen. Die Hardware eignet sich auf der gesamten Bandbreite für Spiele. Die Kombination aus i5 und der Nvidia GeForce GTX 1650 Ti richtet sich dabei vor allem an Gelegenheitsspieler, der ihre liebgewonnene Spielesammlung auch auf einem Notebook spielen wollen – für deutlich weniger als 2.000 Euro. Bei neuen Titeln kann es hier aber zu spürbaren Einschränkungen bei der Detailstufe kommen. Die maximale Version mit i9 und der RTX 2080 von Nvidia als mobile Version erlaubt dagegen fast alles. Hier werden aber auch die Grenzen aufgezeigt. Das Gehäuse erwärmt sind stark, um die Komponenten im Inneren zu kühlen. Außerdem lohnt selbst der große Akku nicht, da auch dieser unter Last keine Stunde durchhält. Immerhin gibt es dann für mehr 3.000 Euro eine beeindruckende Leistung in schlanker Form.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell Alienware m15 R3

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x HDMI 2.0, 1x Mini DisplayPort 1.4, 3x USB-A 3.0, 1x Thunderbolt 3, 1x 2.5Gb Gb LAN (Killer E3000), 1x Klinke
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Sicherheitsschloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 86 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 36 cm
Tiefe 27,6 cm
Höhe 1,97 cm
Gewicht 2500 g

Weitere Tests & Produktwissen

Für daheim und unterwegs

Konsument 6/2016 - Dafür sind die SSD-Speicher teurer und die auf ihnen gesicherten Daten bei einem Defekt oft unrettbar verloren. Neben der geringen Akkulaufzeit gibt es bei den Notebooks noch weitere Nachteile. Sie wiegen mehr als zwei Kilogramm und haben sperrige Maße. Wer seinen Computer vorwiegend auf Reisen nutzt, ist deshalb mit einem Hybrid-PC oder einem Ultrabook besser beraten. Die Ultrabooks sind klein und leicht und stehen im Funktionsumfang den "normalen" Laptops kaum nach. …weiterlesen

Windows 8 - Touch & gut?

Computer Bild Spiele 5/2013 - Der 15-Zöller (38 Zentimeter) bietet eine akzeptable Bildqualität, der Touchscreen könnte etwas genauer arbeiten. An Bord sind ein DVD-Brenner und ein zweiter Grafikchip, der sogar die flüssige Wiedergabe von aufwendigen Actionkrachern ermöglicht. …weiterlesen

Mobile Macs: Die Profis

MAC LIFE 12/2012 - MacBook Pro 15,4" Retina Darf's ein bisschen mehr sein? Bitteschön: Das MacBook Pro mit dem 15,4-Zoll-Retina-Display verfügt über 8 GB Arbeitsspeicher und arbeitet wahlweise mit den gleichen Prozessoren wie das Schwestermodell MacBook Pro 15,4". Als Flash-Speicher stehen 256 oder 512 GB zur Auswahl. Die Grafikkarten entsprechen ebenfalls denen des Schwestermodells - liefern aber eine fantastische Auflösung von 2880 x 1800 Pixel. Die Akku-Laufzeit beträgt maximal sieben Stunden. …weiterlesen

Magische 50 Tipps - Schnell zum Profi werden!

MAC LIFE 10/2012 - Dafür klicken Sie einfach mit rechts auf einen Eintrag im Finder und wählen im dann Kontextmenü den Eintrag "Zum Dock hinzufügen". Laufwerke verschlüsseln Externe Laufwerke wie Mobilfestplatten und USB-Sticks lassen sich bei Mountain Lion nun sehr einfach verschlüsseln. Klicken Sie mit rechts auf das Medium und wählen Sie die entsprechende Option aus dem Kontextmenü aus. Aber Vorsicht: Es wird kein Fortschrittsbalken angezeigt. …weiterlesen

Das perfekte Notebook

PC-WELT 8/2012 - Es gibt jeweils einen für WLAN und für Bluetooth. Um die Karte auszutauschen, schalten Sie das Notebook ab und entfernen Netzteil und Akku. Lokalisieren Sie die WLAN-Karte, entfernen Sie die Antennenkabel mit Hilfe eines kleinen Schraubenziehers und lösen Sie die beiden Befestigungsschrauben oder, wie beim Dell Latitude, die Halteklammern der vorhandenen Karte. Sie richtet sich nun leicht nach oben. Ziehen Sie die alte Karte heraus und schieben Sie die neue im selben Winkel in den Steckplatz. …weiterlesen

Anonym geht's sicherer

PCgo 8/2012 - Doch wie funktioniert das überhaupt? Es gibt mehrere Möglichkeiten: Virtual Private Network (VPN): Bei einem VPN wird der Datenstrom zwischen Internet-Teilnehmern verschlüsselt. Alle Daten, die von einem zum anderen Rechner fließen, sind dank aufwendiger Verschlüsselungsverfahren sehr gut geschützt. Für zusätzliche Sicherheit müssen sich die Rechner vorm Verbindungsaufbau gegenseitig autorisieren. So können sich Unbefugte nicht unbemerkt einschleichen. …weiterlesen

