• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Moun­tain­bike
Gewicht: 22,1 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 9
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 400 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Acid Hybrid One 400 (Modell 2019)

Günstig und trotzdem auf Zack

Stärken

  1. relativ preiswert
  2. auch als Damenvariante mit herabgesetztem Oberrohr verfügbar
  3. optional mit größerem Akku (500 Wh)

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Darf es für den Einstieg auch ein etwas schwächerer Hilfsmotor als beim Reaction-Modell der Hybrid One-Serie sein, dann empfiehlt sich der Blick auf die günstigere Acid-Variante, die mit dem nur 50 Nm starken Active Plus-Aggregat anstelle des Performance-Antriebs und (in der Saison 2019) mit Shimanos Einstiegsschaltung Altus ausgeliefert wird. Bleiben Gelände, Anstiege und Schalttempo moderat, ergeben sich in der Praxis wohl kaum merkliche Unterschiede. Wie bei den meisten E-MTBs von Cube können Sie auch beim Acid zwischen einem 400er- und etwas teureren 500er-Akku wählen. Darüber hinaus ist das Modell auch mit Damenrahmen erhältlich.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Cube Compact Sport Hybrid 20" blue'n'red 48cm (20") 2020 E-Bikes

    Typ: E - Bike 25km / h; Einsatzzweck: E - Cityrad; nach STVZO: ja; Laufradgröße: 20" Zoll; Anzahl Gänge gesamt: ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cube Acid Hybrid One 400 (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Gewicht 22,1 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis 1899 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Bereifung Schwalbe Smart Sam
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 9
Schaltwerk Shimano Deore RD-M592-SGS
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosch Performance
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 65 Nm
Akku-Kapazität 400 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 15 / 17 / 19 / 21 / 23 Zoll

Weiterführende Informationen zum Thema Cube Acid Hybrid One 400 (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter cube.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tolle Tourer

ElektroRad 1/2015 - Der dynamisch ausgelegte Bosch "Performance"-Motor garantiert faszinierende Fahrleistungen - als hätte man eine Kraftstufe mehr! Lob für Laufräder und Lichtanlage. Plus am Rad: das "Nyon"-Display. Speed nennt Kettler diese E-Traveller-Variante. Im Gegensatz zum "Sport"ist es nicht mit einem Bosch- sondern dem neuen Panasonic Mittelmotor ausgestattet. Dieser ist spritziger als sein Vorgänger, er soll in der Spitze sogar 75 Nm Drehmoment bieten. …weiterlesen

Durchsteiger

ElektroRad 1/2015 - Allerdings sollte man bei 25 km/h bergab die Hände nicht vom Lenker nehmen. Bereits bei kleinen Bodenunebenheiten beginnt das Rad sich aufzuschwingen. Das kleinste Fahrrad unter unseren Stadträdern ist das Klever B25. Es fällt aber nicht nur durch sei- ne kleinen Laufräder auf, sondern auch durch sein außergewöhnliches Design. Der viereckige Akku sitzt tief und ist im Rahmen versenkt. Das B25 ist mit 30,5 kg das schwerste Rad im gesamten Test. …weiterlesen

(Un)auffällig

ElektroRad 1/2015 - Der Lichtkegel der neuen Axa Beleuchtung verschwimmt leicht, ist aber hell. Mit Giant und Yamaha kommen zwei asiatische Großunternehmen zusammen: der größte Fahrradproduzent und ein bedeutender Motorenhersteller. Das Ergebnis ist ein elegantes Rad mit kleinem Motor. Mattes und glänzendes Schwarz bestimmen seine Optik, aufgepeppt mit kleinen hellblauen Highlights. Praktisch ist der Wave-Rahmen, der ein leichtes Einsteigen erlaubt. Etwas zu kurz, dafür sehr breit ausgefallen, ist das Schutzblech. …weiterlesen

Kassenschlager '14

ElektroRad 5/2014 - Für Komfort stehen die Kombi aus Federsattelstütze und Gelsattel, auch der Lenker liegt so angenehm in der Hand, dass schon die erste Probefahrt den Käufer überzeugt haben dürfte, wie uns auch. City/Tour - PEGASUS Premio E-8R Fahrspaß - preiswert Premio heißt traditionell das wichtigste Modell der Einkaufsgenossenschaft ZEG innerhalb des großen Pegasus-Programms. …weiterlesen

First Rides

World of MTB 9/2014 - Damals noch mit einem Antrieb von Clean Mobile, sattem 150Nm Drehmoment, schweren 33 Kilo und limitiert auf 88 Stück. Drei Jahre später bekomme ich bei der Präsentation der neuen KTM-Bikes nun das Macina Egnition zu Gesicht, die mittlerweile dritte Generation des langhubigen E-Bikes aus Mattighofen. Viel hat sich getan, geblieben ist jedoch der satte Federweg von nun 160 Millimetern und der somit mögliche Einsatz im rauen Gelände. …weiterlesen

Das geht ab!

ElektroRad 2/2014 - Die gut dosierbaren Bremsen halten das Bike stets unter Kontrolle. MTB - FLYER RS Über Stock und Stein Flyer steht für Pedelecs wie fast kein zweiter Fahrradhersteller. Das Hardtail Flyer RS geht mit einigen interes- santen Details in den ElektroRad-Test. Als Kompromiss für gleichzeitig Agilität und guten Geradeauslauf spendieren die Eidgenossen dem RS 27,5"-Laufräder. Im starren Alurahmen darf die 100-Millimeter-Federgabel für die notwendige Dämpfung im Gelände sorgen. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad 1/2014 - Toll ist der Sattel, der bei längeren Fahrten hohen Komfort bietet. Bevor es mit Motorunterstützung auf Tour gehen kann, muss der Knopf für den Akku erst einmal gefunden werden. Dieser befindet sich, Ansmann-typisch, seitlich am Akku. Diese einmalige Hürde überwunden, geht es ... Gemächlich und solide ... erst einmal langsam voran. Der Motor benötigt rund drei Kurbelumdrehungen, bevor er mit seiner Kraft einsetzt. Dann zieht er aber in allen Stufen kräftig durch. …weiterlesen

Stadt-Spaßmacher

ElektroRad 1/2014 - Hebies re duzierter Kettenschutz unterstreicht die leichtfüßige Optik des Rades. Weniger gut ist die unaufgeräumte Kabelverle gung am Lenker und im Tretlagerbereich. Clever: Falter setzt am Display-Halter seinen "SlideToGo"-Adapter ein, auf den sich einfach eine Tasche aufschieben lässt. Stadt - FELDMEIER FE07R P-Coaster Souveräner Flitzer Feldmeier, nach diversen Bestnoten in ElektroRad eigentlich kein Geheim tipp mehr, steht diesmal mit einem neuen Rahmenkonzept am Start. …weiterlesen