10 Hardware-Tools

com! professional 7/2012 - Das beim Programmstart zusätzlich geöffnete Fenster "System Summary" bietet Ihnen zudem einen schnellen Überblick über die wichtigsten PC-Eigenschaften. Hier erfahren Sie beispielsweise, welcher Prozessor in Ihrem PC verbaut wurde, wie viele Rechnerkerne dieser hat und wie hoch sie getaktet sind. Sea Tools for Windows 1.2.0.6 Sea Tools for Windows 1.2.0.6 ist eine Diagnosesoftware des Festplattenherstellers Seagate (kostenlos, www. seagate.com/de/de/support/downloads /seatools und auf ). …weiterlesen

Spezial-Tools für Windows

com! professional 5/2012 - Das Abspielprogramm bringt in der Regel bereits den passenden Codec mit, mit dem sich das Video abspielen lässt. Wenn der Codec noch fehlt, dann laden Sie ihn mit einem Klick auf die Schaltfläche "Zur Webseite dieses Video-Codecs gehen" auf Ihren Rechner. So geht's: USB Image Tool 1.58 USB Image Tool 1.58 sichert alle Daten eines USB-Sticks in einem Image (kostenlos, www.alexpage.de/usb-image-tool und auf ). Bei Bedarf spielen Sie es mit wenigen Klicks zurück. …weiterlesen

Feindliche Freunde

PC Magazin 2/2012 - Carrier IQ sammelt Nutzerdaten der unterschiedlichsten Art, der Hersteller musste sogar zugeben, dass Inhalte von Mails oder SMS gelesen werden können. Diese Daten verschickt die heimliche App an den jeweiligen Mobilfunk-Provider, der Carrier IQ ins System gebaut hat. Davor schützen kann sich der Anwender nicht, da er keinen Zugriff auf die Kernfunktionen des Handys hat. Das zeigt den Nachteil geschlossener Systeme. …weiterlesen

Get Mobile

connect 1/2006 - FUJITSU SIEMENS LB C1320D DAS FUJITSU SIEMENS LIFEBOOK C1320D IST EIN SOLIDER ALLROUNDER, DER AUCH MIT AL TEN PERIPHERIE-GERÄTEN KONTAKT AUFNIMMT. In Zeiten von USB, Firewire, Bluetooth & Co. müssen sich immer mehr Anwender von ihrem alten Drucker mit Parallelport-Anschluss trennen – modernes Gerät will via USB angedockt werden. Nicht so beim Lifebook: An ihm findet auch der betagte Laserprinter problemlos Kontakt. …weiterlesen

„Mehr wert“ - 15-Zoll

connect 12/2004 - TOSHIBA SATELLITE A50-120 DAS TOSHIBA SATELLITE A50-120 BIETET VIEL – AUCH EINEN ATTRAKTIVEN PREIS VON 1299 EURO. Statt auf einen Image-trächtigen Pentium M setzt Toshiba beim Satellite A50-120 auf den kleineren Bruder Celeron M. Der ist mit 1,5 Gigahertz getaktet, an Hauptspeicher stehen ihm satte 512 Megabyte zur Verfügung. So gerüstet erreicht das Satellite A50 im Testfeld leicht unterdurchschnittliche Leistungswerte, die in der Praxis aber allemal für zügiges Arbeiten gut sind. …weiterlesen

So kaufen Sie günstig gebrauchte Macs

MAC easy 5/2012 (August/September) - Stellen Sie daher zunächst einen kleinen Anforderungskatalog zusammen. Diesen nehmen Sie als Grundlage für die Auswahl des passenden Macs. Nichts ist ärgerlicher, als später feststellen zu müssen, dass der erworbene Rechner für die gewünschten Zwecke zu wenig leistungsfähig oder aber überdimensioniert ist. Neu oder gebraucht? Anschließend steht die Entscheidung an, ob es unbedingt ein Neugerät mit möglichst aktueller Ausstattung sein muss oder es auch ein gebrauchter Mac sein darf. …weiterlesen

Notebooks aufgeschraubt

PC-WELT 12/2012 - Diese Batteriezellen sind teurer als herkömmliche Lithium-Ionen-Zellen: Sie bieten allerdings eine höhere Energiedichte und lassen sich formen. Der Hersteller kann das Akkupaket daher besser an die Platzverhältnisse im Notebook anpassen. Aufgrund dieser dieser Spezialformen gibt es aber kaum günstige Akkus von Drittanbie- tern für die Ultrabooks. Tablet-PCs Je kleiner das mobile Gerät, umso mehr Platz nimmt der Akku im Gehäuse ein. …weiterlesen